Haltung zeigen! Argumentieren gegen antifeministische Äußerungen

Freitag, 07.02.2020 | 10 - 17 Uhr | Drittmittel-Gebäude Raum DM 32/35

Alrun Schleiff und Tillmann Schröder, Heinrich Böll Stiftung Mainz

Rüde Angriffe gegen Gleichstellung, sexuelle Selbstbestimmung, Geschlechterforschung und Feminismus haben auf allen ‚un’sozialen Kanälen zugenommen. Der neue Antifeminismus ist in der sogenannten Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Mobilisierung gegen Gender und sexuelle Vielfalt funktionieren, weil sie zu Vehikeln von Ängsten und Verunsicherungen gemacht wurden, die auf eine autoritäre Richtungsänderung von Gesellschaft setzen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden darin unterstützt, eine persönliche Haltung in dieser Sache zu finden und diese argumentativ auszuprobieren. Ziel ist es, eine souveräne Haltung und Position zu entwickeln, um sich Diffamierungen selbstsicher entgegenzustellen.

Die im Workshop erarbeiteten Inhalte und Strategien werden in Form eines Fotoprotokolls festgehalten und zur Verfügung gestellt.

Zahl der Teilnehmenden und Teilnahmevoraussetzungen

mind. 12 Teilnehmende, max. 20 Teilnehmende
Hochschulangehörige (Studierende, wissenschaftlich Beschäftigte, Mitarbeiter*innen aus Management, Technik & Verwaltung)

Anmeldung

Bis zum 20.01.2020 per E-Mail an gleichstellung@uni-trier.de mit folgenden Angaben:
Name, aktueller Status (z.B. Studentin, Promovendin, wissenschaftliche Mitarbeiterin, (Junior)Professorin), Fachbereich, Fach

Veranstaltung im Rahmen der Reihe

Perspektiven und Praxis

Veranstaltungsformat

Workshop

Veranstaltungssprache

Deutsch

Karrierephase

alle Karrierephasen

Kompetenzfeld

Reflektion, Zivilcourage, Internationalität, Führung

Bemerkung

keine

Zielgruppe

alle Hochschulangehörigen

Thema

Gleichstellung, Diversität, Zivilcourage

Verantwortliche Einrichtung

Referat für Gleichstellung