IT-Sicherheit: Information zu Meltdown und Spectre

Anfang des Jahres sind Sicherheitslücken moderner Computerprozessorarchitekturen öffentlich bekannt geworden, die u. a. mit den Angriffstechniken “Meltdown“ und “Spectre“ ausgenutzt werden können. Auf Basis dieser Angriffstechniken könnte Schadsoftware programmiert werden, die etwa mittels des Web-Browsers kritische Informationen aus dem Arbeitsspeicher eines PC auslesen könnte (z.B. Passwörter).  

Hersteller von Hard- und Software haben Aktualisierungen entwickelt, die mit regulären Sicherheitsupdates der Betriebssysteme, aber auch durch außerplanmäßige Updates hardwarenaher Software für viele Computersysteme verfügbar gemacht werden. Soweit möglich, installiert das ZIMK entsprechende Updates auf Servern und Poolrechnern. Für Ihre eigenen Geräte empfehlen wir - generell - Updates für Betriebssysteme, Anwendungssoftware sowie insbesondere Browser und installierte Erweiterungen zeitnah zu installieren und die üblichen IT-Sicherheitsregeln zu beachten.  

Sie finden ausführliche Informationen zu Meltdown und Spectre in der Presse.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an den Service-Punkt in E43a wenden.

Ihr 
Zentrum für Informations-, Medien- und Kommunikationstechnologie (ZIMK)