Impro-Theater meets Lehre!

Montag, 18. November 2019 | 09-17 Uhr | Gästeraum (Mensa-Gebäude)

Eva-Maria Schumacher und Daniel Al-Kabbani

Veranstaltungsbeschreibung
Improvisationstheater ist Theater ohne Drehbuch und Leitfaden. Szenen entstehen spontan auf der Bühne. Damit das funktioniert, brauchen die Spielerinnen und Spieler Kreativität und Spontanität – Eigenschaften, die man trainieren kann. Weiterhin lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aufeinander zu achten, Ideen der anderen aufzunehmen und Angebote zu machen. Die oberste Regel lautet: alle sind gemeinsam für das Gelingen der Szene verantwortlich, ohne den Ausgang zu kennen. Improvisationstheater bietet die Möglichkeit, die eigenen gewohnten Verhaltensmuster aufzubrechen, zu reflektieren und sich in völlig neuen Rollen auszuprobieren. Man kann seine Grenzen erkunden, sein Verhaltensrepertoire erweitern – und am Ende gezielt auswählen, was man davon mit in den eigenen Lehr- oder Arbeitsalltag integrieren möchte. Mit ausgewählten Methoden des Improvisationstheaters wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Workshop eine neue Perspektive auf das eigene Lehrhandeln, insbesondere die Interaktion mit Studierenden und Kolleginnen und Kollegen eröffnet. Didaktische Vorbildung oder (Impro-)Theatererfahrung sind nicht notwendig. Der Workshop lebt vom Mitmachen. Die grundsätzliche Bereitschaft zum Mitspielen wird vorausgesetzt.

Teilnehmerzahl und Teilnahmevoraussetzungen
max. 15 Personen

Anmeldung
über www.gutelehre.uni-trier.de

Veranstaltung im Rahmen der Reihe
Einzelveranstaltung

Veranstaltungsformat
Workshop

Veranstaltungssprache
Deutsch

Karrierephase
alle

Kompetenzfeld
Lehre

Bemerkung
Bei der Anmeldung über das Formular auf der Internetseite www.gutelehre.uni-trier.de muss das Kürzel HD09 verwendet werden.