Der B.Sc.-Studiengang "Sprache, Technologie, Medien" (STeM)

Die Digitalisierung bringt tiefgreifende Veränderungen aller gesellschaftlichen Lebensbereiche einschließlich der Wissenschaft mit sich. Der Studiengang Sprache, Technologie, Medien (STeM) begleitet und gestaltet diese Veränderungen. Er ist interdisziplinär angelegt und behandelt digital vermittelte Sprache in ihrer gesamten Breite: Von schriftlichen Texten über gesprochene Sprache bis hin zu audiovisuellen und sozialen Medien.

 

Das Fach CLDH bietet mit STeM einen modernen Bachelorstudiengang, der eine deutschlandweit einmalige Spezialisierung auf informatische Methoden für die inhaltliche Analyse von Text und Medien bietet. Der Studiengang vermittelt neben fundierten fachwissenschaftlichen Kenntnissen zentrale theoretische Grundlagen und eine Problemlösungs- wie Methodenkompetenz. Die Methodenkompetenz umfasst besonders computerbasierte Technologien zur digitalen Repräsentation und automatisierten Auswertung von medial vermittelter Sprache, sowie der algorithmischen Generierung neuer Inhalte. Dabei wird auch die Reflektionsfähigkeit der Studierenden über den Einsatz solcher Methoden gefördert.

 

Auch die hohe Flexibilität im Studienverlauf ist einzigartig: Nach dem gemeinsamen einjährigen Basisstudium wählen die Studierenden einen Schwerpunkt, in dem ihnen Wahlmodule die Möglichkeit bieten, sich geleitet von ihren Interessen weiter zu spezialisieren. So müssen sie sich erst nach Studienbeginn entscheiden ob sie eher methodisch (Computerlinguistik und Künstliche Intelligenz), eher geisteswissenschaftlich (Digital Humanities) oder eher fokussiert auf einem Forschungsgegenstand arbeiten wollen (Phonetik).