AA 2020_12
Keltische Sprach- und Kulturgeschichte
(Einführung in die Celtic Studies II)

FormVorlesung mit Übung | 12x2 h (24 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten)
Zeitenfreitags, 12-14 Uhr | wöchentlich
TermineWir informieren Sie darüber, ob die Veranstaltung auf das Wintersemester verschoben wird und ob Zeiten, Umfang und Frequenz erhalten bleiben (freitags, 12-14 Uhr  | wöchentlich) oder ob die Teilnahme über ein digitales Format im Sommersemester stattfinden wird.
OrtCampus I, Raum wird rechtzeitig bekanntgegeben
Leitungapl. Prof. Dr. Jürgen Zeidler, Lehrbeauftragter in der Klassischer Philologie, Indogermanistik, Geschichte und Ägyptologie | Mitbegründer des Forums Celtic Studies
SonstigesVorkenntnisse sind nicht erforderlich. Insbesondere ist der Besuch der „Einführung in die Celtic Studies I“ keine Voraussetzung für die Teilnahme.Weitere Informationen / Interessenbekundungen / Anmeldungen bitte über celtic@uni-trier.de (ggfs. ist für die Teilnahme eine Gasthörerschaft erforderlich)

Die Keltologie oder Celtic Studies ist die Wissenschaft von den Kulturen keltischsprachiger Gesellschaften in all ihren Erscheinungsformen, sei es sprachlicher, historischer oder materieller Art, sowie von den Kulturen ehemals keltischsprachiger Gemeinschaften, die “keltische” kulturelle Traditionen bewahrt haben.

Die Kulturen der Kelten haben Europa über zwei Jahrtausende lang maßgeblich mitgeprägt. Die Regionen, in denen heute noch keltische Sprachen gesprochen und keltische Traditionen aufrecht erhalten oder wieder neu aufgegriffen werden, gehörten mit Ausnahme der Isle of Man, die autonomer Besitz der britischen Krone ist, alle zur Europäischen Union. Der Austritt Großbritanniens aus der EU bedeutet allerdings eine Spaltung der keltischen Regionen. Schottland, Nordirland und Teile von Wales (Gwynedd, Ceredigion, Cardiff, Vale of Glamorgan) haben gegen einen Austritt votiert.

Trotz der großen Bedeutung keltischer Kulturen für die Geschichte, die Identität und die Integration Europas sind Celtic Studies an Bildungs- und Forschungseinrichtungen in der EU außerhalb der keltischen Regionen selbst kaum repräsentiert. Eine der wenigen Orte, an denen die keltische Sprach- und Kulturgeschichte gelehrt werden, ist Trier.

Gäste sind bei dieser Lehrveranstaltung herzlich Willkommen!