CORONA | Hinweise für Studierende und Studieninteressierte


Aktuelle Situation

Mitteilung der Kanzlerin zur Maskenpflicht ab dem 26.10.2020 (Stand: 23.10.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Präsident schrieb in seiner heutigen Email: „Wenn wir uns der Lage anpassen müssen, werden wir das tun“. Angesichts des Infektionsgeschehens in der Stadt Trier und der steigenden 7-Tage-Inzidenz führt die Stadt Trier ab Montag, dem 26.10.2020, die Maskenpflicht in Veranstaltungen der Erwachsenenbildung ein.

Ab dem 26.10.2020 besteht daher an der Universität Trier eine Maskenpflicht in allen Veranstaltungen und Unterrichtssituationen und während der gesamten Zeit der Veranstaltung, für alle Teilnehmer/-innen, alle Studierenden und Lehrenden.

Die bereits bestehenden Regelungen zur Maskenpflicht bleiben davon unberührt (siehe meine Mitteilung vom 15.09.2020): In den Gebäuden der Universität Trier ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Diese ab dem 26.10.2020 bestehenden Regelungen beziehen sich auf die Gebäude und alle Veranstaltungen. Sie umfassen keine Maskenpflicht am Arbeitsplatz (Dienstzimmer, UB etc.) und in den Aufenthaltsräumen, solange die Abstandsregelungen eingehalten werden können. Die Mund-Nasen-Bedeckung ist von allen Personen, die die Gebäude der Universität Trier betreten und an Veranstaltungen teilnehmen, mitzubringen und zu tragen. Die Mund-Nasen-Bedeckungen werden seitens der Universität Trier nicht zur Verfügung gestellt.

Diese Regelungen zur Maskenpflicht gelten bis auf Weiteres.

Ich bitte die Fächer, ggf. auch die Lehrbeauftragten entsprechend zu informieren.

Die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung leistet einen wichtigen Beitrag, um die Ansteckungsgefahr weiter zu minimieren und um sich gegenseitig zu schützen. Ich bitte Sie daher nachdrücklich, der Maskenpflicht in den Gebäuden und in Veranstaltungen der Universität Trier nachzukommen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Graßnick

Studierende (aus Risikogebieten) auf dem Universitätsgelände (Stand: 19.10.2020)

Nach den in Rheinland-Pfalz geltenden Richtlinien (Stand: 16.10.2020) dürfen Studierende aktuell aus wichtigem Grund (Studium) nach Trier fahren, selbst wenn Sie aus einem Risikogebiet kommen.

Rechtstext: https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

FAQs: https://corona.rlp.de/de/themen/einreise-aus-risikogebieten-quarantaeneregeln-und-mehr/ 

Von Seiten der Universität bitten wir alle Studierenden sich, was die Verhaltensregeln an der Universität betrifft (Maske, Abstand u.s.w.), an die Mitteilungen auf www.corona.uni-trier.de und www.corona-und-studium.uni-trier.de sowie auf den Aushängen vor Ort zu halten.

Bei Krankheitssymptomen sollten Sie - aus Rücksicht auf die Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie die Mitarbeiter/-innen und Lehrenden der Universität - dem Universitätsgelände fern bleiben.

Sollte sich an der aktuellen Situation etwas ändern, werden Sie auf den genannten Internet-Seiten der Universität entsprechende Informationen finden.

Checkliste "Teilnahme an Veranstaltungen und Prüfungen" für Studierende erschienen (01.10.2020)

Für die Teilnahme an Veranstaltungen und Prüfungen beachten Sie bitte die Checkliste für Studierende. Denken Sie an Ihren Mundschutz und halten Sie die Abstands- und Hygiene-Regeln ein!

Service-Angebote der Verwaltung und Öffnungszeiten V-Gebäude (01.10.2020)

Als Studierende sollten Sie eine persönliche Präsenz auf dem Campus - soweit möglich - weiterhin vermeiden. Die meisten studien- und prüfungsrelevanten Anliegen können in der Regel postalisch, telefonisch oder online geklärt werden.

Schauen Sie bitte immer zuerst nach, ob Sie ggf. auf dieser Seite, auf den Seiten Ihres Faches oder an anderer Stelle auf der Homepage der Universität Trier weiterhelfende Informationen und Hinweise finden können. Wissen Sie gar nicht weiter, melden Sie sich im Info-Center der Zentralen Studienberatung (Tel.: 0651 201 2805 / zsbuni-trierde) oder via Skype-Beratung.

Die Einrichtungen der Zentralen Verwaltung sind aktuell für den Publikumsverkehr nicht zugänglich. Das Foyer des V-Gebäudes (Verwaltung) ist aber weiterhin geöffnet, so dass Sie dort Unterlagen in den Briefkasten im Eingangsbereich werfen und den TUKAN- und den TUNIKA-Automaten nutzen können.

Bitte beachten Sie die aktuellen Öffnungszeiten des V-Gebäudes: Mo.-Fr., 08.00-18.00 Uhr.

Unter den folgenden Links finden Sie die Ansprechpartner/-innen der jeweiligen Service-Einrichtung.

Verhaltenshinweise

Was tue ich, wenn ich als Studierende*r Symptome einer akuten Atemwegserkrankung habe?

Wenn Sie Symptome einer Atemwegserkrankung (insbesondere Husten, Erkältungssymptome, Fieber) aufweisen, dürfen Sie die Universität nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung nicht betreten. Bitte wenden Sie in diesem Fall telefonisch an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt. Außerhalb der Sprechzeiten und am Wochenende können Sie auch den ärztlichen Bereitschaftsdienst anrufen unter der Nummer 116 117 oder unter 0800 99 00 400.

Was tue ich, wenn ich als Studierende*r auf Covid-19 getestet werde?

Wenn Sie auf Covid-19 getestet werden sollen oder wenn Sie auf Covid-19 getestet worden sind, bitten wir Sie vorsorglich bis zu Bekanntgabe des Ergebnisses den Campus nicht zu betreten, um weitere mögliche Ansteckungen zu vermeiden.

Was tue ich, wenn ich als Studierende*r positiv auf Covid-19 getestet werde?

Sollten Sie positiv auf Covic-19 getestet werden, so folgen Sie bitte den ärztlichen Anweisungen bzw. den Anweisungen der Gesundheitsbehörden, v.a. im Hinblick auf die häusliche Quarantäne.

In jedem Fall wünschen wir Ihnen eine baldige Genesung. Geben Sie auf sich Acht - und damit auch auf alle anderen.

Schüler/-innen und Studieninteressierte aufgepasst

DAS GEHT! Digitale Angebote für Studieninteressierte

Abi in der Tasche oder kurz davor? Studieren ist ein Thema? Trotz der aktuellen Einschränkungen ist es möglich, die Universität Trier kennenzulernen. Wir bieten eine Reihe von digitalen Info-Angeboten und unterstützen unsere Studieninteressierten Schritt für Schritt bei Ihrer Studienwahl.

Rechtliche Grundsätze im Bereich Lehre, Studium und Prüfungen (08.06.2020)

Grundsätzlich gelten auch unter den Bedingungen der Coronavirus-Pandemie und der daraus resultierenden Beeinträchtigungen die rechtlichen Bestimmungen, insbesondere die Prüfungsordnungen und die Einschreibeordnung. Im Interesse der Studierenden, werden wichtige Regelungen hochschulweit vereinheitlicht. Sofern keine pauschalen Regelungen getroffen werden können, sondern Einzelfallentscheidungen notwendig sind, ist grundsätzlich darauf hinzuwirken, dass Ermessenspielräume, die in der Prüfungsordnung eröffnet werden, genutzt und nach einheitlichen und transparenten Kriterien im maximalen Interesse der Studierenden angewendet werden, ohne dass sich hieraus rechtliche Verstöße, insbesondere eine Verletzung des Prinzips der Chancengleichheit ergeben.

Leitlinien des Präsidiums (06.04.2020)

Im Vorgriff auf diese Entscheidungen hat das Präsidium schon einmal folgende Leitlinien zur Prüfungsorganisation verabschiedet:

  • Sofern Prüfungen durchführbar sind, werden diese von der Universität Trier angeboten und können von den Studierenden absolviert werden.
  • Die in den Prüfungsordnungen festgelegten Wiederholungsfristen sind vorerst bis zum 30.09.2020 ausgesetzt, d. h. man kann, muss aber nicht eine nicht-bestandene Prüfung aus den Vorsemestern wiederholen. Die Regelung gilt auch, wenn man im Wintersemester aufgrund von Krankheit von einer Prüfung zurückgetreten ist. Regulär gemäß Prüfungsordnung müsste man eigentlich den nächsten Prüfungstermin wahrnehmen. Aber auch in diesem Fall ist man im SoSe 2020 von der Wiederholungspflicht befreit.
  • Für die Prüfungsteilnahme ist es weiterhin notwendig, sich über Porta zu den Prüfungen anzumelden. Ohne Anmeldung ist weiterhin eine Prüfungsteilnahme nicht möglich.
  • Die Abmeldung von angemeldeten Prüfungen ist für alle Prüfungen bis zum 30.09. bis einen Tag vor dem Prüfungstermin möglich.
  • Wenn eine Prüfung angemeldet war und die Abmeldefrist nicht genutzt wurde, zählt der entsprechende Prüfungsversuch.
  • Derzeit ist nicht geplant, Prüfungsformen, die in der Prüfungsordnung festgelegt sind, zu verändern. Ob und in welcher Weise Klausuren im Sommersemester 2020 durchführbar sein werden, werden wir bekannt geben, wenn die für die Zeit nach dem 19.04.2020 geltenden Rahmenbedingungen feststehen. Gleiches gilt für die Frage der Durchführung von mündlichen Prüfungen per Videokonferenz.