Dr. Piotr Wozniczka

B 436
Tel.: 201-2363
Fax: 201-3948
E-Mail: piotr.wozniczkauni-trierde

Sprechstunde: Do. 14-16 Uhr (im Semester) oder nach Vereinbarung


Akademischer Werdegang

23.-30.11.2019:

Lehraufenthalt an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg (RUS), Institut für Klassische Philologie (Erasmus+ Teaching Mobility), Lehre auf Englisch und Deutsch

05.04.2017:

Erlangung der Doktorwürde: Thema der Dissertation: „Konstantinische Exzerpttradition zum Bericht Diodors über den ersten Sklavenaufstand auf Sizilien (135-132 v.- Chr.). Ein philologischer und exegetischer Kommentar“.

Rigorosum: Hauptfach: Gräzistik, Nebenfächer: Latinistik, Alte Geschichte

01.10.2016- 30.06.2017:

Immatrikulierter Gaststudent an der Universität Oxford (Jesus College), Betreuer: Dr. Alfonso Moreno, Dr. Jonathan Prag.

04.-08.07.2016:

Forschungsaufenthalt an der Università della Calabria, Cosenza (Erasmus Staff Training), Betreuer: Dr. Giuseppe Squillace

08.-26.09.2014:

Forschungsaufenthalt an der University of Glasgow (Erasmus Staff Training), Betreuerin: Dr. Lisa Irene Hau

07.-24.09.2009:

Sizilienreise gefördert vom Graduiertenkolleg 846

2006–2009:

Doktorandenstudium an der Klassischen Philologie an der Universität Trier im Rahmen des Graduiertenkollegs 846: Sklaverei – Knechtschaft, Frondienst – Zwangsarbeit

2004-2005:

Studium im Rahmen des Sokrates/Erasmus-Programms: Klassische Philologie an der Aristoteles-Universität in Thessaloniki (2 Semester).
Einjähriges Studium an der Schule für Neugriechisch an der Aristoteles-Universität in Thessaloniki

2001-2006:

Studium der Klassischen Philologie (Latein, Griechisch) an der Philologischen Fakultät der Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń (UMK)

Diplom: Magister (mgr), erlangt am 22.09.2006.

1999-2005:

Studium der Geschichte an der Fakultät der Historischen Wissenschaften der Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń (UMK); Diplom: Magister (mgr),erlangt am 25.10.2005.

Beruflicher Werdegang

07.2019-heute

Koordinator des Transmare Instituts

08.2017-heute

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klassischen Philologie der Universität Trier (Latinistik)

10.2015-09.2016:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klassischen Philologie der Universität Trier (Gräzistik)

10.2012-07.2013:

Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Klassischen Philologie der Universität Trier (Gräzistik)

05.2009-09.2016:

Koordinator des STIBET-Programms für ausländische Doktoranden im Akademischen Auslandsamt an der Universität Trier (DAAD)

Forschungsinteressen

  • Sklaverei in der Antike, Sklavenaufstände
  • Antikes Sizilien
  • Griechische und lateinische Historiographie
  • Reisen in der Antike
  • Fragmente

Organisation von Tagungen, Workshops, Kolloquien

06.12.2018:

Mitorganisation des Workshops „Reisende Philosophen und Wissenschaftler in der Antike aus historischer und narratologischer Perspektive“ an der Universität Trier.

12.04.2018:

Organisation eines internationalen Workshops über Diodor von Sizilien an der Universität Trier.

03.-05.07.2014:

Technische Organisation und Durchführung der internationalen Tagung „Angewandte Epistemologie in antiker Philosophie und Wissenschaft“ an der Universität Trier.

Vorträge

  • "ARWA – Atlas der Reisen von Wissenschaftlern in der Antike: Projektdarstellung", Workshop „Reisende Philosophen in der Antike aus historischer und narratologischer Perspektive“, Universität Trier, 06.12.2018.
  • "Changing context – Changing meaning. A Historical fragment and the way of its (mis)interpretation. A case study (Diod. 34/35.2.44)", Diodorus' Workshop, Universität Trier, 12.04.2018.
  • "Ein unerkanntes Proömium aus Diodors Bibliotheke (Buch 34)? Ein Versuch der Beweisführung", Mittelrheinisches Symposion, Universität Mainz,  26. - 27. Oktober 2018.
  • "A new preface from Diodoros’ Bibliotheke in the narrative on the First Slave Revolt in Sicily (Book 34th)", Diodorus' workshop, University of Glasgow, 09.12.2016.
  • „Poseidonios in Diodoros - a case study (2.34-36)“, Gastvortrag an der University of Glasgow, 23.09.2014.
  • "Epikureische Spuren in der Universalgeschichte Diodors am Beispiel von Fr. 34/35.2.47", Das internationale Kolloquium „Quellentexte antiker Philosophie und ihre Rezeption", Universität Trier,16.06.2012.
  • "Das Schicksal der Besiegten: antike Konzeptionen von Kriegsgefangenschaft und Zwangsarbeit in der Universalgeschichte Diodors", Tagung „Zwangsarbeit für den Krieg“, Freudenstadt, 22.-24.-09.2011.
  • „Diodorus’ narrative on the first Sicilian slave war (138?-32 B.C) – a reflection of Posidonius’ ideas and style?“, Internationale Tagung „Diodorus Siculus: Shared Myths, World Community, Universal History“, Glasgow, 31.08-02.09.2011.
  • „Some remarks about the Diodorus’ narrative on the first Sicilian slave war (138?-32 B.C)“, Workshop "Slave Revolts and (Anti) – Imperialism", GHI London, 04. – 05.03.2010.
  •  „Ein humanistischer Blick auf die Sklavenaufstände bei Diodor“, Internationale Abschlusskonferenz des Trierer Graduiertenkollegs 846 „Sklaverei - Knechtschaft und Frondienst - Zwangsarbeit“ zum Thema „Unfreie Arbeits- und Lebensformen in historisch-vergleichender Perspektive: Rechtliche Grundlagen - Soziale Praxis - Symbolische Repräsentation“, Universität Trier, 18.-20.12.2008.

Publikationen

Monographien:

„Konstantinische Exzerpttradition zum Bericht Diodors über den ersten Sklavenaufstand auf Sizilien (135-132 v.- Chr.). Ein philologischer und exegetischer Kommentar“ (In Vorbereitung)

Aufsätze:

  • P. Wozniczka, Diodoros’ narrative of the first Sicilian slave revolt (c. 140/35–32 B.C.) – a reflection of Poseidonios’ ideas and style? In: Diodoros of Sicily: Historiographical Theory and Practice in the Bibliotheke hrsg. L.I. Hau, A. Meeus & B. Sheridan, 221-46. Studia Hellenistica 58, Leuven 2018. (ausgezeichnet mit Gut Publication Award der Universität Trier)
  • P. Wozniczka, Ein philanthropischer Blick auf die Sklavenaufstände bei Diodor – Überlegungen zur Eigenständigkeit Diodors bei der Schilderung des ersten Sklavenaufstandes in Sizilien. In: Sklaverei und Zwangsarbeit zwischen Akzeptanz und Widerstand, hrsg. Elisabeth Hermann-Otto, 325–354. Georg Olms Verlag, Hildesheim, Zürich, New York, 2011.
  • H. Merten, M. Muzinska, P. Wozniczka, Fragmente einer Inschrift aus dem Bereich der heutigen Liebfrauenkirche, in: Inscriptiones Graecae Treverenses, Trier 2012.

Rezensionen:

  • Rezension von Ch. E. Muntz, Diodorus Siculus and the world of the late Roman Republic, Oxford University Press, 2017, in: JRS 2018.

Übersetzungen:

  • Brewiaria dziejów rzymskich, Sektus Aureliusz Wiktor, Eutropiusza, Festus, tłum. Przemysław Nehring, Barbara Bibik, przy współpracy Jolanty Skorackiej i Piotra Wozniczki, Warszawa 2010.

Veranstaltungen

SS 2020

Cicero, in Verrem, Proseminar für Latinisten

WS 2019/2020

Cicero, In Caecilium, Lateinische Anfängerlektüre (mit Klausur)

SS 2019

03.05.2019. Kinder-Uni: Die 12 Aufgaben des Herakles (https://www.uni-trier.de/index.php?id=69624)

WS 2018/19

Diodor - Proömien und Reden, Seminar.

Vergils Aeneis, Buch I und IV, Tutorium.

SS 2018

Diodor, Buch I, zusammen mit Prof. Dr. Fabian Reiter (Papyrologie).

Caesars Bellum Gallicum, Proseminar für Latinisten

WS 2017/18

Diodor, Buch I, zusammen mit Prof. Dr. Fabian Reiter (Papyrologie).

SS 2016

Griechische Lektüre für Anfänger und Fortgeschrittene: Hesiod (mit Klausur).

Polybios. Proseminar für Latinisten (mit Klausur).

WS 2015/16

Proseminar für Latinisten (Lektüre ausgewählter griechischer Autoren aus der archaischen und klassischen Zeit) (mit Klausur).

Griechische Sprachpraxis 1 (Übersetzungen Deutsch-Griechisch) (mit Klausur).

SS 2013

Griechische Anfängerlektüre: Diodor, Buch IV (Mythen, Götter und Heroen) (mit Klausur).

Griechische Lektüre für Graecum-Kandidaten: Geschichten von Herodot (mit Klausur).

WS 2012/13

Griechische Lektüre für Anfänger und Fortgeschrittene: Hesiod (mit Klausur).

Griechische Sprachpraxis 1 (Übersetzungen Deutsch-Griechisch) (mit Klausur).

WS 2011/12

Leitung der Lektüre-Übung: „Die Helleniká Xenophons von Athen“.

SS 2011         

Im Rahmen eines Teaching Assistantship für ausländische Doktoranden der Universität Trier Leitung der Übung: „Diodor und die griechische Geschichtsschreibung“.