Coronavirus: Auswirkungen auf die Universität Trier

An dieser Stelle informiert die Universität Trier über die aktuell wichtigsten Fragen rund um die Auswirkungen des Coronavirus auf den Universitätsbetrieb.  (► English version)
 

Aktuelles

Corona Teststation für Alle
Die Corona Schnellteststation an der Universität Trier eröffnet den Betrieb am Dienstag 07.12.2021. Alle Informationen dazu finden Sie hier

Die zuvor betriebene Corona Teststation für bestimmte Personengruppen wird wegen der Öffnung der Teststation für alle geschlossen.
 

Informationen zum Wintersemester 2021/22

  • Im Wintersemester 2021/22 finden voraussichtlich vier von fünf Lehrveranstaltungen in Präsenz statt, in erster Linie Übungen, Proseminare, Seminare, Lektürekurse, Experimentalpraktika und Laborkurse. Vorlesungen werden überwiegend digital angeboten.
  • In Lehrveranstaltungen gilt die 3G-Regel: Geimpfte, Genesene und Getestete haben Zugang. Nicht geimpfte Personen müssen einen max. 24 Stunden alten PoC-Testnachweis einer zugelassenen Teststation oder einen max. 48 Stunden alten PCR-Test nachweisen. Selbsttests, die zuhause durchgeführt werden, können nicht anerkannt werden.
  • Es finden stichprobenartige Überprüfungen des 3G-Status statt. In Lehrveranstaltungen werden Maßnahmen zur Kontaktnachverfolgung durchgeführt. Weiterhin wird die Überprüfung des 3G-Status der Studierenden durch die Veranstaltungsleiter empfohlen. Selbsttests, die zuhause durchgeführt werden, können nicht anerkannt werden. 
  • Schriftliche und mündliche Prüfungen können in Präsenz durchgeführt werden, es gilt die 3G-Regel.
  • Für außer-curriculare Veranstaltungen (Tagungen, Workshops etc.) gilt die 2G+-Regel. Das bedeutet, es dürfen nur geimpfte oder genesene Personen in Präsenz teilnehmen, die zusätzlich Testnachweis erbringen müssen. Anerkannt werden nur ein max. 24 Stunden alter PoC-Tests einer zugelassenen Teststation oder ein max. 48 Stunden alter PCR-Test. Selbsttests, die zuhause durchgeführt werden, können nicht anerkannt werden. Keinen Testnachweis müssen Personen erbringen, die eine Auffrischungsimpfung haben („Booster“).
  • In den Gebäuden besteht generell eine Pflicht zum Tragen einer Maske. Darüber hinaus gilt eine Maskenpflicht am Sitzplatz in Lehrveranstaltungen (unabhängig davon, ob der Mindestabstand eingehalten werden kann). Es werden OP-Masken oder Masken des Standards KN95/N95 oder FFP 2 akzeptiert. Von der Maskenpflicht am Sitzplatz ausgenommen sind Lehrende und vortragende Studierende (z. B. bei Referaten).
  • Die Gebäude der Universität sind wieder ohne Corona-bedingte zeitliche Einschränkungen geöffnet.
  • In der Bibliothek auf Campus I und Campus II gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten.
  • Für den Innenbereich der Mensa Tarforst sowie die Cafeteria im Gebäude A/B gilt die 3G-Regel.
  • Beim Unisport kann das Studio genutzt und an Indoor-Kursen teilgenommen werden. Bei Indoor-Angeboten gilt die 2G+ Regel.  
  • Für die Beschäftigen gilt die 3G-Regelung am Arbeitsplatz. Beschäftigte mit Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten können für den Zeitraum vom 24.11.2021 bis zum 19.03.2022 diese im Home Office ausüben, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen. Die Kernzeitregelung wird für den o. g. Zeitraum aufgehoben. 

Detaillierte Informationen finden Sie auf den weiterführenden Webseiten und in den nachfolgenden FAQ

FAQ – Allgemeine Fragen für Universitätsangehörige

Was tue ich bei einem Corona Fall in einer Veranstaltung?

Liegt eine Nachricht vor, dass eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer einer Veranstaltung an COVID-19 erkrankt ist, wird die Veranstaltungsleitung darum gebeten, die Veranstaltung zunächst nicht in Präsenz fortzuführen, nach Möglichkeit sollte in ein Online-Format übergegangen werden.

Es ist nicht erforderlich, mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen, dies geschieht auf Kommunikationswegen außerhalb der Universität. Auch besteht keine Meldepflicht gegenüber der Universität.

Wichtig ist aber, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung über den Sachverhalt zu informieren. Über die Konsequenzen für die Teilnehmenden der Veranstaltung entscheidet das Gesundheitsamt.

Wird vom Gesundheitsamt innerhalb von wenigen Tagen keine Quarantäne angeordnet, kann die Veranstaltung weiter oder wieder in Präsenz angeboten werden. Ordnet das Gesundheitsamt hingegen eine Quarantäne für alle Teilnehmenden an, so muss die Veranstaltung im Online-Format durchgeführt werden, bis die Quarantäne aufgehoben ist.

Wohin kann ich mich wenden, wenn bei mir ein Verdacht auf Ansteckung mit dem Coronavirus vorliegt?

Bei Verdacht auf eine Infektion können sich Betroffene an Anlaufstellen wenden, die auf der Seite der Landesregierung aufgelistet sind.

Was mache ich wenn ich positiv auf Corona getestet wurde?

Sollten Sie als Studierender, Lehrende/r oder Mitarbeiter/-in oder Mitarbeiter der Universität Trier positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden sein, bleiben Sie bitte dem Campus fern! Entscheidungen über Quarantäne oder sonstige Absonderungen trifft ausschließlich das Gesundheitsamt und werden von dort verfügt.

Die Universität will aber die schnelle und transparente Information innerhalb der Universität ermöglichen und gibt deshalb folgende Handlungsempfehlungen:

Studierende sollten umgehend die Dozierende oder den Dozierenden informieren, bei der bzw. dem sie Lehrveranstaltungen in der letzten Woche vor dem Testergebnis besucht haben. Diese oder dieser informiert dann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung ohne konkrete Namensnennung, dass es einen Fall gibt. Er oder sie entscheidet, ob die Veranstaltung aufgrund der Einhaltung der Regeln mit Abstand und Maske fortgeführt werden kann oder eine ggf. befristete Umstellung auf digitales Format notwendig ist. Weitere Meldepflichten gegenüber der Universität bestehen nicht.

Falls eine Lehrende oder ein Lehrender positiv getestet wird, sollte diese bzw. dieser die Studierenden der betroffenen Lehrveranstaltung direkt informieren. Zusätzlich ist das Dekanat zu informieren, um die weiteren Maßnahmen abstimmen zu können.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten umgehend ihren direkten Dienstvorgesetzten informieren, damit die direkten Kolleginnen und Kollegen informiert und ggf. weitere Maßnahmen ergriffen werden können.

Wer hilft mir bei Verunsicherungen und Sorgen durch die Rückkehr in das Campusleben?

Mit dem Programm „Beyond Covid“ bieten geschulte Studierende ehrenamtlich ein Gesprächsangebot für Studierende und Mitarbeitende der Universität Trier an, die sich durch die Rückkehr in das Campusleben verunsichert und mit ihren Sorgen und Problemen alleine fühlen.

Wo kann ich mich impfen lassen?

Das Impfzentrum der Stadt Trier ist wieder geöffnet, nähere Infos finden Sie auf den Seiten der Stadt Trier. Dort finden Sie auch Informationen zu den Terminen der Impfbusse.

Wo kann ich mich testen lassen?

Auf dem Campus der Universität befindet sich eine Corona Schnellteststation, nähere Infos fnden Sie hier.

Welche Öffnungszeiten gelten für Gebäude auf dem Campus?

Die Öffnungszeiten der meisten Gebäude sind:

Mo bis Fr: 07.00 Uhr bis 22.00 Uhr 
Sa: je nach Belegung
So: geschlossen

Bitte beachten Sie folgende Ausnahmen:

Gebäude V
Mo bis Do: 06.30 bis 20.00 Uhr
Fr: 06.30 bis 18.00 Uhr
Sa und So: geschlossen

Gebäude Gebäude DM
Mo bis Fr: 06.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Sa und So: geschlossen

Universitätsbibliothek
mehr Informationen
 

Werden Desinfektionsmaterial und/oder Masken bereitgestellt?

Die Universität stellt anlässlich der Corona-Pandemie grundsätzlich kein Desinfektionsmaterial bereit. Es genügt, wenn die Verhaltens- und Hygieneregeln eingehalten werden (s.o.). Wenn im Einzelfall Desinfektionsmaterial zur Verfügung gestellt werden soll, so ist dies gesondert unter Darlegung der Gründe (warum z. B. die Mindestabstände nicht eingehalten werden können, etc.) bei Herrn Kasel (kaseluni-trierde) zu beantragen.

OP-Masken bzw. Masken des Standards KN95/N95 oder FFP 2 sind von allen Personen, die den Campus betreten, mitzubringen und entsprechend der Regelungen zu tragen. Die Masken werden vor dem Hintergrund der generellen Regelung seitens der Universität Trier nicht zur Verfügung gestellt. Die Universität Trier stellt für die Mitarbeiter*innen dort FFP2-Masken zur Verfügung, wenn zwingend notwendig die Mindest-Raumbelegung oder die Mindestabstände unterschritten werden müssen oder wenn es sich um Tätigkeiten mit erhöhtem Aerosol-Ausstoß handelt. Bitte wenden Sie sich in diesen Ausnahmefällen per Email an Herrn Kasel (kaseluni-trierde).

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Für Rückfragen zu Maßnahmen und zur aktuellen Lage an der Universität Trier, die hier nicht beantwortet werden, können Sie sich an die Mail-Adresse coronauni-trierde wenden. Bitte haben Sie Verständnis, falls es zu einer Wartezeit kommt. Ihre Frage wird Ihnen zum schnellst möglichen Zeitpunkt beantwortet werden.

 

Corona & Studium

 

Weitere Informationen für Studierende

Corona Lehrende

 

Weitere Informationen für Lehrende

Corona & Mitarbeitende

 

Weitere Informationen für Beschäftigte

Mitteilungen des Universitätspräsidenten

6. Dezember 2021 | 2. Dezember 2021 | 30. November 2021 | 26. November 2021 | 22. November 2021

Die hier zur Verfügung gestellten Informationen werden anlassbezogen aktualisiert. (Stand: 7.12.2021)