Vorträge Andreas Borsch

Vorträge

  • 09.03.2020: Die Gestapo Trier und der ganz normale behördliche Instanzengang des Landratsamtes Wittlich (Vortrag auf der Tagung "Die Gestapo war nicht allein… Akteure aus Staat, Partei, Verwaltung und Wirtschaft. 6. Präsentation des Forschungsprojekts zur Geschichte der Gestapo Trier" in der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert)
  • 23.11.2019: Die Staatspolizeistelle Trier in der Frühphase des NS-Staates. (Vortrag im Rahmen des zweiten Kolloquiums zur Geschichte und Nachgeschichte des Nationalsozialismus im Rheinland gemeinsam mit dem Projekt „Widerstand im Rheinland 1933-1945“ des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte Bonn in Trier)
  • 22.10.2019: Kontinuität und Wandel der "Gegner" der Politischen Polizei in der Region Trier. (Vortrag im  Rahmen der Vortragsreihe "Gestapo in Trier 1933 - 1945" im Stadtmuseum Simeonstift in Trier)
  • 12.07.2019: Das Potential von Rassismuskritik für eine kritische Rechtsextremismusforschung. (Vortrag auf dem Sommer-Workshop des Zeithistorischen Arbeitskreises Extreme Rechte in Berlin)
  • 03.07.2019: Persistenz und Wandel der "Gegner" innerhalb der Politischen Polizei. (Vortrag auf dem Symposium "Staatsschutz und Rechtsterrorismus" im Gedenkort "Hotel Silber" in Stuttgart)
  • 9.11.2018: Die wirtschaftliche Existenzvernichtung der jüdischen Bevölkerung in der Vulkaneifel: die Frühphase. (Vortrag anlässlich des Gedenktags der Pogromnacht im Rathaus in Gerolstein, 19:00 Uhr)
  • 03.11.2018: Verzahnung von sprachlicher und gesellschaftlicher Bildung in der Projektarbeit: dargestellt am Beispiel des Projektes „Trier in der NS-Zeit“ im Programm „Fit fürs Studium“. (Zusammen mit Dr. Renate Freudenberg-Findeisen und Vanessa Kühner im Rahmen der interdisziplinären Tagung „sprache – macht –gesellschaft. Bedingungen und Bezüge politischer und sprachlicher Bildung“ an der Universität Trier)
  • 20.10.2018: Die Rolle des Dauner Landrats Dr. Wirtz im Prozess der wirtschaftlichen Existenzvernichtung der jüdischen Bevölkerung in der Vulkaneifel. (Vortrag auf dem Treffen des Eifelvereins in der Gedenkstätte Vogelsang IP)
  • 12.09.2017: Die Frühphase der wirtschaftlichen Existenzvernichtung der jüdischen Bevölkerung in der Vulkaneifel. (Vortrag in der Vortragsreihe „Gestapo in Trier 1933-1945“ im Stadtmuseum Simeonstift Trier).
  • 06.03.2017: Die wirtschaftliche Existenzvernichtung der jüdischen Bevölkerung in der Vulkaneifel. Der Landrat als zentraler Akteur im „Arisierungsnetzwerk. (Vortrag auf der Tagung "Die Gestapo Trier - Teil 4" in der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert): Bericht im Trierischen Volksfreund vom 8.3.2017
  • 10.12.2016: Die wirtschaftliche Existenzvernichtung der jüdischen Bevölkerung in der Vulkaneifel. Der Landrat als zentraler Akteur im „Arisierungsnetzwerk“. (Vortrag im Rahmen des gemeinsamen Kolloquiums der Universitäten Bonn und Trier „Neue Arbeiten zur NS-Zeit im Rheinland“ in der Gedenkstätte Vogelsang IP)