Zoom-Videokonferenzsoftware

Als Alternative zu DFNconf steht für virtuelle Besprechungen oder Lehrveranstaltungen das Tool Zoom zur Verfügung. Die Universität Trier stellt für die Nutzung von Zoom zentrale EDU-Lizenzen über einen Campusvertrag zur Verfügung. Der Funktionsumfang entspricht der Zoom-Business-Lizenz.

Die Datenschutzrichtlinie finden Sie auf unserer ZIMK-Webseite. Für den Einsatz der Campuslizenz an der Universität wurde ein gesonderter Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Mit der Nutzung erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen (externer Link) einverstanden. 

Die Anmeldung im universitären Zoom-Videokonferenzportal (externer Link) ist über unseren Shibboleth-Anmeldeserver mit Ihren ZIMK-Benutzerdaten möglich. Nach der Erstanmeldung wird automatisch für Sie ein Konto im Portal angelegt.

Bitte verwenden Sie zur Anmeldung in Ihrem universitären Zoom-Konto immer die Option "Single Sign-On (SSO)".

Wollen Sie an einem Online-Seminar oder einem -Meeting teilnehmen?

Sie haben eine Einladungs-E-Mail vom Veranstalter bzw. Moderator einer Sitzung (bspw. vom Dozierenden) erhalten und möchten daran teilnehmen? Dann gehen Sie bitte wie folgt vor:

Was brauche ich?

Die Teilnahme an Meetings und Veranstaltungen ist ohne Anmeldung über den Zoom-Client möglich.

Um unsere Zoom-Campuslizenz nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst in unserem Zoom-Videokonferenzportal https://uni-trier.zoom.us mit Ihren ZIMK-Benutzerdaten anmelden. Wir empfehlen Ihnen zudem, stets den Zoom-Client zur Teilnahme an Online-Seminare und -Meetings zu benutzen. Den Download-Link zur einmaligen Installation des Zoom-Clients finden Sie ebenfalls im universitären Videokonferenzportal, ganz unten. Anleitungen zur Installation und zur Nutzung finden Sie im unteren Bereich dieser Webseite.

Sie haben zudem eine Meeting-Einladung vom Veranstalter bzw. Moderator der Sitzung (bspw. vom Dozierenden) erhalten. Zur Teilnahme brauchen Sie die Meeting-ID sowie das -Passwort der Veranstaltung.

Wie gehe ich dann vor?

Nachdem Sie die Software einmalig heruntergeladen und installiert haben, können Sie diese immer zur Teilnahme an Veranstaltungen, bspw. als Student, nutzen. Die Teilnahme ist zwar auch per Webbrowser möglich, wir empfehlen Ihnen jedoch, stets den Zoom-Client zu nutzen. Für die Teilnahme an Online-Seminaren und -Meetings ist keine Anmeldung Ihrerseits erforderlich.

Zur Teilnahme starten Sie einfach den Zoom-Client auf Ihrem Computer, wählen Sie die Option "An Meeting teilnehmen", geben Sie die Meeting-ID sowie Ihren Namen ein und klicken Sie auf "Beitreten". Jetzt brauchen Sie nur noch das Meeting-Passwort einzugeben. Sie werden anschließend zum sog. "Meetingraum" der Veranstaltung zugelassen und können nun am Meeting teilnehmen.

Wie Sie sich für die Nutzung des universitären Zoom-Videokonferenzportal anmelden können, finden Sie unterhalb dieses Bereiches unter → Anmeldung am Zoom-Videokonferenzportal der Universität.


    Anmeldung am Zoom-Videokonferenzportal der Universität

    Für die Teilnahme an Online-Seminaren und -Meetings ist keine Anmeldung erforderlich. Über die Meeting-ID und das -Passwort einer Veranstaltung können Sie als Teilnehmer über den jeweiligen Zoom-Client der betreffenden Veranstaltung ohne Anmeldung beitreten.

    Wenn Sie über Ihre ZIMK-Benutzerkennung eine Veranstaltung planen oder moderieren wollen, oder sich als Teilnehmer einer Veranstaltung anmelden wollen, dann müssen Sie sich an unserer Zoom-Campuslizenz anmelden. Bitte beachten Sie diesbezüglich die zugrundeliegende Datenschutzrichtlinie.  Für den Einsatz der Campuslizenz an der Universität wurde ein gesonderter Auftragsdatenverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Mit der Nutzung erklären Sie sich mit den Zoom-Nutzungsbedingungen (externer Link) einverstanden.


    Die Anmeldung an die Zoom-Campuslizenz ist wie folgt möglich::

    • per Webbrowser über unser Zoom-Videokonferenzportal: https://uni-trier.zoom.us nach Anmeldung mit Ihren ZIMK Benutzerdaten,
       
    • über den ZOOM-Client auf Ihrem Rechner: Wenn Sie Zoom auf Ihrem Computer installiert haben und von diesem Programm aus sich anmelden möchten, müssen Sie bitte unbedingt darauf achten, zur Anmeldung stets die Option "Melden Sie sich mit SSO an" auszuwählen und als Firmendomäne „uni-trier (ohne Anführungszeichen) anzugeben, damit Sie sich mit Ihren ZIMK-Benutzernamen und -passwort anmelden können.

    Wichtige Hinweise, Informationen sowie FAQs zur Nutzung von Zoom

    Was sollte ich beachten, bevor ich Online-Dienste nutze?

    Bei der Nutzung von IT-Infrastruktur ist es stets wichtig, an Informationssicherheit zu denken. Finden Sie allgemeine Hinweise und Ratschläge zur IT-Sicherheit auf unserer Seite → Home-Office und -Studium gestalten.

    Benötige ich einen Account zur Teilnahme an einer Zoom-Konferenz?

    Ein Account (Lizenz) ist nicht zwingend erforderlich. Zoom kann auch, insbesondere für die Teilnahme an Sitzungen, ohne Anmeldung über den Zoom-Clienten genutzt werden.

    Für die Planung und Erstellung von Meetings und Konferenzen benötigen Sie jedoch zwingend einen Account (Lizenz) und es empfiehlt sich, die Software auf dem betreffenden Computer des sogenannten „Moderatoren“ zu installieren, um eine bessere Übersicht Ihrer geplanten Veranstaltungen zu haben. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung in Ihrem universitären Zoom-Konto immer die Option Single Sign-On (SSO). Informationen zur Anmeldung eines Account (Lizenz) sowie zur Installation der Zoom-Software finden Sie in den entsprechenden Anleitungen auf unserer Webseite.

    Wie kann ich Zoom an der Universität Trier nutzen?

    Die Nutzung von Zoom ist über Ihre persönliche Mitarbeiter- oder studentische Hauptkennung möglich. Die Nutzung über Funktionskennungen ist hingegen nicht von der Lizenz abgedeckt und daher nicht vorgesehen.

    Das Zoom-Videokonferenzportal der Universität Trier sowie die Software zum Download des Desktop-Clients (Zoom-Software) finden Sie unter:
    http://uni-trier.zoom.us (externer Link).

    Folgen Sie bitte den entsprechenden Anleitungen, um die Anmeldung vorzunehmen und die Software herunterzuladen.

    Nach einer Anmeldung über unseren Anmeldeserver mit Ihren ZIMK-Benutzerdaten wird über diese Lizenz automatisch für Sie ein Konto angelegt. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung in Ihrem universitären Zoom-Konto immer die Option "Single Sign-On (SSO)".

    Über Ihre universitäre Benutzerkennung wird Ihnen nach der Erstanmeldung eine Lizenz zugewiesen. Die Lizenz benötigen Sie, um ein Meeting bzw. eine Veranstaltung zu planen, einzurichten und zu moderieren. Die Teilnahme an Meetings und Veranstaltungen ist hingegen jederzeit ohne Anmeldung über den Zoom-Client möglich.

      Auf den Seiten des Herstellers Zoom finden Sie:

      • Einleitungen und kurze Videoeinweisungen für Ihre ersten Schritte und Fragen → Zoom Help Center (externer Link), sowie
      • Lösungen zu den häufigsten Fragen oder Problemen → Zoom Top Fragen (externer Link),

      Bei weiteren Fragen hilft Ihnen auch gerne unser ZIMK Service-Punkt.

      Die Universität Trier hat eine Campuslizenz für die Nutzung von Zoom erworben und einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen.

      Ich plane eine Veranstaltung mit mehr als 300 Teilnehmern. Was muss ich beachten?

      Universitätsangehörige können über ihre Hauptkennung die Planung und Durchführung von Veranstaltungen mit bis zu 300 Teilnehmern vornehmen. Plant ein Veranstalter ein Zoom-Meeting mit mehr als 300 Personen, z.B. im Rahmen von digitalen Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Tutorien usw., ist die vorherige Zuweisung einer zusätzlichen sog. „Large-Meeting-Lizenz“ unsererseits erforderlich, damit über die betreffende Kennung größere Veranstaltungen durchgeführt werden können. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich per E-Mail an zoomuni-trierde.

      Ich benötige eine Zoom-Webinar-Lizenz für eine Tagung, einen Kongress etc. Was kann ich tun?

      Im Rahmen der Bereistellung der Zoom-Campuslizenz an der Universität bieten wir eine begrenzte Anzahl an Zoom-Webinar-Lizenzen, die im Rahmen von Kongressen, Tagungen etc. für eine Teilnahme von bis zu 500 Personen eingesetzt werden können. Für die Nutzung ist eine entsprechende Freischaltung unsererseits notwendig.

      Die bestehende Zoom-Campuslizenz wurden im November u.a. um zusätzliche Large-Meeting- sowie Zoom-Webinar-Lizenzen erweitert, die eine maximale Teilnahme von 500 Personen ermöglichen. Die Large-Meeting-Lizenzen stehen bereits zur Verfügung und werden teilweise bereits von Dozierenden eingesetzt. Die Bereitstellung zusätzlicher Webinar-Lizenzen wird, nach Angaben des Herstellers, voraussichtlich Anfang Dezember erfolgen.

      Bitte kontaktieren Sie uns bzgl. der Freigabe zur Nutzung von Zoom-Webinar per E-Mail an zoomuni-trierde.

       

      Ich besitze bereits ein Konto bei Zoom, über meine universitäre E-Mailadresse (@uni-trier.de)

      Die Anmeldung in Ihrem universitären Zoom-Konto erfolgt über Ihre ZIMK-Benutzerdaten und wird benötigt, wenn Sie Meetings und Konferenzen selbst erstellen wollen. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung in Ihrem universitären Zoom-Konto immer die Option Single Sign-On (SSO).

      Falls Sie im Vorfeld der Bereitstellung der Campuslizenz ein Konto über Ihre universitäre E-Mailadresse (@uni-trier.de) direkt bei Zoom erstellt haben, könnten für dieses Konto ggf. andere Datenschutzbestimmungen gelten, die nicht mit dem mit der Universität Trier abgeschlossenen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag übereinstimmen. Melden Sie sich daher immer in Ihrem universitären Zoom-Konto über die Option Single Sign-On (SSO) an.

      Bei Fragen können Sie sich gerne per E-Mail an zoomuni-trierde wenden.

       

      Darf ich mit einer Funktionskennung die Software nutzen?

      Die Nutzung von Zoom ist über Ihre persönliche Mitarbeiter- oder studentische Hauptkennung möglich. Die Nutzung über Funktionskennungen ist hingegen nicht von der Lizenz abgedeckt und daher nicht vorgesehen.

      Hinweise zu Einstellungen des eigenen Zoom-Benutzerprofils

      Wir empfehlen Ihnen, in Zoom, nach Anmeldung über Ihrer ZIMK-Benutzerdaten, die folgenden Einstellungen in Ihrem Profil vorzunehmen:

      • beim Anberaumen neuer Meetings Kennwort verlangen = JA
      • Kennwort für Telefonteilnehmer anfordern = JA
      • Dateiübertragung = NEIN
      • Feedback = NEIN
      • virtueller Hintergrund = JA (damit kann der Raumhintergrund ausgeblendet werden)
      • nur Standard-E-Mail anzeigen, wenn E-Mail-Einladungen gesendet werden = JA

      Verzichten Sie bitte auf eine Integration in Outlook oder Ihrem Browser.

      Die Hinweise werden laufend aktualisiert und sollen Ihnen als Anhaltspunkt dienen. Es existiert eine Vielzahl von weiteren Einstellungen, auf die wir leider an dieser Stelle nicht eingehen können. Besuchen Sie dazu bitte auch das Zoom Help Center.

      Beachten Sie die Nutzungsbedingungen, Datenverwendungshinweise und Datenschutzinformationen für die Verwendung von Zoom sowie auch die Hinweise zur Sicherung Ihrer Zoom-Meetings unter "Wie Sie Ihre Zoom-Meetings schützen können", weiter unten in dieser Auflistung.

      Kann ich den Zoom App Marketplace nutzen?

      Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir sowohl aus technischer Sicht, Supportsicht und Ressourcengründen keine App-Installationen aus dem Zoom App Marketplace zur Installation freigeben können. Jede Anwendung müsste zudem datenschutzrechtlich geprüft und freigegeben werden. Leider ist es uns technisch nicht möglich, den Zoom-Marketplace zu deaktivieren. 

      Für die Online-Lehre sind die Anwendungen des Zoom-Marketplace nicht notwendig.

      Wie Sie Ihre Online-Meetings schützen können

      Die Privatsphäre in der Welt der Online-Konferenzen kann sehr fragil sein. Während Treffen zwischen Fakultätsmitgliedern, Verwaltungsräten und Mitarbeitern durch physische Barrieren wie Wände und geschlossene Türen geschützt sind, können Online-Konferenzen nur mit anderen Mitteln gesichert werden, die viele Nutzer noch nicht beherrschen. Im Folgenden finden Sie daher einige Ratschläge zur Vermeidung der häufigsten Fallstricke bei Online-Konferenzen.

      Stellen Sie sicher, dass Besprechungen durch ein Passwort geschützt sind

      Der beste Weg, um sicherzustellen, dass nur gewünschte Teilnehmer auf Besprechungen zugreifen können, besteht darin, in den Benutzereinstellungen die Option „Kennwort“ zu aktivieren. Auch wenn diese Einstellung deaktiviert ist, besteht die Möglichkeit, bei der Planung einer Besprechung ein Kennwort zu verlangen. Vielleicht ist es nicht möglich, jedes Meeting mit einem Passwort zu schützen, aber als Organisator sollten Sie diese Möglichkeit so oft wie möglich nutzen.

      Kündigen Sie Besprechungen nicht über soziale Medien oder öffentliche Wege an

      Wenn möglich, übermitteln Sie Daten zu Besprechungen über E-Mail an die Teilnehmer.

      Überprüfen Sie die Liste der Teilnehmer in regelmäßigen Abständen

      Wann immer dies möglich ist, prüfen Sie sorgfältig wer in der Liste der Teilnehmer steht. Dies kann durch den Organisator oder durch vertrauenswürdige Teilnehmer erfolgen. Alle nicht autorisierten Benutzer können „gebootet“ werden.

      Kontrollieren Sie sorgfältig die gemeinsame Bildschirmnutzung

      Organisatoren haben die Möglichkeit in den Benutzereinstellungen Standards für die gemeinsame Nutzung festzulegen. Für Personen die eine gemeinsame Nutzung nur selten benötigen, sollten Sie diese ganz ausschalten, indem sie den Button nach rechts auf „off“ schieben. Falls Teilnehmer die gemeinsame Nutzung des Bildschirms benötigen, sollte der Schieberegler auf „on“ stehen und die Einstellung, dass nur der Host freigegeben werden soll, aktiviert sein. Organisatoren sollten allen Teilnehmern die gemeinsame Nutzung von Bildschirmen nur dann erlauben, wenn der Host alle Teilnehmer der Besprechung kennt und ihnen vertraut.

      Deaktivieren Sie die Einstellung "vor dem Gastgeber beitreten"

      Damit können Sie als Organisator das Treffen von Beginn kontrollieren.

      Verwenden Sie die Option „Wartezimmer“, um Teilnehmer aufzunehmen

      Die Funktion verhindert die Aufnahme von Trollen, falls diese durch die beiden Hauptbarrieren geschlüpft sind.

      Sperren Sie eine Besprechung, wenn möglich, sobald sie begonnen hat

      Dadurch können Sie verhindern, dass nicht autorisierte Personen später hinzukommen. Das Sperren einer Besprechung kann durch Klicken auf „Teilnehmer verwalten" und die Verwendung der Steuerelemente auf der rechten Seite des Besprechungsfensters erreicht werden. Mit „Teilnehmer verwalten“ kann ein Organisator alle Teilnehmer stumm schalten, ausgewählte Teilnehmer aus der Besprechung ausschließen oder verhindern, dass ausgewählte Teilnehmer per Video angezeigt werden.

      Achten Sie auf alles, was sich im Blickfeld Ihrer Kamera befindet

      Unabhängig davon, ob Sie von zu Hause oder im Büro arbeiten, gibt es möglicherweise Diagramme, Zeichnungen, Notizen oder andere Dinge, die Teilnehmer nicht sehen sollen. Entfernen Sie diese aus dem Blickfeld der Kamera, bevor das Meeting beginnt.

      Über die genannten Ratschläge hinaus sollten Benutzer die Verwendung eines Browsers für die Verbindung zu Besprechungen in Betracht ziehen und nicht die speziellen Apps. Mit jeder installierten Anwendung wächst möglicherweise die Anzahl der Schwachstellen, die ein Hacker ausnutzen kann, um Ihre Sicherheit zu verletzen. Zoom macht es allerdings schwer, die Web-Option nach dem Klicken auf den Link „an einem Meeting teilnehmen“ zu finden. Der Browser kann oftmals erst verwendet werden, nachdem das Herunterladen der App verweigert wird und im Browser die Option „Beitreten“ gewählt wird.

      Benutzer, die sich für die Browseroption entscheiden, erzielen die besten Ergebnisse, wenn sie Chrome verwenden. Firefox und andere Browser verhindern teilweise, dass Funktionen wie Audio und Video funktionieren.

      Die Funktion zur Verfolgung der Aufmerksamkeit, mit der die Organisatoren erkennen können, wenn ein Teilnehmer die Besprechung länger als 30 Sekunden nicht im Fokus hatte, z.B., weil der Teilnehmer zu einem anderen Browser-Register gewechselt hat, wurde von Zoom mittlerweile deaktiviert.

      Für weitere Hinweise können Sie sich auf den folgenden universitätsexternen Webseiten zur Übersicht informieren:

       

      Wo finde ich Anleitungen für Zoom?

      Auf unserer Zoom-Informationsseite stellen wir Ihnen im Bereich "Anleitungen und How-Tos" einige Anleitungen zur Anmeldung und Nutzung von Zoom zur Verfügung. Die Anleitungen werden von uns stetig aktualisiert und erweitert.

      Auf den Seiten des Herstellers Zoom finden Sie zudem weitere Informationen:

      • Einleitungen und kurze Videoeinweisungen für Ihre ersten Schritte und Fragen → Zoom Help Center (externer Link), sowie
      • Lösungen zu den häufigsten Fragen oder Problemen → Zoom Top Fragen (externer Link),

      Bei weiteren Fragen hilft Ihnen auch gerne unser ZIMK Service-Punkt.

      Wie kann ich mein Mikrofon, meine Lautsprecher und meine Kamera nutzen?

      Wenn Sie an einer Konferenz teilnehmen möchten, können Sie bei einem Notebook die integrierten Geräte nutzen. Wenn Sie einen Desktop-Rechner verwenden, müssen Sie in der Regel eine Kamera, Lautsprecher und ein Mikrofon erwerben und nach der Installationsanleitung die jeweiligen Geräte anschliessen. Ein Headset kann entsprechend zu Lautsprechern und Mikrofon eingesezt werden und verbessert die Audio-Qualität. Die integrierten oder extern angeschlossenen Geräte können Sie in Konferenzen ein- oder ausschalten und nutzen.

      Anleitungen zur Kamera- und Mikrofonnutzung finden Sie auf unserer Webseite im Bereich "Anleitungen und How-Tos". Ferner finden Sie auf den Seiten des Herstellers unter Nutzung von Audio und Video in der Zoom-Software (externer Link) Hinweise und Informationen, für die unterschiedlichen Betriebssysteme.

      Netiquette für Videokonferenzen

      Die Kommunikation in Präsenzveranstaltungen, ob Besprechung, Vorlesung, Seminar oder ähnliches, gestaltet sich durchaus anders als in Online-Meetings. Die Kollegen an der TU Kaiserslautern haben daher einige Hinweise zur "Netiquette für Videokonferenzen" (externer Link) zusammengetragen, die wir Ihnen als Lektüre empfehlen, um ein gutes und angenehmes miteinander in Videokonferenzen zu gewährleisten. 

      Hinweise für eine störungsfreie Übertragung

      Um eine stabile und qualitativ gute Übertragung zu gewährleisten, empfehlen wir folgendes Vorgehen:

      • Wir empfehlen zur störungsfreien Nutzung den Einsatz des Zoom-Clienten.
      • Eine kabelgebundene Internetverbindung ist ratsam.
      • Ein Headset verbessert die Audioübertragung.
      • Schalten Sie Ihre Kamera aus, wenn Sie diese nicht benötigen.
      • Falls Sie einen Browser verwenden möchten, nutzen Sie bevorzugt Firefox oder Chrome.

      Anleitungen

      Bitte melden Sie sich mit Ihren ZIMK-Benutzernamen und -Passwort an, um den Anleitungsbereich einzublenden.