Zur Person

Zwischen 1993 und 2001 studierte Frau Prof. Dr. von Ungern-Sternberg Rechts- und Geschichtswissenschaften an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Münster, Cambridge (UK) und Paris (Paris IV-Sorbonne).

Im Jahr 2007 wurde sie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster zum Thema „Religionsfreiheit in Europa. Die Freiheit individueller Religionsausübung in Großbritannien, Frankreich und Deutschland – ein Vergleich“ promoviert.

Während der Zeit ihrer Promotion und Habilitation war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin, später als Akademische Rätin a.Z. (Okt. 2003-Mai 2008 und Mai 2008-März 2011) am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, einschließlich Völker- und Europarecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und am Bundesverfassungsgericht im Dezernat von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio (Dez. 2006-Dez. 2008) und schließlich als Akademische Rätin/Oberrätin a.Z. am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht der Ludwig-Maximilians-Universität München (April 2011/Mai 2016- März 2017) tätig.

Im Anschluss an ihre Habilitation, die sie im Jahr 2015 mit einer Arbeit zum Thema „Völkerrecht und Demokratie – Zur demokratischen Legitimation nationaler und internationaler Rechtserzeugung“ abschloss, wurde ihr die Lehrbefähigung für die Fächer Deutsches und ausländisches Öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht und Staatskirchenrecht verliehen.

Seit März 2017 ist Frau Prof. Dr. von Ungern-Sternberg Inhaberin des Lehrstuhls für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Staatskirchenrecht und Völkerrecht an der Universität Trier. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Verfassungsrecht, im Europa- und Völkerrecht sowie in der Rechtsvergleichung, hier beschäftigt sie sich insbesondere mit dem Religionsverfassungsrecht, den Grund- und Menschenrechten, sowie den Themen Demokratie und Digitalisierung.

Als Mitinitiatorin und Mitveranstalterin der im Wintersemester 2017/2018 ins Leben gerufenen „Trierer Gespräche zu Recht und Digitalisierung“ zeigt Frau Prof. Dr. von Ungern-Sternberg zudem großes Interesse an zukunftsweisenden Themen wie Datenschutz, Profiling oder „Legal Tech“ und automatisierter Rechtsdurchsetzung im Zeitalter der Digitalisierung.

Lebenslauf

Einen tabellarischen Lebenslauf von Frau Professorin von Ungern-Sternberg finden Sie hier.