Professorin Dr. Claudia Ritzi

Kurzbiographie

Claudia Ritzi studierte ab dem Wintersemester 2002/2003 an den Universitäten Hohenheim und Stuttgart Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Außenwirtschaft. Nach dem Studienabschluss arbeitete sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Politische Theorie an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg. Den Sommer des Jahres 2010 verbrachte sie als „Visiting Researcher“ an der Stanford University. 2013 wurde sie mit einer Arbeit zum Thema „Politische Öffentlichkeit in der Postdemokratie“ promoviert. 2015 arbeitete sie am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in der Abteilung Demokratie und Demokratisierung. Von 2016-2018 war sie Juniorprofessorin für Politische Theorie an der Universität Münster. Seit Oktober 2018 lehrt sie als Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier.

Publikationen

Monographien

Ritzi, Claudia (2014): Die Postdemokratisierung politischer Öffentlichkeit. Kritik zeitgenössischer Demokratie - theoretische Grundlagen und analytische Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS. 

Sammelbände

Merkel, Wolfgang/Ritzi, Claudia (Hrsg.) (2017): Demokratische Legitimität und direkte Demokratie. Volksabstimmungen in Theorie und Praxis. Wiesbaden: Springer VS.

Lembcke, Oliver/Ritzi, Claudia/Schaal, Gary S. (Hrsg.) (2015): Zeitgenössische Demokratietheorie. Band 2: Empirische Demokratietheorien. Wiesbaden: Springer VS.

Lemke, Matthias/Ritzi, Claudia/Schaal, Gary S. (Hrsg.) (2014): Die Ökonomisierung der Politik in Deutschland. Eine vergleichende Politikfeldanalyse. Wiesbaden: Springer VS.

Lembcke, Oliver/Ritzi, Claudia/Schaal, Gary S. (Hrsg.) (2012): Zeitgenössische Demokratietheorie. Band 1: Normative Demokratietheorien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (2., ergänzte und überarbeitete Auflage i. E.)

Aufsätze in Zeitschriften (Auswahl)

Ritzi, Claudia/Wagner, Aiko (2018): Kritik auf neuen Wegen. Die politische Beteiligung junger und alter „critical citizens“ im Vergleich. In: Politische Vierteljahresschrift 59(3), 549-576.

Ritzi, Claudia/Wagner, Aiko (2016): Symbolische Beteiligung oder „echte“ Partizipation? Eine repräsentative Untersuchung der politischen Beteiligung junger Erwachsener in Deutschland „online“ und „offline“, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 2/2016, 269-290.  

Ritzi, Claudia/Lemke, Matthias (2015): Is there No Alternative? The Discoursive Formation of Neoliberal Power. In: Cybernetics and Human Knowing 22 (2015), Nr. 4, 33-56. 

Ritzi, Claudia (2014): Neoliberal Hegemony and the Post-Democratization of the Public Sphere. In: La Revista Científica de Informacíon y Comunicación 1/2014, 167-188. Online verfügbar unter: ipena44.files.wordpress.com/2014/12/revista-ic-11.pdf

Ritzi, Claudia/Schaal, Gary S. (2014): Zwischen Wettbewerb und Expertise. Politische Ethik in der Postdemokratie. In: Ethik und Politikmanagement. Sonderheft der Zeitschrift für Politikwissenschaft, 15-38.

Ritzi, Claudia (2014): Vertrauenswürdigkeit als Erfolgsfaktor der politischen Führung. In: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 1+2/2014, 48-50.

Kuder, Thomas/Ritzi, Claudia (2013): Die Wirkung der Mitwirkung: Dialog im Stresstest. In: RaumPlanung 170/5-2013, 16-22 (außerdem erschienen in: Planung neu Denken 2+3/2013).

Aufsätze in Sammelbänden (Auswahl)

Ritzi, Claudia (2018): Dezision statt Konvention. Die Politisierung von Privatheit im digitalen Zeitalter. In: Thiel, Thorsten/Jacob, Daniel: Politische Theorie und Digitalisierung. Baden-Baden: Nomos, 83-112.

Ritzi, Claudia (2018): Autonomie in der Postdemokratie. Politische Selbstbestimmung unter den Bedingungen der Ökonomisierung. In: Börner, Stefanie/Bohmann,Ulf/Lindner, Diana/Oberthür, Jörg/Stiegler, André (Hrsg.): Praktiken der Selbstbestimmung. Zwischen subjektivem Anspruch und institutionellem Funktionserfordernis. Baden-Baden: Nomos, 115-133.

Merkel, Wolfgang/Ritzi, Claudia (2017): Theorie und Vergleich. In: dies. (Hrsg.): Die Legitimität direkter Demokratie. Wie demokratisch sind Volksabstimmungen? Wiesbaden: Springer VS, 9-48.

Merkel, Wolfgang/Ritzi, Claudia (2017): Direkte Demokratie oder Repräsentation? Zum Reformbedarf liberal-repräsentativer Demokratie im 21. Jahrhundert. In: dies. (Hrsg.):  Die Legitimität direkter Demokratie. Wie demokratisch sind Volksabstimmungen? Wiesbaden: Springer VS, 227-250.

Ritzi, Claudia (2017): Demokratischer Schein und soziale Erosion. Bedingungen, Merkmale und Perspektiven der Postdemokratie. In: Eberl, Oliver/Salomon, David (Hrsg.): Perspektiven sozialer Demokratie in der Postdemokratie. Wiesbaden: Springer VS, 209-227.

Ritzi, Claudia (2016): Geheimnis und Demokratie. In: Voigt, Rüdiger (Hrsg.): Staatsgeheimnisse. Arkanpolitik im Wechsel der Zeiten. Wiesbaden: Springer VS, 179-204.

Ritzi, Claudia (2016): Der Staat in der Postdemokratie. In: Voigt, Rüdiger (Hrsg.): Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute. Baden-Baden: Nomos, 484-488.

Ritzi, Claudia (2016): Die politische Theorie der Postdemokratie: Jacques Rancière. Brodocz, André/Schaal, Gary S. (Hrsg.): Politische Theorien der Gegenwart III. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich, 338-366.

Ritzi, Claudia (2015): Die Grenzen der Gleichheit. Feministische Kritik am Begriff der Person. In: Gröschner, Rolf/Kirste, Stephan/Lembcke, Oliver W. (Hrsg.): Person und Rechtsperson - Zur Ideengeschichte der Personalität. Tübingen: Mohr Siebeck, 273-292.

Ritzi, Claudia (2015): Postdemokratie. In: Lembcke, Oliver W./Ritzi, Claudia/Schaal, Gary S. (Hrsg.):  Zeitgenössische Demokratietheorie. Band 2: Empirische Demokratietheorien. Wiesbaden: Springer VS, 199-223.

Ritzi, Claudia/Kaufmann, Vanessa (2014): Vom „menschlichen Grundbedürfnis“ zum „Humanvermögen“. Ökonomisierungsprozesse in der deutschen Familienpolitik. In: Lemke, Matthias/Ritzi, Claudia/Schaal, Gary S. (Hrsg.): Die Ökonomisierung der Politik in Deutschland. Eine vergleichende Politikfeldanalyse. Wiesbaden: Springer VS.

Ritzi, Claudia/Schaal, Gary S. (2014): Legitimitätsgenerierung im deliberativen und repräsentativen Paradigma: Komplementär oder kompetitiv? In: Landwehr, Claudia/Schmalz-Bruns, Rainer (Hrsg.): Deliberative Demokratie in der Diskussion. Herausforderungen, Bewährungsproben, Kritik. Baden-Baden: Nomos, 239- 270.

Ritzi, Claudia (2013): A Second Stage. The Revitalization of Democratic Legitimacy with the Help of Deliberative Forums. In: Roemmele, Andrea (Hrsg.): The Governance of Large-Scale Projects. Baden-Baden: Nomos, 77-97.

Ritzi, Claudia (2012): Politische Gerechtigkeit durch (Un-)Gleichheit? Zur feministischen Demokratietheorie. In: Lembcke, Oliver/Ritzi, Claudia/ Schaal, Gary S. (Hrsg.): Zeitgenössische Demokratietheorie. Band 1: Normative Demokratietheorien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 63-96.

Forschungsschwerpunkte

  • Zeitgenössische Demokratietheorie
  • Theorien der Postdemokratie
  • Demokratie und Digitalität
  • Partizipationsforschung
  • Demokratisches Regieren im 21. Jahrhundert