Mitteilung des Präsidenten vom 28.10.2020

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in dem Gedicht „Herbsttag“ von Rainer Maria Rilke heißt es am Anfang:

„Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.“

Als hätte er es für den Oktober/November 2020 geschrieben. Gerade haben wir die Uhren zurückgestellt und wir müssen nun auch Dinge zurückstellen. Lüften ist auch angesagt. Konkret:

1)    Mit einem Präsenzanteil von 24% werden wir wohl nicht starten können. Die Begrenzung der maximalen Teilnehmerzahl auf aktuell 75 schränkt uns weiter ein. Der Anspruch, es (auch) in Präsenz oder als Hybridformat realisieren zu können , ist selbstverständlich weiter da. Aber wir wissen aktuell nicht, welche nationalen und lokalen Maßnahmen noch folgen werden.

2)    Wenn es zu einer Umstellung auf (ggf. vorübergehend) digitale Formate kommt, kann es hier und da bis zum 2. November vielleicht noch nicht gelingen. Ich bitte vorsorglich um etwas Geduld. Ggf. muss am Anfang eine kurze Phase des Selbstlernstudiums stehen.

3)    Die Allgemeinverfügung der Stadt Trier – und daran orientieren wir uns – schreibt die Maskenpflicht vor. Sie gilt an der Universität in allen Gebäuden und Räumlichkeiten, für Prüfungen, Gremiensitzungen, also alle Zusammenkünfte. Ich empfehle das Tragen der Masken auf dem gesamten Campusgelände, also auch im Freien. Wir werden darauf eigens hinweisen. Sobald sich zwei Personen in einem Raum befinden, ist das Tragen der Maske ebenfalls Pflicht, vor allem am Arbeitsplatz.

4)    Das Tragen der Maske in Lehrveranstaltungen betrifft auch die Lehrenden.

5)    In der Mensa werden die Tische markiert. Bitte nur an den markierten Bereichen Platz nehmen. Selbstverständlich gilt an diesem Platz während des Essens die Regel 3 nicht. Sie gilt aber für die Zeit, in der die Mensa als Aufenthaltsraum dient.

Mehr soll es für den Moment nicht sein. Falls ein Update erforderlich sein wird, melde ich mich umgehend. Im Laufe der ersten oder zweiten Semesterwoche werde ich mich noch einmal mit einer Videobotschaft an Sie wenden.

Auf eine geringe „Windstärke“

Michael Jäckel