Prof. Dr. Rainer Hettich (1995–1999)

Über Stationen an der TH Twente Enschede (Niederlande) und an der Universität Bonn führte der Weg des gebürtigen Schwabens und Professors für Numerische Mathematik nach Trier. Bevor er zum Präsidenten gewählt wurde, war er bereits vier Jahre lang als Vizepräsident tätig. Gerade die Zusammenarbeit mit der Hochschule Trier intensivierte er in seiner Amtszeit. Außerdem gelang es ihm in Zeiten zunehmender Finanznot, erhebliche Drittmittel für die Universität einzuwerben. In seine Amtszeit fielen auch die Einführung des elektronischen Studierendenausweises TUNIKA und die Gründung des neuen Sonderforschungsbereichs „Umwelt und Region“. Auch am Aufbau der Medienwissenschaft war er mit beteiligt. Aus gesundheitlichen Gründen trat er von seinem Amt zurück. Am 23. Juni 2000 verstarb er im Alter von nur 58 Jahren.