12.10.2017 - 09:55 Uhr

Phishing-Mails

Derzeit erhalten vereinzelt Universitätsangehörige Phishing-Mails. In diesen fordert ein vermeintlich bekannter Absender dazu auf, einem Link zu einem Dokument zu folgen. In den bisher bekannten Fällen wurde auf eine angebliche Rechnung oder wichtige Dokumente verwiesen. Das verlinkte Dokument ist mit Schadsoftware infiziert und darf daher nicht geöffnet werden.

Die E-Mails sind vertrauenserweckend aufgebaut. So werden Namen und E-Mail-Adressen von Angehörigen mehrerer Hochschulen verwendet. Des weiteren verwenden die Absender korrekte Anreden und Grußformeln.  

Bitte reagieren Sie keinesfalls auf diese E-Mails, rufen Sie nicht die angegebenen Webseiten auf und öffnen Sie keine Anhänge solcher Mails. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich bitte an unseren Service-Punkt.

Sollten Sie den Link in der E-Mail angeklickt haben, wenden Sie sich bitte in jedem Fall an unseren Service-Punkt.

Bitte beachten Sie ebenfalls unsere allgemeinen Hinweise zum Thema Phishing.