Mitteilung des Präsidenten vom 15.07.2020

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich muss erneut um Ihre Aufmerksamkeit bitten: Die aktuelle Corona-Lage in unserem Nachbarland Luxemburg betrifft selbstverständlich auch die Universität Trier. Viele studieren und arbeiten hier. Sollte es zu Reisebeschränkungen kommen – das Robert Koch-Institut hat das Land Luxemburg als Risikogebiet eingestuft -, muss klar sein, wie wir damit umgehen.

Für Studierende geht es aktuell vor allem um die Teilnahme an Prüfungen. Diese ist weiterhin möglich. Wir informieren sie selbstverständlich sofort bei Veränderungen des Sachstands.

Auf dem Campus wird eine Prüfungssituation gewährleistet, die die Abstands- und Hygieneregeln wahrt. Es gilt die im Mai 2020 verabschiedete Corona-Prüfungsordnung, die sehr kurzfristig den Rücktritt von einer Prüfung ermöglicht. Jeder muss in dieser Situation also verantwortungsvoll handeln. Auf die Grenzregelungen haben wir keinen Einfluss, unsere persönlichen Entscheidungen sollten wir der Gefährdungslage anpassen. Wer sich nicht wohlfühlt, sollte andere nicht gefährden. Das gilt grundsätzlich für alle Mitglieder der Universität. Studierende aus Luxemburg können also weiterhin an den Prüfungen teilnehmen. Sollten kurzfristig Entscheidungen getroffen werden, die die Mobilität begrenzen oder unterbinden, werden wir das im Sinne der Betroffenen berücksichtigen. Es soll dadurch kein Nachteil entstehen.

Mit der Bitte um Beachtung und besten Grüßen
Michael Jäckel