Veranstaltungskalender

Die Gestapo Trier in der Windstraße — Eine Haftstätte im »Dritten Reich«

05.06.2019, 19:00–20:30 Uhr
Vortrag | Diskussion

Vortrag von Lena Haase am 5. Juni 2019, 19:00 Uhr, im Museum am Dom (dem ehemaligen Gefängnis in der Windstraße).

Vortrag: Die Gestapo Trier in der Windstraße — Eine Haftstätte im »Dritten Reich«

Referentin: Lena Haase

Das Gefängnis in der Windstraße wurde 144 Jahre lang betrieben, bis es 1977 geschlossen wurde. In zwölf dieser Jahre diente es während der nationalsozialistischen Herrschaft in Trier unter anderem zur Inhaftierung politischer Gegner aus dem In- und Ausland sowie Mitgliedern der jüdischen Gemeinden aus Trier und Umgebung.

In ihrem Vortrag beleuchtet Lena Haase kurz die Entstehungsgeschichte des Gefängnisses seit dem 19. Jahrhundert bis zur NS-Zeit, bevor sie die Bedeutung der Haftanstalt für diese Epoche eingehender beleuchtet. In den Blick genommen wird dabei nicht nur die Wichtigkeit der „Windstraße“ für die Geheime Staatspolizeistelle Trier, sondern darüber hinaus auch einige Häftlingsgruppen, die dort interniert worden sind.

Lena Haase ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier (Neuere und Neueste Geschichte). Dort verfasst sie ihre Dissertation zum Thema "Das Verhältnisses von Justiz und Polizei im Nationalsozialismus am Beispiel des Regierungsbezirks Trier".

Externer Ort: 
Museum am Dom
Bischof-Stein-Platz 1
54290 Trier
Kontakt: Haase, Lena (haase@uni-trier.de)
Anmeldung erforderlich: Nein
Kosten: Nein

Zur Übersicht