Zur Person

Bild Scheuermann

PD. Dr. Leif Scheuermann studierte an der Universität Stuttgart. Nach einer zweijährigen Mitarbeiterstelle am historischen Seminar der Universität Hamburg wechselte er an das Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt, wo er 2010 mit dem Thema „Religion an der Grenze: Provinzialrömische Religion am Neckar- und äußeren obergermanischen Limes“ promovierte.  Nachfolgend war er u.a. wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt „Adaptiver Interaktiver Digitaler Atlas“ (AIDA) sowie Mitglied der Kolleg-Forschergruppe “Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive“ am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt, bevor er 2016 an die Universität Graz wechselte. Nach Fellowships am Excellenzcluster TOPOI (Berlin) und der School of Computing der University of South Africa (UNISA) Johannesburg / Pretoria habilitierte er 2019 an der Karl-Franzens-Universität Graz mit der venia legendi "Digitale Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Alten Geschichte".  Seit August 2021 hat er den Lehrstuhl für Digitales Historisches Erbe an der Universität Trier inne und ist Principle Investigator des ERC-Consolidator Grants „Simulation of Transport between the Adriatic Sea and the Danube” (STRADA).