Finanzierung

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Lebenshaltungskosten und verschiedenen Möglichkeiten, wie ein Forschungsaufenthalt in Deutschland finanziert werden kann.

Lebenshaltungskosten in Trier

Um in Trier Ihren Lebensunterhalt als Gastwissenschaftler/-in bestreiten zu können, benötigen Sie im Monat pro Person mindestens 1.300 Euro. Den größten Anteil an Ihren Lebenshaltungskosten hat die Wohnungsmiete. Generell werden Ihre Lebenshaltungskosten von Ihrem persönlichem Lebensstandard abhängen.

  • Miete für die Wohnung: ca. 600 Euro
  • Öffentliche Verkehrsmittel: ca. 80 Euro
  • Lebensmittel und Essen: ca. 200 Euro
  • Telefon, Internet, Fernsehen: ca. 45 Euro
  • Sonstiges (Kleidung, Freizeit etc.): ca. 100 Euro

Bitte beachten Sie, dass gegebenenfalls Krankenversicherungskosten von mehreren Hundert Euro dazu kommen, falls Sie nicht mit einem Arbeitsvertrag beschäftigt sind.

Finanzierungsmöglichkeiten

Die Finanzierung Ihres Gastaufenthaltes an der Universität Trier kann durch ein Stipendium, auf der Grundlage von Abkommen mit Partneruniversitäten, durch eine Gastdozentur an der Universität Trier oder durch ein reguläres Arbeitsverhältnis an der Universität Trier erfolgen.

Beachten Sie bitte, dass die Art der Finanzierung Einfluss darauf hat, wie Sie versichert sind bzw. sich zusätzlich versichern müssen: Bei einem Stipendium erhalten Sie keinen Arbeitsvertrag, sind nicht sozialversichert und müssen sich meist selbständig um eine Krankenversicherung kümmern. Bei einem Arbeitsverhältnis an der Universität Trier erhalten Sie einen Arbeitsvertrag und sind automatisch sozialversichert. 

Fördereinrichtungen

Stipendien für Forschungsaufenthalte werden entweder durch eine deutsche Förderinstitution oder durch eine Förderinstitutionen im Heimatland der Gastwissenschaftler/innen vergeben.

Deutsche Förderinstitutionen

Bei der Bewerbung um ein Stipendium bei einer deutschen Förderinstitution muss der ausländische Wissenschaftler ein Einladungsschreiben des/r gastgebenden Wissenschaftlers/in von der Universität Trier beifügen. Um eine/n gastgebende/n Professor/in an der Universität Trier zu finden und mit ihm oder ihr Kontakt aufzunehmen, informieren Sie sich über die Professuren des für Sie relevanten Faches.

Förderinstitutionen im Heimatland

Sicher kennen Sie auch die Förderinstitutionen in Ihrem Heimatland, bei denen Sie sich um ein Stipendium bemühen können. Über die Programme und deren Anforderungen erkundigen Sie sich bitte vor Ort. 

Austauschprogramme

Die Universität Trier hat ein weites Netz an Partneruniversitäten auf der ganzen Welt. Der Austausch mit Partneruniversitäten ermöglicht es deren Wissenschaftler/innen, im Rahmen eines Gastaufenthalts an der Universität Trier zu lehren und zu forschen. 

Universitätspartnerschaften

Mit einigen Partneruniversitäten besteht die Möglichkeit von Lehr- und Forschungsaufenthalten von Gastwissenschaftlern an der Universität Trier. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Leiterin des International Office der Universität Trier, Frau Birgit Roser.

Erasmus-Dozentenmobilität 

Bei Lehraufenthalten im Rahmen der Erasmus-Dozentenmobilität sind die Anforderungen der EU als Finanzgeber zu berücksichtigen: Die Förderung muss bei der Heimatuniversität beantragt werden und es muss ein Arbeitsplan von den beteiligten Wissenschaftler/innen beider Hochschulen unterzeichnet werden.

Gastdozentur an der Universität Trier

Gastdozenturen können seitens der Universität Trier unter anderem beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beantragt werden. Die möglichen Förderprogramme zur Errichtung einer Gastdozentur finden Sie in folgenden Datenbanken:

Reguläres Arbeitsverhältnis an der Universität Trier

Im deutschen Hochschulsystem können sich Wissenschaftler/innen direkt auf eine Stelle an einer Universität bewerben. Im Gegensatz zu Professor/innen werden wissenschaftliche Mitarbeiter/innen in der Regel auf zeitlich befristeten Stellen eingestellt. Innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums kann dabei eine Qualifikationsstufe, entweder die Dissertation oder die Habilitation, erreicht werden. Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen gibt es sowohl an Professuren als auch in Forschungsprojekten.

Wenn Sie über die geforderten Qualifikationen verfügen, können Sie sich direkt auf eine Stelle an der Universität Trier bewerben. Initiativbewerbungen sind in der Regel nicht möglich.