Simon Schulze, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik

Forschungsschwerpunkte

Menschenrechtspolitik und -geschichte | Imperialismus und Kolonialismus | Politische Bildung

Profil

Simon Schulze studierte von 2007 bis 2011 Politikwissenschaft (B.A.) an der Fakultät für Soziologie an der Universität Bielefeld. Seine Bachelor-Thesis handelte von den Ermittlungstätigkeiten des Internationalen Strafgerichtshofs im Darfur-Konflikt. Anschließend ging er nach Jena, um an dem interdisziplinären Masterstudiengang „Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts“ teilzunehmen. In seiner Master-Thesis untersuchte er den Zusammenhang zwischen der Dekolonisierung in Afrika und Asien und der Entwicklung der Menschenrechte bei den Vereinten Nationen zwischen 1945 und 1960. Seit Oktober 2015 ist Herr Schulze als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik tätig und promoviert zu dem Thema „Ein gemeinsames Projekt des globalen Südens? Die Menschenrechtspolitik antikolonialer DiplomatInnen im Kontext der Internationale Bill of Rights“.

Konferenz- und Workshopbeiträge (Auswahl)

Organisation und Leitung (mit Natalie Tröller) der Graduiertenkonferenz "Sprache und Politik" im Rahmen der 37. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), 12.7.2019

"Similar experiences but different conclusions? A comparative analysis of conceptual thought and political action by Jawaharlal Nehru and Kwame Nkrumah", Jahreskonferenz "The UN and Africa: Progress Towards the SDGs" des Academic Council on the United Nations Systems (ACUNS), Stellenbosch (Südafrika), 21.6.2019

"Der Fall Al Mahdi: Die Zerstörung von Kulturgütern als Aufgabe für den Internationalen Strafgerichtshof", Fachtagung "Menschenrechte und Kultur" des Arbeitskreis Menschenrechte der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaften (DVPW) und der Schader-Stiftung, Darmstadt, 14.12.2018

"Diplomats from Newly Independent Countries and their Influence on the International Bill of Rights", Jahreskonferenz "Human Rights, Migration, and Global Governance" des Academic Council on the United Nations Systems (ACUNS), Rom, 14.7.2018

Organisation und Leitung (mit Natalie Tröller) der Graduiertenkonferenz "Persönlichkeit und Politik" im Rahmen der 36. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), 29.6.2018

"Die Vereinten Nationen und der Schutz der Menschenrechte nach 1945", Tagung "Zahnloser Tiger? Die Vereinten Nationen zwischen alten Strukturen und neuen Herausforderungen" der Fridtjof-Nansen-Akademie für Politische Bildung, Ingelheim, 1.6.2017

Mitgliedschaften und Funktionen

Promovierendenvertreter für den Fachbereich III am Graduiertenzentrum der Universität Trier (GUT) seit dem Sommersemester 2017 (vom Wintersemester 2015/16 bis zum Wintersemester 2016/17 stellvertretender Promovierendenvertreter)

Aktuelle Publikation

Schulze, Simon (2018): Postkolonialismus und Dekolonisation in den Internationalen Beziehungen. Literaturbericht. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft 28.2, S. 233-250. DOI: 10.1007/s41358-018-0132-5.

Die vollständige Liste seiner Publikationen finden Sie ► hier.