Mitteilung des Präsidenten vom 22.04.2020

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu den großen Momenten des Zeichentricks gehört der rosarote Panther. Vor allem auch die Musik hat diese Figur berühmt gemacht. Im Falle rosaroter Elefanten kommt eigentlich die Halluzination ins Spiel. Aber es war keine: Ca. 40 bunte kleine Elefanten „schmückten“ am heutigen Morgen die Fassaden des Uni-Campus. Sie erwiesen sich fast so real wie die Elefanten in Martin Suters gleichnamigem Roman. Real war auch die polizeiliche Aufnahme und Verfolgung des Falls.

Die Aufregung hat sich bereits wieder gelegt. Es waren ja auch nur kleine Exemplare. Vielleicht war es der Wunsch des fleißigen Sprayers, dass die Elefanten etwas vom Innenleben einer Universität erfahren sollten. Nur gibt es da aktuell kaum etwas zu sehen. Die Reinigung dürfte mit wenig Aufwand verbunden sein.

Weitaus mehr als 40 Bestellungen hat die Universitätsbibliothek heute registrieren dürfen. Das Notangebot wird angenommen. Zugleich bringen wir, zur Unterstützung der digitalen Lehre, aber auch für die Zwecke der Forschung, ein umfangreiches E-Book-Paket auf den Weg. Davon werden alle Fachbereiche kurzfristig profitieren.

Übrigens pflegen unsere Mathematiker gute Kontakte zum Redaktionsteam der „Sendung mit der Maus“. Da ist der Elefant blau, ein anderes Blau als das der Universität. Aber er symbolisiert Neugierde und Treue. Insofern war das Motiv nicht schlecht gewählt.

Da Menschen die Laute im Infraschall-Bereich, mit denen sich Elefanten über weite Distanzen verständigen, kaum wahrnehmen können, ausnahmsweise ein ..

Töröö, Töröö

Michael Jäckel