Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit (TriKo)

Das Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit (TriKo) besteht seit dem 1. Juli 2019.

Vorsitz: Petra Schulte (Sprecherin), Claudine Moulin (stellvertretende Sprecherin)

Mitglieder: Eric Burkart (Mittelalterliche Geschichte), Natalia Filatkina (Ältere deutsche Philologie / Akademie-Forschungsprofessur für „Sprache und Kultur des Mittelalters“), Folke Gernert (Romanistik), Andreas Lammer (Arabische Philosophie, Kultur und Geschichte), Stephan Laux (Geschichtliche Landeskunde), Claudine Moulin (Ältere deutsche Philologie), Thomas Rüfner (Professur für Bürgerliches Recht, Römisches Recht, Neuere Privatrechtsgeschichte sowie Deutsches und Internationales Zivilverfahrensrecht), Petra Schulte (Mittelalterliche Geschichte)

Geschäftsführung: Eileen Bergmann (Mittelalterliche Geschichte)

Aktuelles

Eröffnungsveranstalung des TriKo

Am 27. April 2020 findet die offizielle Eröffnungsveranstaltung des TriKo statt. Das Programm der Veranstaltung veröffentlichen wir in Kürze.

Ort: Dominformation Trier, Liebfrauenstraße 12, 54290 Trier
Uhrzeit: 18-20 Uhr

Artikel zum Kolleg im konzenTRiert

Einen Einblick in die Arbeit des Trierer Kollegs für Mittelalter und Frühe Neuzeit bietet der im Dezember 2019 erschienene Artikel "Welchen "Wert" hatten Informationen im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit". Veröffentlicht worden ist der Artikel im Wissenschaftsmagazin der Universität Trier "konzenTRiert".

Den Artikel zum Download finden Sie hier.

Das TriKo begrüßt herzlich seine derzeitigen Stipendiaten:

Mateusz Fafinski, Januar - August 2020
Vanina Kopp, Januar - September 2020
Felix Schaefer, Januar - Juni 2020

Wir freuen uns auf unsere künftigen Stipendiaten:

Mehdy Shaddel, März - August 2020
Jacob Deacon, Juni - August 2020
Víctor Lillo Castañ, September 2020 - Februar 2021
Fidel Tavarez, Juni - August 2021, Juni - August 202

Vorträge

20. April 2020
Leonard Horsch (München): Ludovico Foscarini (1409–1480). Ein venezianischer Patrizier und seine Briefsammlung
(Raum und Uhrzeit folgen)

11. Mai 2020
Klaus Herbers (Erlangen): Hieronymus Münzer, ein Nürnberger Arzt in Westeuropa (1494-1495). Zur Interpretation eines spätmittelalterlichen Reiseberichtes (Raum und Uhrzeit folgen)

Veranstaltungen

Am 20. März 2020 findet am Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit die Konferenz "Función y valor de la información en la España del Siglo de Oro / Function and importance of information in Golden Age Spain" (Leitung: Dr. Simon Kroll) statt.

Programm

9:15 Uhr
Petra Schulte (Universität Trier)
Apertura / Opening

9:30-10:45 Uhr
José Julio Martín Romero (Universidad de Jaen)
Embajadas, relaciones y relato en Claribalte / Embassies, relations and narration in Claribalte

Isidoro Jiménez Zamora (Universidad Francisco de Vitoria)
La información como instrumento de poder del imperio y la monarquía hispánica en el siglo XVI / Information as a Power Instrument of the Empire and the Hispanic Monarchy in the 16th Century

Juan Pablo Mauricio García Álvarez (Universität Heidelberg)
Prácticas narrativo-teatrales de la información en la celestinesca / Narrative-Theater Information Practices in the Celestinesca

11:00-12:15 Uhr
Alexandre Coello de la Rosa (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona)
El control de la información en la historiografía jesuita (Filipinas, siglo XVII) / The Control of Information in Jesuit Historiography (Philippines, 17th Century)

Wolfram Aichinger (Universität Wien)
Sombras de noticias, revelaciones de comadres / Shadows of News, Revelations of Midwifes

Rafael Ramos Nogales (Universitat de Girona)
La comedia como relación noticiera / Comedy As a News Narrative

15:00-16:15 Uhr
Emilio Vivó Capdevila (Universiteit Antwerpen)
Generating Knowledge Through Experience: Methods, Spaces and Subjects of Early Modern Science in La Celestina / Generar conocimiento a través de la experiencia: métodos, espacios y temas de la ciencia pre-moderna en La Celestina

Miguel García Bermejo (Universidad de Salamanca)
"We'll see / people of all Nations in Spain" (López de Yanguas, Concordia, V, vv. 33-34): How a Countryside Humanist Made Up for the Absence of Accurate Information / "En España hemos de ver / gentes de todas naciones" (López de Yanguas, Concordia, V, vv. 33-34): Estrategias de emulación para suplir la ausencia de información de  un humanista de aldea

Folke Gernert (Universität Trier)
Foretelling The Future: The Human Body as a Source of Information in Early Modern Times / Predecir el futuro: El cuerpo humano como fuente de información en la temprana edad moderna

16:30-17:30 Uhr
Christian Standhartinger (Universität Wien)
Transforming Information Into Knowledge: Conception and Development of the Diccionario de Autoridades (Real Academia Española) / Transformar información en conocimiento: concepción y evolución del Diccinario de Autoridades (Real Academia Española)

Simon Kroll (Universität Trier)
Visuality and Sound: Information Processing in Spanish Golden Age Theatre / Visualidad y sonido: el procesamiento de información en el teatro del Siglo de Oro

Ort: Cusanus Institut, Domfreihof 3, 54290 Trier

Vom 31. März bis zum 01. April 2020 findet die vom TriKo mit unterstütze Tagung "Identités/ Identitäten (II)" unter der Leitung von Prof. Dr. Claudine Moulin, Prof. Dr. Sabine Frommel und Prof. Dr. Iris Wenderholm statt.

Programm

Dienstag, 31. März 2020
Présidence: Sabine Frommel
14:00-14:30: Ouvertures par l’IEA et les organisatrices
14:30-15:15: Prof. Dr. Heck, Michèle-Caroline (Montpellier/Paris): Identité et universalité dans la Teutsche Academie de Joachim von Sandrart (1675)
15:30-16:15: Dr. Teodoro Patera (Göttingen): Récit et identité: pour une anthropologie littéraire de la première modernité

Présidence: Prof. Dr. Iris Wenderholm
16:45-17:30: Dr. Corinna Kirschstein (Wien): Un amusement étranger“. Theatrale Öffentlichkeit als gemeinschaftsbedrohende Vulnerabilität in Rousseaus Lettre à M. d’Alembert
17:30-18:15: Alexey Markin, B.A. (Hamburg): Außenwelt als Feind. Die Wandmalerei des Jüngsten Gerichts in Spas-na-Senjach-Kirche

Mittwoch, 1. April 2020
Présidence: Prof. Dr. Claudine Moulin
9:30-10:15: Prof. Dr. Laurent Hablot (Paris): Fleur de lis et identité(s) en France du XIIe au XXe siècle
10:15-11:00: Prof. Dr. Alessia Bauer (Paris): Die altnordische Vergangenheit als Mittel zur Identitätsstiftung im nach-Reformatorischen Skandinavien
11:30-12:15: Dominic Harion, M.A. (Luxembourg/Trier): Identität und Ipseität – sprachliche Einheit und sprachliche Vielfalt im Diskurs über das Eigene und das Fremde
12:15-13:00: Friederike Quander (Hamburg): Die Harmonien Platons. Persische Buchkunst im Transfer

Présidence: Prof. Dr. Sabine Frommel
14:00-14:45: Dr. Joëlle Weis (Wolfenbüttel): Identität und Produktivität. Die Gelehrtenrepublik als community of practice
14:45-15:30: discussion

Ort:
Institut d’Études Avancées / IEA Paris
17 quai d'Anjou, 75004 Paris

Kontakt:
Organisation: Sabine Frommel (sabine.frommel@ephe.psl.eu), Claudine Moulin (moulin@uni-trier.de)
IEA Paris: information@paris-iea.fr

Das Programm zum Download finden Sie hier.

CfP für den Workshop Identitäten / Identités (II) in Kooperation mit der l’École Pratique des Hautes Études (PSL, Paris Research University), der Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar vom 31. März – 1. April 2020 in Paris. CfP Identitäten / Identités (II)