Tim Seeger, M. Ed.

Universität Trier
Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit
c/o Cusanus-Institut
Domfreihof 3
54290 Trier

E-Mail: s2tiseeg@uni-trier.de

Projektbeschreibung (Deutsch)

Politik und Ökonomie. Handlungsfelder des venezianischen Senats in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts (Arbeitstitel)

Der venezianische Handel des 15. Jahrhunderts stand schon vielfach im Mittelpunkt historischer Studien. Eine systematische Untersuchung der Tätigkeit des Senats, der als zentrales politisches Organ der Markusrepublik deren ökonomische Interessen vertrat, fehlt jedoch. Die vorliegende Dissertation hat sich zum Ziel gesetzt, dessen Entscheidungsprozesse in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts näher zu beleuchten. Zu den wesentlichen Problemen, mit denen sich der Senat auseinanderzusetzen hatte, gehörten unter anderem die Embargomaßnahmen Sigismunds von Luxemburg zwischen 1411/12 und 1433/1434, die Einbettung neuer Landgewinne auf dem Festland (der terra ferma) in das venezianische Handelsnetz oder auch das Erstarken des Osmanischen Reichs. Informationen bildeten eine Schlüsselrolle in der Bewältigung der faktischen oder potentiellen Gefahren für die venezianische Wirtschaft. Sie ermöglichten es, auf krisenhafte Situation schnell zu reagieren oder frühere Handlungen gegebenenfalls zu korrigieren. Andererseits war es essenziell, dass Informationen des Senats an die ausführenden Organe weitergeleitet wurden. Vor diesem Hintergrund wird ein Schwerpunkt des Forschungsvorhabens auf der Informationspolitik des Senats liegen.


Projektbeschreibung (Englisch)

Politics and Economy. Fields of action of the Venetian Senate in the first half of the 15th century

Venetian trade in the 15th century has often been the focus of historical studies. However, there is no systematic study of the activities of the Senate, which as the central political body of the Republic of Mark represented its economic interests. This dissertation aims to shed more light on its decision-making processes in the first half of the 15th century. The main problems the Senate had to deal with included the embargo measures of Sigismund of Luxembourg between 1411/12 and 1433/1434, the embedding of new land gains on the mainland (the terra ferma) in the Venetian trade network or the strengthening of the Ottoman Empire. Information played a key role in managing the actual or potential threats to the Venetian economy. It made it possible to react quickly to crisis situations or to correct earlier actions if necessary. On the other hand, it was essential that information from the Senate was passed on to the executive organs. Against this background, one focus of the research project will be on the Senate's information policy.

 

Vita

Januar - Dezember 2021
Stipendiat am Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit, Universität Trier

Februar 2020
Master of Education (Titel der Arbeit: Die Handessperre im 15. Jahrhundert. Eine Untersuchung der Wirtschaftskriegsmaßnahmen Sigismunds gegenüber Venedig unter besonderer Berücksichtigung der Ökonomie der Markusrepublik)

Januar 2020 - Dezember 2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der DFG-Forschergruppe "Resilienz - Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie", Teilprojekt "Eine resiliente Stadt: Die Republik Venedig im 15. Jahrhundert" (Projektleiterin: Prof. Dr. Petra Schulte)

März 2016
Bachelor of Education

August 2017 - Juni 2019
Wissenschaftliche Hilfskraft, B.Ed., in der DFG-Forschergruppe "Resilienz - Gesellschaftliche Umbruchphasen im Dialog zwischen Mediävistik und Soziologie", Teilprojekt "Eine resiliente Stadt: Die Republik Venedig im 15. Jahrhundert" (Projektleiterin: Prof. Dr. Petra Schulte)

2012-2020
Studium der Geschichtswissenschaft und Klassischen Philologie an der Universität Trier

Publikationen

Tim Seeger [zusammen mit Eileen Bergmann], Tagungsbericht: Informationsgewinnung, -verarbeitung und -deutung in der Stadt des 12. bis 16. Jahrhunderts: Historische Zugänge zum Konzept der Resilienz, in: Annales Mercaturae 5 (2019), S. 173-181.