Digitale Bildung

Einen besonderen Arbeitsschwerpunkt legen wir auf den Bereich der Digitalisierung und den damit verbundenen Kompetenzen. Studentinnen vermitteln den Schülerinnen algorithmische Grundbegriffe und das Schreiben von Computerprogrammen, das sogenannte Coden. So lernen die Schülerinnen die Funktionsweisen und grundlegenden Prinzipien der digitalen Welt kennen und verstehen sowie algorithmische Strukturen in digitalen Tools zu erkennen und zu hinterfragen. Die Studentinnen, die die Kurse durchführen, werden zuvor in einer Fortbildung vom Fraunhofer IAIS zu Roberta-Teachern ausgebildet und können in den Programmierkursen ihre Lehrkompetenzen ausbauen und festigen. Lehramtsstudierende haben in bildungswissenschaftlichen Seminaren die Möglichkeit Theorie und Praxis eines gendergerechten Informatik- bzw. Technikunterrichts zu erlernen. 

Der Open Roberta Coding Hub des Ada-Lovelace-Projekts bietet dem Nachwuchs die Möglichkeit, an einem außerschulischen Lernort echte Roboter und Microcontroller spielerisch zu programmieren und so hands-on die digitale Welt zu begreifen. Nutzer*innen werden zu Gestalter*innen der digitalen Welt.



Das Ada-Lovelace-Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds sowie dem rheinland-pfälzischen Frauenministerium und dem Wissenschaftsministerium gefördert.