Die Digitalisierung von Kommunikation, Medien und kulturellem Erbe sowie die technischen Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz bringen tiefgreifende Veränderungen aller gesellschaftlichen Lebensbereiche mit sich. Um die daraus resultierenden Möglichkeiten nutzen zu können sind neue Qualifikationen notwendig, die in den Studiengängen des Faches »Computerlinguistik und Digital Humanities« vermittelt werden. Der Bachelorstudiengang „Sprache, Technologie, Medien“ mit seinen drei wählbaren Schwerpunkten Digital Humanities, Phonetik und Computerlinguistik und künstliche Intelligenz beschäftigt sich mit allen Formen von Sprache: von schriftlichen Texten über die gesprochene Sprache bis hin zu audiovisuellen und sozialen Medien.

Während der Schwerpunkt Computerlinguistik und künstliche Intelligenz des Bachelorstudiengangs primär darauf abzielt, den Studierenden grundlegende praktische Fertigkeiten und die theoretischen Grundlagen, die für ein Verständnis der aktuellen Forschung erforderlich sind, zu vermitteln, ist es das Ziel des Masterstudienganges Computerlinguistik, sie mit neusten Forschungsergebnissen und -aktivitäten vertraut zu machen und sie darüber hinaus in die Lage zu versetzen, sich aktiv an der Forschung und Entwicklung in diesem Bereich zu beteiligen. Der Studiengang bietet neben Modulen zur Computer- und Korpuslinguistik vor allem Module zur künstlichen Intelligenz.

 

Weitere Informationen

Lehrveranstaltungen:

Lehrveranstaltungen

 

Modulhandbücher:

Modulhandbuch M.A. Hauptfach

Modulhandbuch M.A. Nebenfach

 

Prüfungsordnungen:

Allgemeine Prüfungsordnung Masterstudiengänge

Fachprüfungsordnung Computerlinguistik (Master)