Richtlinien für Erhebungen während der COVID-19-Pandemie

Allgemeine Hinweise

Für die Verhaltenslabore des Fachs Psychologie gelten die allgemeinen Richtlinien und das allgemeine Hygienekonzept für Erhebungen während der COVID-19-Pandemie. Die Studienleitung (Doktorand*in, Postdoc, Abteilungsleiter*in) sind hauptverantwortlich für die Einhaltung der Richtlinien. Während der eigentlichen Erhebung haben die jeweiligen Versuchsleiter*innen für die Einhaltung und Umsetzung zu sorgen.

Jedes Labor ist mit entsprechendem Material zur Desinfektion der Versuchspersonenplätze ausgestattet.

Die Richtlinien und das Hygienekonzept sind bei Erhebungen während der COVID-19-Pandemie strikt einzuhalten!

Hinweise für die Studienleitung

Die Studienleitung (Doktorand*in, Postdoc, Abteilungsleiter*in) ist dafür verantwortlich, dass jede/jeder Versuchsleiter*in über die allgemeinen Richtlinien und das allgemeine Hygienekonzept informiert wird. Für jede Untersuchung ist es notwendig, dass alle Versuchsleiter*innen das entsprechend ausgefüllte Formular unterschreiben, bevor sie mit der Erhebung beginnen. Das unterschriebene Formular ist an die Laborleitung weiterzuleiten.

Ähnlich wie in der Gastronomie müssen die Versuchspersonen vor der Erhebung ein Formular u.a. zur Kontaktverfolgung vor der Erhebung ausfüllen. Die ausgefüllten Formulare sind von der Studienleitung (Doktorand*in, Postdoc, Abteilungsleiter*in) aufzubewahren und nach einem Monat nach der Teilnahme zu vernichten.

Die entsprechenden Formulare werden der Bestätigungsmail bei der Reservierung angehängt!

Hinweise für die Versuchsleiter*innen

Die Versuchsleiter*innen haben sicherzustellen, dass die Versuchspersonen die Formulare vor der Erhebung und vor dem jeweiligen Verhaltenslabor ausfüllen. Infizierte Personen sowie Personen mit offensichtlichen Symptomen (z.B. Husten) dürfen die Verhaltenslabore nicht betreten! Ebenfalls sind solche Versuchspersonen von der Teilnahme auszuschließen, bei denen nicht alle Angaben auf dem Formular zutreffen, die die Angabe von Kontaktdaten verweigern oder keinen entsprechenden MNS (OP/FFP 2/KN95/N95-Maske) tragen!

Die ausgefüllten Formulare werden im Anschluss an die Studienleitung zwecks Aufbewahrung und zur Wahrung des Datenschutzes übergeben. Die Formulare sollten nicht im jeweiligen Labor gesammelt werden!

Um gesundheitliche Risiken zu minimieren, wird den Versuchsleiterinnen und Versuchsleitern das Tragen eines FFP 2-MNS empfohlen!

Allgemeine Richtlinien und allgemeines Hygienekonzept

  1. Personen mit Symptomen dürfen nicht teilnehmen!
    Sollten Symptome wie Fieber, Husten und / oder Gliederschmerzen vorliegen, sind die betroffenen Personen sofort von der Teilnahme auszuschließen!
  2. Risikogruppen sind ausgeschlossen!
    Personen aus Risikogruppen (z.B. bei Vorerkrankungen, Senioren) sind von der Teilnahme grundsätzlich ausgenommen!
  3. Abstand halten! MNS-Masken tragen!
    Der Mindestabstand von 1,50 m ist, wenn möglich, einzuhalten. Kann dieser Abstand nicht dauerhaft eingehalten werden, müssen alle beteiligten Personen (Versuchsleitung, Proband etc.) einen geeigneten MNS (OP/FFP 2/KN95/N95-Maske) tragen! Versuchspersonen, die eine Stoffmaske tragen, dürfen das Verhaltenslabor nicht betreten!
  4. Händewaschen!
    Vor jeder Aufnahme von Tätigkeiten, z.B. auch nach Pausen, und nach der Beendigung der Tätigkeiten sind bitte gründlich die Hände zu waschen!
  5. Oberflächen und Gegenstände reinigen!
    Oberflächen und Gegenstände werden grundsätzlich nach jeder Versuchsdurchführung gereinigt und desinfiziert!
  6. Lüften!
    Nach der Untersuchung sind die benutzten Räumlichkeiten zu lüften (min. 15 min)! Die Kabinentüren sind in Pausen/am Ende des Tages stets offen zu lassen!
  7. Anwesenheitsliste führen!
    Jede Versuchsperson muss sich mit Namen, Kontaktdaten und unter Angabe zu Symptomen und Risikogruppenstatus in der Anwesenheitsliste eintragen. Die Liste wird bei der Experimentalleitung abgegeben und unter Beachtung der Datenschutzverordnung aufbewahrt!