Ausstellung "Ein besonderer Ort. 50 Jahre Universität Trier in Schlaglichtern"

Im Stadtmuseum Simeonstift präsentierte die Universität Trier vom 18.10.2020 bis 05.09.2021 erstmals ihre bewegte Geschichte in einem Museum.

Die Wiedergründung der Trierer Universität 1970 wird immer wieder als besonderes Ereignis für die Entwicklung Triers nach 1945 hervorgehoben. 2013 zeichnete der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten den Campus der Universität Trier als einen von 100 besonderen Orten aus. Was aber macht diese Universität zu einem besonderen Ort? Wie ist ihr Verhältnis zur ersten Trierer Universität (1473-1798)? Warum tragen die Professorinnen und Professoren hier keine Talare? Was hat es mit den Darstellungen auf dem Siegel auf sich? Die Ausstellung gibt spannende Einblicke in eine Institution, die sich als stark geisteswissenschaftlich ausgerichtete Universität einen Namen machte, dies stets als neue Herausforderung erlebt, sich in der Region verwurzelt und in der Welt zuhause sieht. Anlässlich des 50. Jahrestags der Wiedergründung zum Wintersemester 1970 beleuchtete eine Ausstellung im Stadtmuseum Simeonstift die bewegte Geschichte der Universität Trier.

Was in der Ausstellung zu sehen war

Wie noch nie zuvor, kann man in der ersten musealen Ausstellung zur Universität Trier ihre Geschichte an einem Ort erleben. Besucherinnen und Besucher erwarten verschiedene Themenbereiche, in denen die vergangenen 50 Jahre der neuen Universität Trier nachgezeichnet werden. Der Rundgang beleuchtet das Verhältnis von alter und neuer Universität, ebenso wie die besonderen Umstände der Gründung vor dem Hintergrund der Hochschulreformen in den 1960er- und 70er-Jahren. Sie begegnen den Menschen, die an den Gründungen und dem Bestehen ihre Anteile hatten: Päpste und Erzbischöfe, Bürger der Stadt Trier sowie Politiker, Gelehrte und den Universitätsangehörigen selbst. Zu sehen waren Zeitzeugenberichte, Originaldokumente und Kunstwerke zur vielfältigen Geschichte der Universität Trier. Besucherinnen und Besucher lernten nicht nur ihre besondere Geschichte kennen, sondern erfuhren auch ihre Bedeutung für die Stadt Trier.

Video-Führung durch die Ausstellung

Im Video geben Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel und Ausstellungskuratorin Anne-Karin Kirsch Einblicke in die vergangene Ausstellung und stellen ausgewählte Exponate vor.

Fotos © Stadtmuseum Simeonstift Trier