Mitteilung des Präsidenten vom 08.05.2020

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die jüngste Pressemitteilung der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei ist aufschlussreich. Man lese nur die Schlusspassage, in der von der schrittweisen Öffnung weiterer Bereiche gesprochen wird. Der Erwähnung des Vorlesungsbetriebs folgen Bars und Diskotheken und … Gut, ist ja nur eine Aufzählung.

https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/infektionsgeschehen-kontrollieren-und-mit-lockerungen-perspektiven-fuer-familien-und-gastronomie-scha/

Zugleich darf ich Sie beruhigen: An dem Ablauf des Sommersemesters ändert sich nichts. Das wurde auch in der gestrigen Senatssitzung noch einmal bekräftigt. In den Veranstaltungen selbst kann Abwechslung natürlich für Belegung sorgen, aber den Rahmen halten wir weiterhin stabil.

In dieser Sitzung ist dem digitalen Semester zudem ein weiterer und wichtiger Baustein hinzugefügt worden. Es liegt nun eine Art Notprüfungsordnung vor, die uns die Durchführung der Prüfungen unter diesen außergewöhnlichen Bedingungen gestattet. Das Hochschulprüfungsamt stellt alle Informationen zur Verfügung. Die Kommunikation der Details erfolgt über die Fachbereiche, die Fächer und die zuständigen Prüfungsämter. Eingebunden sind auch die juristischen Prüfungen. Hier verweise ich auf die Homepage des Fachbereichs V Rechtswissenschaft.

Der Campus ist weiterhin leer, aber nicht mehr ganz so leer wie zur Osterzeit. So wird es nun ein „Endlich wieder Mensa“-Angebot geben, aber natürlich nur „Take away“-Produkte. Danke an das studiwerk! Von dort wurde bereits ausführlich informiert. Siehe auch https://www.studiwerk.de/cms/home-1001.html.

So gelingt in guter Zusammenarbeit auch ein wenig Abwechslung. Bereits die griechische Tragödie wusste, dass damit der Appetit gesteigert werden kann. Und das ist in unserem Sinne.

Eine gute Zeit wünscht
Michael Jäckel