Forschungs- und Transferprojekte

Nachfolgend finden Sie Informationen über aktuelle regionale und überregionale Drittmittelprojekte des Forschungszentrums Mittelstand und der verbundenen Professuren. 

Klicken Sie auf einen Reiter um weitere Informationen zu dem jeweiligen Projekt zu erhalten. 

Laufende Projekte

Hidden Champions in Nordrhein-Westfalen

Projekt „Hidden Champions in Nordrhein-Westfalen

Die Hidden Champions als eine besonders erfolgreiche Subgruppe des deutschen Mittelstands stehen im Fokus dieses Projekts. Sie werden im Zuge dessen systematisch für Nordrhein-Westfalen erfasst, anschaulich aufbereitet und hinsichtlich ausgewählter Strukturmerkmale und Kennzahlen analysiert.


Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörn Block
Durchführung: Professur für Unternehmensführung 
Förderer: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Zeitraum: 2021

BugWright2: Autonomous Robotic Inspection and Maintenance on Ship Hulls and Storage Tanks (TE)

Projekt „BugWright2: Autonomous Robotic Inspection and Maintenance on Ship Hulls and Storage Tanks (TE)

Ziel des interdisziplinären EU-Projekts ist die Entwicklung und wissenschaftliche Untersuchung eines autonomen Robotersystems zur Wartung von Frachtschiffen und Großtanks unter der Verwendung von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Dabei kommen multiple Roboter in der Luft sowie über und unter Wasser zum Einsatz. Zentrale Projektaufgaben der Universität Trier umfassen unter anderem Arbeitsanalysen, die Evaluation der Mensch-Roboter-Schnittstelle sowie die Konzeption maßgeschneiderter Maßnahmen zur Technikeinführung sowie Personalauswahl und Personalentwicklung. Gemeinsam mit der RWTH Aachen (Prof. Dr. Torsten W. Kuhlen, Virtual Reality & Immersive Visualisierung) werden geeignete Benutzeroberflächen sowie Visualisierungen zur Überwachung dieses komplexen Robotersystems entwickelt und evaluiert.


Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas Ellwart
Durchführung: Professuren für Wirtschaftspsychologie (Prof. Dr. Thomas Ellwart) und Human-Computer-Interaction (Jun.-Prof. Dr.-Ing. Benjamin Weyers)
Förderer: Europäische Union Horizon 2020
Zeitraum: 2020 bis 2023

Der Mittelstand und die Transformation seiner Geschäftsmodelle in Richtung Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Projekt „Der Mittelstand und die Transformation seiner Geschäftsmodelle in Richtung Nachhaltigkeit und Digitalisierung“

Dieses Projekt beschäftigt sich mit dem deutschen Mittelstand, welcher untrennbar mit dem Erfolg der deutschen Wirtschaft sowie deren Technologie- und Exportstärke verbunden ist. Aufgrund des sich schnell verändernden technologischen und politischen Umfelds steht der deutsche Mittelstand aktuell vor großen Herausforderungen. Dieses Projekt widmet sich der Transformation des deutschen Mittelstandes mit dem Fokus auf die Anpassung der Geschäftsmodelle in Richtung Digitalisierung und Nachhaltigkeit. 


Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörn Block
Durchführung: Professur für Unternehmensführung
Förderer: Stifterverband, in Kooperation mit Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV)
Zeitraum: 2020 bis 2021

Forschungsprojekt Onlinewache Rheinland-Pfalz (RLP)

Projekt „Forschungsprojekt Onlinewache Rheinland-Pfalz (RLP)

Einflussfaktoren auf das Nutzungsverhalten der Polizei-Onlinewache RLP

Das Forschungsprojekt Onlinewache RLP untersucht multimodal das Nutzungsverhalten der User des neu implementierten online Anzeigendienstes der Polizei RLP. Kern der Untersuchung ist die Evaluation der Onlineplattform und das damit verbundene Aufdecken von Stärken und Schwächen des Dienstes. Dabei werden sowohl designtechnische Aspekte betrachtet (Aufbau & Gestaltung), als auch Bedienungskomfort und Zufriedenheit (z.B. Aufwand & Weiterempfehlung). Neben Fragebogen, die jedem Nutzer der Onlinewache im Nachgang der Erstellung einer Strafanzeige zugänglich gemacht werden, wurden unter Laborbedingungen an der Universität Trier moderne Methoden der Blickbewegungsmessung (sog. Eyetracking) durchgeführt. Der Polizei RLP wird ein umfangreiches Ergebnisbild vorlegt, mit dem Ziel, den Dienst der Onlinewache weiter zu optimieren.


Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas Ellwart
Durchführung: Professur für Wirtschaftspsychologie
Förderer: Polizei Rheinland-Pfalz
Zeitraum: 2019 bis 2021

Austausch zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden und betriebliche Entwicklungsplanung (MotivSORT)

Projekt „Austausch zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden und betriebliche Entwicklungsplanung (MotivSORT)“

Führen in Zeiten des Fachkräftemangels stellt auch im Handwerk besondere Anforderungen an die Vorgesetzten. Wie kann man Mitarbeiter/innen kritisieren, ohne zu riskieren, dass sie sich von der Firma abwenden? Wie kann man auf individuelle Bedürfnisse eingehen, um als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben? Zur Erfassung dieser individuellen Bedürfnisse wurde in Kooperation mit Handwerksbetrieben das Instrument MotivSORT entwickelt. Die mit dem MotivSORT gewonnenen Erkenntnisse können sowohl den direkten Austausch zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden als auch längerfristige individuelle und/oder betriebliche Entwicklungsplanungen ermöglichen und optimieren. 

Aufgrund des großen Interesses seitens der Handwerksbetriebe wurde im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung die Weiterentwicklung und Schulung von Betriebsberater/innen der Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz vereinbart. Gefördert wird dies durch das Projekt Handwerk Attraktiv, ein landesweites Projekt zur Fachkräftesicherung unter der Förderung des Wirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz.


Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas Ellwart
Durchführung: Professuren für Wirtschaftspsychologie, Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie und Wirtschaftsinformatik I
Förderer: Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz
Zeitraum: 2019 bis 2020

Einflüsse eines englischsprachigen Kontexts aus Kreativität in Teams (CREATE-ET)

Projekt „Einflüsse eines englischsprachigen Kontexts aus Kreativität in Teams (CREATE-ET)“

Das Forschungsprojekt CREATE-ET untersucht den Einfluss von Englisch als Fremdsprache auf Kreativität in Teams allgemein sowie in Verhandlungen als spezfischem Anwendungsfeld. Ziel ist es, den Einfluss eines multinationalen Kontexts auf kreative Prozesse und Ergebnisse von Teams mittels eines experimentellen Designs zu analysieren. Das Projekt hat somit weitreichende Konsequenzen für vielfältige gesellschaftliche Bereiche, in denen kreative Teamarbeit als Ressource mit zentraler Bedeutung für die zukünftige Innovationsfähigkeit von Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen und Gesellschaften eine wichtige Rolle spielt.


Ansprechpartner: Prof. Dr. Katrin Muehlfeld 
Durchführung: Professuren für Wirtschaftspsychologie, Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie und Wirtschaftsinformatik I
Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung; Innovations- und Technikanalyse (ITA)
Zeitraum: 2019 bis 2020

Team Quick Check (TQC) als Instrument zur Teamentwicklung

Projekt „Team Quick Check (TQC) als Instrument zur Teamentwicklung“

Teamarbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung, sie ist allerdings auch mit Herausforderungen verbunden. Zur Identifizierung der relativen Stärken und Entwicklungspotenziale von Teams wurde von der Professur für Management in Zusammenarbeit mit der Volksbank Eifel eG der „Team Quick Check“ (TQC) entwickelt. Der TQC dient der Standortbestimmung von Teams und ermöglicht einen organisationsinternen und –externen Vergleich im Sinne eines Benchmarkings sowie eine Evaluation der Teamentwicklung. In den Jahren 2019 und 2020 wurde der TQC bei mehreren Banken erfolgreich eingesetzt.


Ansprechpartner: Prof. Dr. Thorsten Semrau
Durchführung: Professur für Management

Adaptive Prozess- und Rollengestaltung in Organisationen (AdaptPRO)

Projekt "Adaptive Prozess- und Rollengestaltung in Organisationen (AdaptPRO)"

Das Projekt AdaptPRO untersucht, wie es Organisationen gelingen kann, Rollen und Prozesse zielführend an sich verändernde Umwelten anzupassen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich der Spezialisierungsgrad auf Effizienz, Informationskapazität und Systemresistenz auswirkt. Langfristig sollen Simulationsmodelle die Möglichkeit bieten, Auswirkungen von Anpassungsprozessen prognostisch zu bewerten. Das Projekt sucht aktuell interessierte Organisationen als Kooperationspartner.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas Ellwart​​​​​​​​​​​​​​
Durchführung: Professuren für Wirtschaftspsychologie, Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie und Wirtschaftsinformatik I
Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Zeitraum: 2016 bis 2022

Entscheidungskriterien von Risikokapitalgebern in der Spätphasenfinanzierung von Wachstumsunternehmen

Projekt "Entscheidungskriterien von Risikokapitalgebern in der Spätphasenfinanzierung von Wachstumsunternehmen"

Das Projekt untersucht die Kriterien und Präferenzen von Eigenkapitalinvestoren, welche in wachstumsstarke KMUs („later-/growth-stage companies“) investieren wollen. Ziel ist es die relative Wichtigkeit verschiedener Kriterien mittels eines experimentellen Designs zu bestimmen, um u.a. damit jungen Unternehmen in dieser Phase des Lebenszyklus wichtige Anhaltspunkte über die Präferenzen von Eigenkapitalinvestoren zu geben.

Ansprechpartner: Prof. Block
Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Laufzeit: 2018 bis 2021