Prof. Dr. Jürgen Zeidler

Jürgen Zeidler

 

Raum BZ 31
Tel.: ++49-(0)651-201-2438
Fax: ++49-(0)651-201-3926
Sprechzeiten: nach Vereinbarung.
e-mail: zeidleruni-trierde

 

Curriculum Vitae

  • Geboren in Fürth/Bayern, Besuch der Volksschule und des Hans-Sachs- Gymnasiums, Nürnberg; Abitur im mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig; Grundwehrdienst bei der Bundeswehr in Bogen/Donau
  • Ehrenamtliche Tätigkeit in den Restaurierungswerkstätten des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg und bei vor- und frühgeschichtlichen Grabungen der Naturhistorischen Gesellschaft, Abteilung Vorgeschichte, Nürnberg
  • Studium an den Universitäten Würzburg und Tübingen in Ägyptologie, Lateinischer und Griechischer Philologie, seit 1986/87 der Altorientalistik und der Vergleichenden Religionswissenschaft; Besuch von Veranstaltungen der Klassischen Archäologie und der Vergleichenden Sprachwissenschaft.
  • 1988: Magisterprüfung; schriftliche Hausarbeit: Das Stemma des Pfortenbuches.
  • 1989–1993: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Winter an der Universität Trier
  • 1992: Mündliche Doktorprüfung; Dissertation: Pfortenbuchstudien.
  • 1993–1998: Habilitandenstipendium der DFG für zwei Jahre (1994–1996) und Verlängerung um ein weiteres Jahr (1997/1998)
  • 1999–2002: Tätigkeit im Rheinischen Landesmuseum, bes. Erstellung von Funddokumentationen und -karten.
  • 2001: Habilitationskolloquium; Thema des Vortrags: "Das Verhältnis der Darstellungsmodi 'Aspektive' und Perspektive in der ägyptischen Kunst".
  • 2002–2003: Mitarbeiter im SFB 600: Fremdheit und Armut an der Universität Trier, Teilprojekte A1 (Griechisch-römisches Ägypten) und A2 (Roms auswärtige Freunde), interdisziplinäre Koordination von Erfassungs- und Analyseschemata.
  • seit 2003/04: Lehrbeauftragter für Ägyptologie, Koptologie, Griechische und Lateinische Sprachwissenschaft, Indogermanistik, Latinumskurse und zeitweise für Geschichte; Leiter von Projekten mit Förderung des Forschungsfonds der Universität Trier.

Forschungsinteressen

Ägyptologie
Ägyptische Sprachwissenschaft, besonders die Vokalisation des Ägyptischen, Literatur, Religion und Kunst, vornehmlich des Neuen Reiches, Beziehungen zum Alten Orient, afro-asiatische Sprachwissenschaft.

Indogermanistik
Indogermanische Kulturwissenschaft, Rekonstruktionsmodelle, Epigraphik und Onomastik altindogermanischer Sprachen.

Keltologie
Keltische Sprachen und Literaturen der Antike und des frühen Mittelalters, Schriftgeschichte und Religion.

Forschungsprojekte

  • Interferenzonomastik: Untersuchungen zur Entwicklung von Personennamen und Namenssystemen in kulturellen Grenz- und Begegnungsräumen (gemeinsam mit Dr. Altay Coskun, Alte Geschichte, und Dr. Lidia Becker, Romanistik); s. die Website des Netzwerks Interferenzonomastik.
  • Untersuchungen zur Vokalisation des Ägyptischen. Neuzusammenstellung und Interpretation der keilschriftlichen Belege zur Vokalisation, gemeinsam mit Prof. Dr. Manfred Krebernik, Universität Jena.
  • Die Adaption der Schrift in der Latènekultur. Bodenzeichen auf Latènekeramik und ähnliche Zeugnisse.

Lehrveranstaltungen

Liste der Lehrveranstaltungen

Materialien zu Lehrveranstaltungen

  • Ägyptologie und Koptologie
  • Griechische und lateinische Sprachwissenschaft
  • Latinumskurse
  • Indogermanistik und Keltologie

Seit dem WS 2005/06 sind Powerpoint-Präsentationen zu Vorträgen und Vorlesungen und PDF-Dokumente zu Veranstaltungen auch unter https://studip.uni-trier.de verfügbar.