Aktuelle Informationen des Fachs Erziehungswissenschaft zur Lehre im WS 21/22

Liebe Studierende,
mit der Nachricht des Präsidenten vom 27.08.2021 hat sich die Tür für eine Rückkehr zur Präsenzlehre an der Universität Trier endlich wieder geöffnet und wir freuen uns als Fach Erziehungswissenschaft, dass wir im Wintersemester 2021/22 unser Lehrangebot unter den Ihnen bereits verkündeten Voraussetzungen in weiten Teilen als Präsenzangebot planen und durchführen können.
Wie bereits am 10.08.2021 über die Homepage des Fachs angekündigt und ganz im Sinne der aktuellen Maßgabe des Präsidenten werden alle Vorlesungen unseres Bachelor-Studiengangs auch im Wintersemester digital angeboten. Das Seminarangebot sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang wird hingegen vollständig in Form von Präsenzveranstaltungen auf dem Campus stattfinden. Damit gehen wir im kommenden Semester einen großen Schritt zurück in Richtung des von uns allen lang ersehnten Lehrbetriebs vor Ort und einer einigen von Ihnen leider kaum oder noch gar nicht bekannten Normalität.
 
Trotz aller Vorfreude auf die Rückkehr zur Präsenzlehre ergibt sich damit sowohl für Sie als Studierende als auch für uns als Fach Erziehungswissenschaft ein durchaus herausfordernder Übergang zum Wintersemester, den es - genau wie die Einhaltung der verkündeten Auflagen auf dem Campus - gemeinsam zu bewältigen gilt. Das Fach Erziehungswissenschaft jedenfalls blickt mit viel Zuversicht auf die nächsten Wochen und Monate und wünscht Ihnen einen guten Start in das neue Semester. Wir erwarten Sie bald zurück am Campus der Universität Trier!
 
Nachstehend finden Sie noch einmal die derzeitige Vorgabe der Landesregierung zum Lehrbetrieb an den Hochschulen, wie sie auch an der Universität Trier im Wintersemester umgesetzt wird:
„Für Lehrveranstaltungen in Präsenz gilt die „3G-Regel“. Lehrende und Studierende müssen getestet (siehe „Testpflicht“), geimpft oder genesen (siehe „geimpfte Person oder genesene Person“) sein. Die Testpflicht kann ausschließlich durch Vornahme eines Schnelltests erfüllt werden, ein Selbsttest ist nicht ausreichend. Der Testnachweis muss tagesaktuell oder vom Vortag sein. Zudem gilt die Pflicht zur Kontakterfassung. Für die einzelne Lehrveranstaltung gilt entweder für alle Studierenden und Lehrenden das Abstandsgebot von 1.50 m (siehe „Abstandsgebot“) oder für alle Studierenden und Lehrenden die verschärfte Maskenpflicht (siehe „Maskenpflicht“). Vom Abstandsgebot und der Maskenpflicht kann abgewichen werden, wenn die lehrende Tätigkeit dies erforderlich macht, insbesondere bei praktischen Elementen des Studienfachs, bei denen die Einhaltung des Abstandsgebots oder das Tragen der Maske nicht möglich ist.“