AA 2019_32
Stefan Andres. Betrachter seiner Zeit

Form 

Seminar | 10x2 h (20 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten)

 
Zeitenfreitags, 14-16 Uhr | 8.11.2019 – 7.2.2020 | wöchentlich 
Termine 8.11., 15.11., 22.11., 29.11., 6.12., 13.12.2019 und 17.1., 24.1., 31.1., 7.2.2020 
OrtUniversität Trier, Campus I, DM-Gebäude, Raum DM 31 
LeitungDr. Claudia Seeling, Germanistin und Projektkoordinatorin 
Kosten80,-- € | Anmeldungen möglichst bis 25.10.2019 | Anmeldeformular (Download) | Online-Anmeldung (Link) 

Stefan Andres. Leben und Werk am Beispiel der ‚Moselländischen Novellen’, so lautete der Titel des Seminars, das im vergangenen Wintersemester durchgeführt wurde und das nun fortgesetzt wird. Es kann von allen Interessierten besucht werden, ganz unabhängig davon, ob sie an dem vorangegangenen Seminar teilgenommen haben oder nicht.

Wurden damals Texte des Autors besprochen, in denen seine moselländische Heimat im Mittelpunkt stand, und die Diskussion um den Begriff der ‚Heimatliteratur’ hinzugezogen, sind nun andere Themen und Kontexte zentral. Dabei ist das Motto für den Kurs dem Vorwort des literarischen Begleiters zum Stefan-Andres-Wanderweg entnommen, der in der Schriftenreihe der Stefan-Andres-Gesellschaft erschienen ist. Hier wird der Autor als „kritischer, engagierter Betrachter seiner Zeit“ bezeichnet, als den wir ihn kennenlernen wollen. Seine Texte zeichnen zusätzliche Kriterien aus, die wir herausarbeiten werden.

Die Lektüre der Texte erfolgt zu Hause, in den Seminarsitzungen werden sie gemeinsam besprochen und diskutiert. Dabei spielen auch die Lektüre-Erfahrungen der Teilnehmenden und ihr Kontextwissen eine zentrale Rolle. Besprochen werden können z.B. Bruder Lucifer (1933), Wir sind Utopia (1943), Der Taubenturm (1966), Die Dumme (1969) und andere kürzere Texte. Gerne werden Vorschläge der Teilnehmenden berücksichtigt.