Victor Lillo Castañ

Universität Trier
Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit
c/o Cusanus-Institut
Domfreihof 3
54290 Trier

E-Mail: lillovictorhotmailcom

Projektbeschreibung (Englisch)

My research project deals with the evangelization plan that Vasco de Quiroga undertook in colonial Mexico inspired by Thomas More’s Utopia. Quiroga was appointed judge of the Second Audiencia of Mexico in 1530, a position he held until 1535, and during this period he founded two indigenous villages, in Mexico and Michoacan, respectively, whose laws closely followed those of More’s Utopia. The Indians of these communities worked six hours a day, they lived together in family units, there was no private property and everything they produced was distributed equally. In order for the Council of the Indies to better understand how these communities worked, Quiroga translated Utopia into Spanish and sent it to Spain, a translation which was believed to be lost but which, as I have argued, is currently kept in the Biblioteca del Palacio Real in Madrid. My line of research focuses on the comparative study of the indigenous communities founded by Quiroga and his translation of Mores Utopia, on the first social experiments in the New World and on the circulation of information between Europe and America during the 1530’s.

 

Projektbeschreibung (Deutsch)

Victor Lillo beschäftigt sich im Rahmen deines Forschungsprojekts mit dem Evangelisierungsplan, den Vasco de Quiroga im kolonialen Mexiko, inspiriert von der Utopie von Thomas More, unternahm. Quiroga wurde 1530 zum Richter der zweiten Audiencia von Mexiko ernannt, ein Amt, das er bis 1535 innehatte. Während dieser Zeit gründete er in Mexiko und Michoacán zwei indigene Dörfer, deren Gesetze sich eng an die von More's Utopia anlehnten. Die Indianer dieser Gemeinschaften arbeiteten sechs Stunden am Tag, sie lebten in Familieneinheiten zusammen, es gab kein Privateigentum, und alles, was sie produzierten, wurde gleichmäßig unter ihnen aufgeteilt. Damit der Rat der Indios besser verstehen konnte, wie diese Gemeinschaften arbeiteten, übersetzte Quiroga die Utopia ins Spanische und schickte sie dorthin. Lange glaubte man, dass die Übersetzung verloren gegangen sei, doch geht Lillo davon aus, dass sich die Übersetzung derzeit in der in der Biblioteca del Palacio Real in Madrid befindet. Im Rahmen des Forschungsprojekts entwickelt Lillo eine vergleichende Studie der von Quiroga gegründeten indigenen Gemeinschaften und seine Übersetzung von More's Utopia, auf die ersten sozialen Experimente in der Neuen Welt und auf die Verbreitung von Informationen zwischen Europa und Amerika während der 1530er Jahre.

Vita

September 2020 - März 2021
Stipendiat am Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit, Universität Trier

2015 - 2020.
PhD in Spanischer Philologie, Titel der Arbeit: "Vasco de Quiroga y la Utopia de Tomás Moro en Nueva España. Estudio y edición del manuscrito II/1087 de la Real Biblioteca del Palacio Real de Madrid", Betreuung: María José Vega Ramos

2014 - 2015
Master in "Spanish Language, Hispanic Literature and Spanish as a Foreign Language", Universitat Autònoma de Barcelona (Spanien)

2009 - 2013
Bachelor in Spanischer Philologie, Universitat de Girona (Spanien)

Publikationen (in Auswahl)

  • Víctor Lillo Castañ, “Tres Thomae: Tomás Moro según Alonso de Villegas, Pedro de Ribadeneyra y Fernando de Herrera”, in: Hispania Sacra, CSIC. (accepted and in press).
  • Víctor Lillo Castañ, “Vasco de Quiroga, autor de Utopía”, in: Letras Libres (Ed. México), 263, (November 2020): 80-81.
  • Víctor Lillo Castañ, “De la utopía al manual de buen gobierno: Vasco de Quiroga y el manuscrito II/1087 de la Real Biblioteca.”, in: Avisos. Noticias de la Real Biblioteca, vol.26, (May-August 2020).
  • Víctor Lillo Castañ, “Una traducción castellana inédita del siglo XVI de la Utopia de Tomás Moro: estudio del manuscrito II/1087 de la Real Biblioteca de Palacio”, in: Moreana, Edinburgh University Press, 55. 210 (2018): 184-210.
  • Víctor Lillo Castañ, “El manuscrito II/1087 de la Real Biblioteca: la primera traducción castellana de la Utopia de Tomás Moro”, in: Avisos. Noticias de la Real Biblioteca, 86 (September-December 2018): 1-4.
  • Víctor Lillo Castañ, “Estado de la cuestión”, in: Omníbona: Utopía del siglo XVI (ms.9/2218 de la RAH) Ignacio García Pinilla ed., Salamanca, SEMYR, (2018): 9-21, ISBN: 9788494485541.