Lehramt an der Universität Trier

Die Universität Trier hat eine lange Tradition in der Lehrerbildung. Nahezu 20 Prozent aller Studierenden unserer Universität studieren Lehramt. Die Universität Trier bietet Lehramtsstudiengänge mit den Abschlüssen für das Lehramt an Gymnasien und für das Lehramt an Realschulen plus an. Die Lehramtsstudiengänge umfassen das Studium der Bildungswissenschaften sowie zweier Fachwissenschaften mit der jeweiligen Fachdidaktik. Weiterhin beinhaltet es vier Schulpraktika, die zeitlich und inhaltlich mit dem Studium verzahnt sind.

Die Lehrerbildung findet in fünf von sechs Fachbereichen statt. 16 Lehramtsfächer bieten sich für Kombinationen für das Lehramt an Gymnasien an, 11 Fächer für das Lehramt an Realschulen plus.

Wenn man an der Universität Trier ein Lehramtsstudium beginnt, bewirbt man sich zunächst für den Studiengang „Bachelor of Education“ (B.Ed.). Der B.Ed. ist in den ersten vier Semestern in ganz Rheinland-Pfalz schulartübergreifend. In der Regel wird erst zum fünften B.Ed.-Semester mit der Schulartentscheidung das Ziel-Lehramt festgelegt. Das heißt, dass man ab dem fünften Semester in Trier nur mit dem Studienziel Lehramt Gymnasium oder Lehramt Realschule plus weiterstudieren kann. Die Studiengänge schließen nach sechs Semestern mit dem Bachelor of Education (B.Ed.) Lehramt Gymnasium bzw. Lehramt Realschule plus ab.

Für den Schuldienst bzw. den Zugang zum Vorbereitungsdienst muss dann der Master of Education (M.Ed.) erworben werden. An der Universität Trier: Lehramt Gymnasium in vier Semestern bzw. Lehramt Realschule plus in drei Semestern (plus einem halben Jahr im Vorbereitungsdienst nach einem Beschluss der KMK).

► Studienstruktur

► Studienangebot

► Fächerkombinationen

► Fächerporträts