CORONA | Hinweise für Studierende und Studieninteressierte


Die aktuelle Entwicklung der Coronavirus-Pandemie hat weitreichende Folgen für den Lehr-, Studien- und Prüfungsbetrieb im Sommersemester 2020 an der Universität Trier.

Nachfolgend finden Sie grundlegende Informationen über bereits getroffene Entscheidungen sowie voraussichtlich erforderliche weitere Maßnahmen und dabei zu berücksichtigende Leitlinien. Diese gelten für die gesamte Universität Trier.

Studierende des Fachbereichs Rechtswissenschaften sollten unbedingt die Hinweise  auf der Webseite der Rechtswissenschaft beachten!

Aktuelle Situation (Stand: 20.05.2020)

Prüfungen auf dem Campus | Wegepläne veröffentlicht (Stand: 20.05.2020)

Während der Corona-Pandemie erfolgt der Zugang zu den Prüfungsräumen - ab dreißig Minuten vor der Prüfung - über gekennzeichnete Eingänge.

Weitere Hinweise zur Prüfungsorganisation finden Sie hier:

 

 

Prüfungen können unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, Durchführungsrichtlinien und der Corona-Prüfungsordnung stattfinden. (Stand: 20.05.2020)

Sofern Prüfungen durchführbar sind, werden diese von der Universität Trier angeboten und können von den Studierenden absolviert werden.

  • Es ist derzeit nicht geplant, Prüfungsformen, die in der Prüfungsordnung festgelegt sind, zu verändern.
  • Bei der Durchführung von Prüfungen sind die grundlegenden Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) einzuhalten.
  • Die gesonderten Regelungen für die Universität Trier sind in der vom Senat am 07. Mai 2020 verabschiedeten Corona-Prüfungsordnungfestgehalten. Sie gilt für alle Studierenden.
  • Die organisatorische Vorbereitung der schriftlichen Prüfungen wird mit besonderer Sorgfalt erfolgen, um Studierenden und Prüfer/-innen gute Rahmenbedingungen für die anstehenden Klausuren zu gewährleisten. Aufgrund der damit einhergehenden reduzierten Platzkapazität, wird auch die Turnhalle für die große Prüfungsphase vom Juni bis August genutzt.
  • Mündliche Prüfungen finden in der Regel auf dem Campus statt, können aber - in Ausnahmefällen - als Videokonferenzprüfungen  durchgeführt werden. Grundvoraussetzung ist, dass Prüfer/-in und die / der Studierende einverstanden sind und die "Einwilligung zur Durchführung einer mündlichen Videokonferenzprüfung", vom / von der Studierenden unterschrieben, dem / der Prüfer/-in vorliegt.
  • Die Kommunikation der Prüfungsdetails erfolgt über die Fachbereiche, die Fächer und die zuständigen Prüfungsämter.
  • In allen Fragen zur Prüfungsorganisation der Bachelor- und Master-Studiengänge wenden Sie sich bitte an das Hochschulprüfungsamt.
  • Studierende der juristischen Studiengänge wenden sich an das Prüfungsamt des Fachbereichs V, das auf den Internetseiten die für sie geltenden Regelungen aufbereitet haben.

Weitere Hinweise zur Prüfungsorganisation

In Ausnahmefällen werden mündliche Prüfungen per Videokonferenz ermöglicht. (15.05.2020)

Die Universität Trier gestattet infolge der Covid-19-Pandemie in Ausnahmefällen die Abnahme einer mündlichen Prüfung in Form einer Videokonferenzprüfung.

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein:

  • Die/der Studierende erfüllt die technischen Voraussetzungen zur Schaltung einer Videokonferenz.
  • Studierende/r und Prüfer/in sind mit der digitalen Durchführung der mündlichen Prüfung einverstanden.
  • Die/der Studierende  hat das Verfahren zum Ablauf der mündlichen Videokonferenzprüfung zur Kenntnis genommen.
  • Dem / Der Prüfer/-in liegt das Formular "Einwilligung zur Durchführung einer mündlichen Videokonferenzprüfung" - vor der Prüfung ! - unterzeichnet vom / von der Studierenden - und - in der Regel - im Original vor.

Verschiebung der Termine für die Bewerbung und Einschreibung zum Wintersemester 2020/21 (08.05.2020)

Aufgrund der Corona-Pandemie verschieben sich die Termine für die Bewerbung und Einschreibung für das Wintersemester 2020/21.  Bitte beachten Sie die neuen Bewerbungsfristen und die Zulassungsbeschränkungen zum Wintersemester sowie die aktuellen Bewerbungsinfos.

Pfingstferien Teil des digitalen Semesters (29.04.2020)

Unter regulären Bedingungen wären die Werktage nach Pfingsten an der Universität frei. Angesichts eines digitalen Semesters und eines verspäteten Beginns wird diese Woche jetzt Teil des digitalen Semesters sein.

Öffnung der Universitätsbibliothek (29.04.2020)

Die Universitätsbibliothek ist geöffnet für die Ausleihe. Ein Arbeiten in Lesesälen ist bis auf Weiteres nicht gestattet. Die schließungsbedingte Verlängerung aller Leihfristen, auch der für Fernleihen, endet am 8. Mai 2020.

Da die Bibliothek seit 22. April für Ausleihen und Rückgaben von Mo – Fr 10-15 Uhr wieder geöffnet ist, werden ab sofort auch wieder Benachrichtigungen zum Rückruf von entliehenen Medien per Mail versandt. Um die Rückgaben zeitlich zu entzerren, werden die Rückrufbenachrichtigungen gestaffelt in den nächsten Wochen erfolgen. Bitte warten Sie auf die Benachrichtigung per E-Mail. Sie können Ihre Rückgaben auch per Post an folgende Adresse senden:

Universitätsbibliothek Trier
Ortsleihe
Universitätsring 15
54296 Trier.

Bei Rückfragen zur Rückgabe wenden Sie sich bitte per Mail an die Reklamationsstelle. Bitte beachten Sie, dass nun auch wieder Säumnisgebühren bei Überschreitung der Leihfrist anfallen.

Ab 4. Mai 2020, können wieder Fernleihbestellungen für Aufsätze getätigt werden. Der Dienst wurde zwischenzeitlich bundesweit eingestellt, wird nun aber wieder angeboten. Bis Ende Mai dürfen aufgrund einer befristeten Einigung zwischen der Kultusministerkonferenz und der VG Wort die entsprechenden Aufsätze in elektronischer Form (und nicht als Ausdruck) an die Nutzer*innen ausgeliefert werden.

Beachten Sie die Informationen Informationen zur Notfallversorgung auf der Homepage der Universitätsbibliothek

IT-Zugang (29.04.2020)

Das Helpdesk (helpdeskuni-trierde) bearbeitet täglich die eingehenden Supportanfragen. In der Regel lassen sich die eher praktischen Probleme schnell lösen. Für den Fall, dass Ihre technische Ausstattung und/oder die vorhandene Netzanbindung eine Nutzung der digitalen Angebote schwierig oder kaum möglich macht, wurde eine eigene Adresse für die Erfassung dieser Zugangshindernisse eingerichtet: itzuganguni-trierde.

Digitales Sommersemester | Vorlesungen, Exkursionen, Veranstaltungen in Laboren, Werkstätten u.a. (29.04.2020)

Das Sommersemester ist und bleibt ein digitales Semester.

Veranstaltungen, die de facto digital nicht angeboten werden können, werden an den jeweiligen Standorten soweit es geht und unter Einhaltung der Vorschriften durchgeführt. Das gilt insbesondere für Veranstaltungen, die auf örtliche Infrastruktur (also z.B. Labore, Experimentalräume, Werkstätten) angewiesen sind. Exkursionen können im Sommersemester 2020 in Ausnahmefällen stattfinden, aber niemals ohne Genehmigung der Hochschulleitung.

Sicherstellung des Service-Angebots

Als Studierende sollten Sie eine persönliche Präsenz auf dem Campus - soweit möglich - vermeiden. Die Vorlesungen und Seminare sind ausgesetzt, Veranstaltungen finden aktuell nicht statt, die meisten studien- und prüfungsrelevanten Anliegen können in der Regel postalisch, telefonisch oder online geklärt werden.

Schauen Sie bitte immer zuerst nach, ob Sie ggf. auf dieser Seite, auf den Seiten Ihres Faches oder an anderer Stelle auf der Homepage der Universität Trier weiterhelfende Informationen und Hinweise finden können.

Die Einrichtungen der Zentralen Verwaltung sind aktuell für den Publikumsverkehr nicht zugänglich. Das Foyer des V-Gebäudes (Verwaltung) ist geöffnet, so dass Sie dort Unterlagen in die jeweiligen Briefkästen werfen und den TUKAN- und den TUNIKA-Automaten nutzen können.

Unter den folgenden Links finden Sie die Ansprechpartner/-innen der jeweiligen Service-Einrichtung.

Wir bemühen uns, Sie alle tagesaktuell zu informieren.


Nicht beantwortbar ist derzeit die Frage, wie sich der Studien- und Prüfungsbetrieb im Sommersemester 2020 gestalten wird.

Wir gehen davon aus, dass selbst bei einer Abschwächung der Infektionsgefahr im Verlauf des Frühjahrs nur ein eingeschränkter Präsenzbetrieb der Universität möglich sein wird. Seien Sie aber versichert, dass alle beteiligten Stellen intensiv darum bemüht sind, geeignete Maßnahmen für ein hinreichendes Lehr- und Studienangebot vorzubereiten und Ihnen rechtzeitig vor Beginn des aktuell geplanten Vorlesungsbetriebs im Sommersemesters 2020 (20.04.2020) die entsprechenden Informationen zur Verfügung zu stellen.

 

Rechtliche Grundsätze (Stand: 31.03.2020)

Lehre, Studium und Prüfungen


Grundsätzlich gelten auch unter den Bedingungen der Coronavirus-Pandemie und der daraus resultierenden Beeinträchtigungen die rechtlichen Bestimmungen, insbesondere die Prüfungsordnungen und die Einschreibeordnung. Allerdings sind die rechtlichen Bestimmungen in einer angemessenen Weise auf die jeweilige Situation hin auszulegen.

Wir versuchen im Interesse der Studierenden, wichtige Regelungen hochschulweit zu vereinheitlichen. Diese Regelungen werden auf dieser Internetseite veröffentlicht.

Sofern keine pauschalen Regelungen getroffen werden können, sondern Einzelfallentscheidungen notwendig sind, ist grundsätzlich darauf hinzuwirken, dass Ermessenspielräume, die in der Prüfungsordnung eröffnet werden, genutzt und nach einheitlichen und transparenten Kriterien im maximalen Interesse der Studierenden angewendet werden, ohne dass sich hieraus rechtliche Verstöße, insbesondere eine Verletzung des Prinzips der Chancengleichheit ergeben.

 

Studienorganisation (Stand: 30.04.2020)

Bitte beachten Sie die ausführlichen und regelmäßig aktualisierten Hinweise zur Studienorganisation in Zeiten der Corona-Pandemie. Sie finden dort Informationen zu Themen wie Beratungs- und Unterstützungsangeboten, Veranstaltungsorganisation u.a.

Hinweise für Studienanfänger/-innen (Stand: 01.04.2020)

Studienanfang

Die Orientierungsveranstaltungen für Erstsemester/-innen müssen als Präsenz-Veranstaltungen leider ausfallen.
Alle Informationen zu den weiteren Entwicklungen bezüglich Ihres Studienbeginns und viele Tipps und Hinweise finden Sie auf www.studienanfang.uni-trier.de. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung.

Studienorganisation

Der Beginn der Veranstaltungen wird bis zum 20.04.2020 verschoben.
Bitte beachten Sie auch die allgemeinen  Informationen zur Studienorganisation!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung via Telefon / Skype (30.03.2020)

Die Zentrale Studienberatung bietet Studierenden und Studieninteressierten auch weiterhin die Möglichkeit, Fragen rund um das Thema Studium zu stellen, zum Thema Studienwahl, zum Thema Fachwechsel oder zur Vorbereitung auf den erfolgreichen Studienstart.

1. Per Telefon (+49 651 201-2805): für kurze Fragen und Terminvereinbarungen, Mo. - Do.: 09:00 - 16:00.  Falls Sie nicht direkt durchkommen, sind wir vermutlich gerade im Gespräch und bitten Sie, es später erneut zu versuchen.

2. Per Skype: für ausführliche Beratungen während der Beratungszeiten (Mo.- Do. 10:00 -11:00 und 13:30 - 14:30 Uhr, Fr. 10:00 - 11:00). Sie finden uns bei Skype unter dem Account Zentrale Studienberatung Uni Trier. Nach Herstellung des Kontakts steht ein Berater oder eine Beraterin für ein (Video-)Telefonat zur Verfügung. Falls Sie nicht direkt durchkommen, sind wir vermutlich gerade im Gespräch und bitten Sie, es später erneut zu versuchen.

Bitte beachten Sie, dass wir gegebenenfalls nicht gleich alle Fragen klären können, weil wir möglicherweise Rücksprache mit anderen Service-Einrichtungen halten müssen.

Ansprechpartner/-innen und Kontaktdaten

Haben Sie Fragen oder Anliegen im Bereich Studienorganisation?

Je nach Fragestellung können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Service-Einrichtungen der Verwaltung, Ihres Faches / Ihrer Fächer usw. für die Beantwortung Ihrer Fragen und zu Ihrer Unterstützung zuständig sein. Auf der Seite Beratungsangebote finden Sie eine Übersicht zuständiger Stellen für viele studien- und prüfungsrelevante Themen. Schauen Sie dort zuerst nach.

Wissen Sie auch dann noch nicht, an wen Sie sich mit Ihrem Anliegen wenden sollen, kontaktieren Sie das Info-Center der Zentralen Studienberatung per Mail oder Telefon (0651 201 2805). Dort wird man Ihnen den / die passende/n Ansprechpartner/-in nennen.

Prüfungsorganisation (Stand: 20.04.2020)

Lehrende wie auch Studierende warten aktuell auf Informationen zu der Frage, wie sich die Prüfungen im Sommersemester gestalten werden?

Ob nach dem 03.05.2020 oder ggf. später wieder Präsenzprüfungen abgehalten werden können und ggf. mit welchen Einschränkungen, ist abhängig von den dann geltenden landes- und bundesrechtlichen Regelungen bezüglich der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Sobald diese feststehen, ist eine Prüfungsplanung möglich und wird in Absprache mit den Fachbereichen und Fächern durchgeführt und kommuniziert.

    FAQs

    Auf den folgenden Seiten finden Sie als Studierende/r bzw. als Lehrerende/r zeitnah detaillierte Informationen und Hinweise zu den Entwicklungen und Maßnahmen.

    Allgemeine Hinweise

    Leitlinien des Präsidiums (06.04.2020)

    Im Vorgriff auf diese Entscheidungen hat das Präsidium schon einmal folgende Leitlinien zur Prüfungsorganisation verabschiedet:

    • Sofern Prüfungen durchführbar sind, werden diese von der Universität Trier angeboten und können von den Studierenden absolviert werden.
    • Die in den Prüfungsordnungen festgelegten Wiederholungsfristen sind vorerst bis zum 30.09.2020 ausgesetzt, d. h. man kann, muss aber nicht eine nicht-bestandene Prüfung aus den Vorsemestern wiederholen. Die Regelung gilt auch, wenn man im Wintersemester aufgrund von Krankheit von einer Prüfung zurückgetreten ist. Regulär gemäß Prüfungsordnung müsste man eigentlich den nächsten Prüfungstermin wahrnehmen. Aber auch in diesem Fall ist man im SoSe 2020 von der Wiederholungspflicht befreit.
    • Für die Prüfungsteilnahme ist es weiterhin notwendig, sich über Porta zu den Prüfungen anzumelden. Ohne Anmeldung ist weiterhin eine Prüfungsteilnahme nicht möglich.
    • Die Abmeldung von angemeldeten Prüfungen ist für alle Prüfungen bis zum 30.09. bis einen Tag vor dem Prüfungstermin möglich.
    • Wenn eine Prüfung angemeldet war und die Abmeldefrist nicht genutzt wurde, zählt der entsprechende Prüfungsversuch.
    • Derzeit ist nicht geplant, Prüfungsformen, die in der Prüfungsordnung festgelegt sind, zu verändern. Ob und in welcher Weise Klausuren im Sommersemester 2020 durchführbar sein werden, werden wir bekannt geben, wenn die für die Zeit nach dem 19.04.2020 geltenden Rahmenbedingungen feststehen. Gleiches gilt für die Frage der Durchführung von mündlichen Prüfungen per Videokonferenz.

    Hinweise zu Online-Services

    Hinweise zu PORTA (Stand: 06.04.2020)


    Durch die Corona-Pandemie ergeben sich in unserem PORTA-System verschiedene Änderungen, welche die Studien- und Veranstaltungsorganisation betreffen. Bitte beachten Sie unsere Hinweise!