Notfallversorgung mit Literatur

Die Universitätsbibliothek ist seit dem 20.03.2020 für jeden Publikumsverkehr geschlossen. Der Bestell- und Ausleihservice für gedruckte Bücher ist eingestellt; bereits bestellte und vorgemerkte Titel können nicht mehr abgeholt werden. Ebenso wurde der Fernleihservice aufgrund der zahlreichen Bibliotheksschließungen bundesweit eingestellt.

Die Bibliothek hat jedoch eine Reihe von Notfall-Services und Sonderregelungen eingerichtet, um eine Literaturversorgung weiterhin zu gewährleisten:

Ausleihfristen

Sämtliche Ausleihfristen wurden bis zum 21. April 2020 verlängert. Das gilt auch für anderweitig bereits vorgemerkte Bücher sowie für Fernleihen. In der Schließzeit fallen keine weiteren Säumnisgebühren an.

Versorgung mit Aufsätzen aus Zeitschriften und Sammelwerken

Aus urheberrechtlichen Gründen können nur Aufsätze aus gedruckten Zeitschriften und Sammelwerken aus unserem Bestand durch die Mitarbeiter*innen der Bibliothek gescannt und per E-Mail an die jeweiligen Besteller*innen verschickt werden.

Für die Bestellung nutzen Sie bitte das Online-Formular.

Dieser Service steht sowohl den Forschenden und Lehrenden als auch den Studierenden der Universität Trier zur Verfügung.

Elektronische Ressourcen

Universitätsangehörige können auf zahlreiche elektronische Medien auch von zuhause zugreifen. Informationen dazu finden Sie in unserer Checkliste.

Die Universitätsbibliothek stellt temporär zusätzliche elektronische Angebote bereit, um Ihre Literaturversorgung während der Schließzeit sicherzustellen. Eine aktuelle Übersicht über die während der Corona-Krise verfügbaren neuen Datenbanken, E-Journals und weiteren Angebote finden Sie hier.

Bei Bestellwünschen von E-Medien kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Schwalbach oder Frau Stemmler.

Auskunft

Für Fragen können Sie uns vorzugsweise per E-Mail oder per Chat (über den Button "Live Support ONLINE" auf der Startseite der Bibliothekshomepage) erreichen. Telefonisch sind wir mo-fr von 10-15 Uhr unter der Nummer 0651-201-2420 erreichbar.