Aktuelles

 

Ausschreibung des Amtes der Gleichstellungsbeauftragten des Fachbereiches II

Nach Ablauf der regulären Amtszeit wird zum 01.08.2021 die

Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereiches II

turnusmäßig neu bestellt (§ 4 Abs. 8 HochSchG; § 48 Abs. 2 Satz 1 GrundO).

Die Bestellung erfolgt durch den Fachbereichsrat II. Dieser soll gemäß HochSchG für die Dauer von drei Jahren eine Gleichstellungsbeauftragte und für den Fall der Verhinderung mit denselben Aufgaben, Rechten und Pflichten in der Regel eine Stellvertreterin bestellen; von diesen soll eine Hochschulbedienstete im Sinne des § 46 HochSchG, eine andere ein weibliches Mitglied des Fachbereichs sein.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereiches II kann auf ihren Antrag hin von ihren Dienstaufgaben im erforderlichen Umfang freigestellt werden.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereiches II unterstützt den Fachbereich II bei seiner Aufgabe, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinzuwirken (§ 4 Abs. 8 HochSchG). Sie wirkt mit bei allen sozialen, organisatorischen und personellen Maßnahmen, welche die weiblichen Beschäftigten betreffen. Sie unterstützt die Organe und die von ihnen gebildeten Ausschüsse des Fachbereiches II und kann an den Sitzungen aller Gremien des Fachbereiches II beratend teilnehmen sowie Anträge stellen. Ihre Stellungnahmen sind den Unterlagen beizufügen. Sie hat ein aufschiebendes Vetorecht (§ 4 Abs. 9 HochSchG; § 48 Abs. 4 GrundO).

Im Übrigen wird auf die in § 4 HochSchG und § 48 GrundO geregelten Aufgaben und Befugnisse der Gleichstellungsbeauftragten verwiesen.

Bewerbungen sind bis zum 20. Mai 2021 an den Dekan des Fachbereiches II zu richten.

Nähere Auskünfte erteilt neben dem Dekan und der Fachbereichsreferentin die amtierende Gleichstellungsbeauftragte.