JProf. Dr. Andreas Lammer

Juniorprofessur für Arabische Philosophie, Kultur und Geschichte


Forschungsschwerpunkte

  • arabisch-islamische Philosophie und Theologie vor und nach Avicenna (gest. 428/1037)
  • Geschichte der Philosophie in der Antike, der Spätantike und dem Mittelalter
  • griechisch-syrisch-arabisch-lateinischer Wissenstransfer

Laufende Projekte


Lebenslauf

  • seit 04/2018: Juniorprofessor (W1) für Arabische Philosophie, Kultur und Geschichte an der Universität Trier
  • 04/2016 – 03/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Philosophie VI für spätantike und arabische Philosophie der Ludwig-Maximilians-Universität München am Forschungsprojekt „The Heirs of Avicenna: Philosophy in the Islamic East from the 12th to the 13th Century“ unter der Leitung von Peter Adamson, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 02/2018: Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 10/2012 – 03/2016: Promotionsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München in den Fächern Philosophie und Arabistik, gefördert durch ein Stipendium der Munich School of Ancient Philosophy (MUSAΦ)
  • 10/2011 – 09/2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Assistenz) am Thomas-Institut der Universität zu Köln
  • 02/2010 – 09/2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thomas-Institut der Universität zu Köln am Forschungsprojekt „Digital Averroes Research Environment“ (DARE) unter der Leitung von Andreas Speer und David Wirmer, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 09/2009 – 09/2011: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg an der Forschungsstelle „Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte der griechisch-arabisch-lateinischen Tradition“ unter der Leitung von Dag Nikolaus Hasse, gefördert durch eine Lichtenberg-Professur der VolkswagenStiftung
  • 11/2009: Master of Arts am King’s College London
  • 09/2008 – 07/2009: Masterstudium am King’s College London im Fach Philosophy, gefördert durch ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
  • 10/2005 – 09/2008: Magisterstudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg in den Fächern Philosophie und Germanistik

Publikationen

Monographien

Übersetzungen

  • Abū Ḥāmid al-Ġazālī, Die Inkohärenz der Philosophen (Tahāfut al-falāsifa): Arabisch – Deutsch. Übersetzt, erläutert und mit einer Einleitung versehen von Andreas Lammer. Herders Bibliothek der Philosophie des Mittelalters. Freiburg: Herder, unter Vertrag, geplant für 2019, etwa 250 S.

Aufsätze

  • „Avicenna“. In: Wiley-Blackwell Encyclopedia of Philosophy of Religion. Herausgegeben von Stuart Goetz und Charles Taliaferro. Chichester: Wiley-Blackwell, eingereicht und zur Veröffentlichung angenommen, erscheint 2020.
  • „Fakhr al-Dīn al-Rāzī’s Platonist Account of the Essence of Time“. In: Philosophical Theology in Medieval Islam: The Later Ashʿarite Tradition. Herausgegeben von Ayman Shihadeh und Jan Thiele. Islamicate Intellectual History. Studies and Texts in the Late Medieval and Early Modern Periods. Leiden und Boston: Brill, eingereicht und zur Veröffentlichung angenommen, erscheint 2018. [Zusammen mit Peter Adamson.]
  • „Two Sixth/Twelfth-Century Hardliners on Creation and Divine Eternity: al-Šahrastānī and Abū l-Barakāt al-Baġdādī on God’s Priority over the World“. In: Islamic Philosophy from the 12th to the 14th Century. Herausgegeben von Abdelkader Al Ghouz. Mamluk Studies 20. Göttingen: Bonn University Press/V&R unipress, 2018, 233–278.
  • „Time and Mind-Dependence in Sayf al-Dīn al-Āmidī’s Abkār al-afkār“. In: The Arabic, Hebrew and Latin Reception of Avicenna’s Physics and Cosmology. Herausgegeben von Dag Nikolaus Hasse und Amos Bertolacci. Scientia graeco-arabica 23. Berlin and Boston: Walter de Gruyter, 2018, 101–161.
  • „Anzahl und Ausmaß: Die griechisch-arabisch-lateinische Rezeption der aristotelischen Zeitdefinition“. In: Das Mittelalter: Perspektiven mediävistischer Forschung 23.1 (2018): Maß und Maßlosigkeit im Mittelalter. Herausgegeben von Isabelle Mandrella und Kathrin Müller, 109–127.
  • „Eternity and Origination in the Works of Sayf al-Dīn al-Āmidī and Athīr al-Dīn al-Abharī: Two Discussions from the Seventh/Thirteenth Century“. In: The Muslim World 107.3 (2017), 432–481.
  • „Defining Nature: From Aristotle to Philoponus to Avicenna“. In: Aristotle and the Arabic Tradition. Herausgegeben von Ahmed Alwishah und Josh Hayes. Cambridge: Cambridge University Press, 2015, 121–142.

Rezensionen und Berichte

Vorträge (in Auswahl)

  • 03.05.2018: A Common Matter? Avicenna on the Heavens and the Earth.
    auf Einladung von Cristina Cerami zum Vortrag im Rahmen der Tagung „Matière Céleste, matière terrestre: La notion de cause matérielle dans les traditions grecque, arabe, hébraïque et latine“ am Séminaire du Centre CHSPAM „Sciences et philosophie de l’Antiquité à l’Age classique“ der Université Paris Diderot, Frankreich
  • 16.11.2017: Literarische Formen der Übertragung in die und der Weiterführung in der arabischen Philosophie.
    auf Einladung von Matthias Perkams zum Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Kommentierende und tradierende Literatur in Antike und Mittelalter“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 07.11.2017: al-Ġazālī’s Critical Theology.
    auf Einladung von Stephan Schmid zum Vortrag auf dem Workshop „Scepticism and Religion in al-Ghazālī, Maimonides, and Hume“ am Maimonides Centre of Advanced Studies der Universität Hamburg
  • 06.04.2017: Time and Space in Avicenna: Interlocutors, Sources, and Arguments.
    am Department of Near Eastern Languages and Civilizations der Harvard University in Cambridge, USA
  • 31.03.2017: Two Avicennians on the Eternity of the World? Sayf al-Dīn al-Āmidī (d. 631/1233) and Aṯīr al-Dīn al-Abharī (d. 663/1264).
    auf Einladung von Frank Griffel zum Vortrag auf der Tagung „Eternal World and God’s Free Will in Islam: A Diachronic Perspective“ am Council on Middle East Studies der Yale University in New Haven, USA
  • 20.11.2015: A Troubled Account of Place: Everyone against Aristotle and Avicenna against Everyone.
    auf Einladung von Jari Kaukua und Juhana Toivanen zum Vortrag auf dem „Finnish Workshop on Medieval Philosophy“ an der Universität Jyväskylä, Finnland
  • 03.09.2014: Faḫr al-Dīn al-Rāzī on the Essence of Time.
    auf Einladung von Ayman Shihadeh und Jan Thiele zum Vortrag auf der Tagung „Philosophical Theology in Islam: The Later Ashʿarī Tradition“ an der SOAS in London, England
  • 03.05.2014: Avicenna’s Conception of Science in the Physics and its Systematic Foundation in his Logic.
    auf Einladung von Cornelia Schöck und Tony Street zum Vortrag auf dem „Third Workshop on Later Arabic Logic and Philosophy of Language“ an der Faculty of Divinity in Cambridge, England
  • 13.04.2013: Method and Principle in the Tradition of Physics I.
    im Rahmen der Konferenz „First Principles, Cause, and Explanation in Ancient Philosophy“ an der Faculty of Classics, University of Cambridge, England
  • 20.08.2012: The Arabic Reception of Avicenna’s Physics in the Thirteenth Century.
    im Rahmen des XIII. Internationalen Kongresses für mittelalterliche Philosophie der SIEPM in Freising

Funktionen und Ämter


Links