Wer bin ich im Job? Und wenn ja, wie viele? - Workshop zur Standortbestimmung und Selbststeuerung

Ihr Arbeitsalltag als Wissenschaftlerin umfasst vielfältige Aufgaben, für die unterschiedliche Stärken erforderlich sind. ‚Die Forscherin’ braucht andere Kompetenzen als ‚die Lehrende’, beim Managen von Projekten oder bei der Mitwirkung in Gremien müssen sie sich noch einmal von einer ganz anderen Seite zeigen. Dementsprechend agieren Sie im Arbeitsalltag in ganz unterschiedlichen Rollen, die mit unterschiedlichen inneren Haltungen, Denk- und Verhaltensweisen verknüpft sind.

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihre unterschiedlichen Rollen eher durcheinander und gegeneinander statt miteinander arbeiten? Ergreift z.B. immer wieder eine Rolle die Oberhand, die für die vorliegenden Aufgaben hinderlich ist? Resultieren aus dieser Situation Zeitdruck, Unzufriedenheit oder ein Mangel an Motivation?

Der Workshop leitet Sie dabei an, sich die eigenen beruflichen Rollen und Ihre innere Aufstellung bewusst zu machen. Sie entwickeln für Ihren Arbeitsalltag ein Modell Ihres ‚Inneren Teams’ und lernen, wie Sie es zur Selbststeuerung anwenden können, um Ihren Arbeitsalltag erfolgreich zu gestalten und Stress oder Konflikte zu reduzieren.

Ziele des Workshops:

  • gemeinsam über die unterschiedlichen Rollen im Hochschulalltag reflektieren,
  • innere Klarheit schaffen und
  • aus dem ‚inneren Haufen’ ein funktionierendes, erfolgreiches Team formen.
Termin:

per Zoom am 03.09.2020, 9–13 Uhr und 10.09.2020, 9–13 Uhr

Referentin:Dr. Nadine Thomas, Beratungsbüro Thomas, Landau (Pfalz)
Zielgruppe:Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Promovendinnen, Postdoktorandinnen
Gruppengröße:max. 9 Teilnehmerinnen
Kosten:keine
Raum:per Zoom

Anmeldung bis zum 14. August 2020 per E-Mail an gleichstellunguni.trierde mit folgenden Angaben: Name und Anschrift, Fachbereich, Fach, Status.

Bitte schreiben Sie uns unter Ihrer Universitäts-Mail-Adresse.

zurück zu Seminare/Workshops