Publikationen und Vorträge

Veröffentlichungen

Monographie:

Zwischen persönlicher Erinnerung und Stadtgeschichte. Lebensweg, Werk und Rezeption des Metzer Bürgers Jean Aubrion, Diss.Trier 2020 (in Druckvorbereitung).

Aufsätze:

[zum Druck angenommen] Die Metzer Gold- und Silbermünzen Kaiser Karls IV. Entstehungskontext und Rezeptionsgeschichte (14.-16. Jahrhundert), in: Hémecht 74,2 (erscheint 2022).

[zum Druck angenommen] Le manuscrit autographe de Jean Aubrion: une source essentielle de la Chronique, in: Léonard Dauphant (Hg.): Metz 1500. Pouvoir, société et culture urbaine au temps de Philippe de Vigneulles (erscheint 2023 bei Presses universitaires de Septentrion).

[in Vorbereitung] Ressourcenbeschränkung und kommunale Versorgungspolitik in der Guerre de Metz (1490-1493) (Arbeitstitel; erscheint im Tagungsband der 21. Journées lotharingiennes).

Kleinere Beiträge:

Kulturgeschichtliche Untersuchungen zum Journal des Jean Aubrion und dessen Fortsetzung durch Pierre Aubrion (1465-1512), in: Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte, 28.06.2015, URL: http://mittelalter.hypotheses.org/6293.

Redaktion:

Clemens, Lukas/Matheus, Michael (Hg.): Christen und Muslime in der Capitanata im 13. Jahrhundert. Archäologie und Geschichte, Trier 2018 (Interdisziplinärer Dialog zwischen Archäologie und Geschichte 4).

Rezension:

Trapp, Julien/Didiot, Mylène (Hg.): Défendre Metz à la fin du Moyen Âge. Étude de l'enceinte urbaine, Nancy 2017 (Presses universitaires de Nancy - Éditions universitaires de Lorraine), in: Francia-Recensio 4/2018, DOI: https://doi.org/10.11588/frrec.2018.4.57413.

Interview:

Interview mit Elias Harth über Jean Aubrion und das spätmittelalterliche Metz (76 Min.), Teil V der Reihe "Schlaglichter auf die Geschichte Lothringens" des Geschichtspodcasts Historia Universalis, 10.02.2021, URL: http://historia-universalis.fm/hu119/.

 

Vorträge

Demnächst:

Interdependences between the spread of Malaria and the exercice of power in the Middle Ages (Deutsch-französisches Kolloquium zur Mittelalterlichen Geschichte, 17.10.2022, Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

2022:

Quidam juvenis in Brupach prope Trevirem cum quartana detineretur. Eine Projektskizze zur Erforschung mittelalterlicher Malaria (nicht nur) nördlich der Alpen (Arbeitskreis für Mittelalterliche Geschichte, 28.06.2022, Universität Trier)

Malaria im Mittelalter. Überlegungen zur methodischen Erschließung von Verbreitung, Therapie und Prävention rezidivierender Fieber aus mediävistischer Perspektive (Neues aus dem Mittelalter - Forschungscolloquium zur Mittelalterlichen Geschichte, 31.05.2022, TU Darmstadt)

Jean Aubrion und der Italienfeldzug Karls VIII. Eine Studie (nicht zur) zur Verbreitung von Informationen ins spätmittelalterliche Metz (Nachwuchstagung "Von Lüttich bis Straßburg. Neue Forschungen zur deutsch-französischen Grenzregion im Hoch- und Spätmittelalter (11.-16. Jahrhundert)", 28./29.04.2022, Universität Trier).

2021:

Ressourcenbeschränkung als Folge der Guerre de Metz (1489-1493) (Ringvorlesung "21. Journées lotharingiennes", 10.05.2021, Universität Luxemburg)

Wie arbeitete der Metzer Chronist Jean Aubrion? Kodikologische Untersuchungen am Album scabinorum urbis Metensis 1170-1512 (Jahrestagung des Netzwerks Historische Grundwissenschaften, 12.03.2021, Universität Leipzig)

Lebensweg und historiographisches Werk des Metzer Bürgers Jean Aubrion (ca. 1440-1501) (Kolloquium der hessisch-mittelrheinischen Sektion des Konstanzer Arbeitskreises, 26.02.2021, TU Darmstadt)

2020:

'Fortsetzungschronistik' im spätmittelalterlichen Metz (Kolloquium zur mittelalterlichen Geschichte, 21.10.2020, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

2019:

Reconstructing Jean Aubrion's Writing Practice: The Album scabinorum urbis Metensis (ÖNB Wien, Cod. 3378) as a Material Object (International Medieval Congress, 04.07.2019, Leeds)

2018:

In krafft eyner rachtunge und eynes usstrags: Herzog René II. und die Stadt Metz vor dem erzbischhöflich-straßburgischen Schiedsgericht in Trier (1492) (Arbeitskreis für Mittelalterliche Geschichte, 29.05.2018, Universität Trier)

2017:

Leben und Schreiben im Metz des ausgehenden Mittelalters. Der Journal der Bürger Jean und Pierre Aubrion (1465-1512) im Fokus biografischer und prosopografischer Studien (Oberseminar "Neue Forschungen zur Mittelalterlichen Geschichte und zur thüringischen Landesgeschichte", 15.06.2017, Friedrich-Schiller-Universität Jena)

2016:

Historico-Cultural Research on the Journal by Jean Aubrion and its Continuation by Pierre Aubrion (1465-1512) (Präsentation des Dissertationsprojekts im Rahmen der Autumn School in Medieval Languages and Culture 2016 "Shaping, Representing and Using the Medieval City", 18.10.2016, Henri Pirenne-Institut für Mittelalterstudien an der Universität Gent)

Gemeinsam mit Prof. Dr. Petra Schulte: Das Kurfürstentum Trier und die Goldene Bulle (1356) in einer Chronik aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts (StB Trier, Hs 1354/1693 gr. 2°) (Universitäre Ringvorlesung "Mittelalter in der Stadt" am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte, 22.06.2016, Universität Trier)

2015:

Sy après sont escripte... Aus dem Kontext gerissen? - Der Journal des Jean Aubrion als Teil einer Sammelhandschrift (ÖNB Cod. 3378) (Forschungskolloquium "400-1500. Mittelalter", 09.12.2015, Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Sy après sont escripte... Aus dem Kontext gerissen? - Der Journal des Jean Aubrion als Teil einer Sammelhandschrift (ÖNB Cod. 3378) (Oberseminar "Neue Tendenzen der Mittelalterforschung", 02.12.2015, Universität Trier)

2014:

Frösche, Wein und Erdbeeren. Über den Wert der Naturbeobachtungen im Journal des Jean Aubrion (1465-1501) für die Rekonstruktion spätmittelalterlicher Witterungsverläufe in der Moselregion (Neues aus dem Mittelalter - Forschungscolloquium zur Mittelalterlichen Geschichte, 16.12.2014, TU Darmstadt)

Kulturgeschichtliche Untersuchungen zum Journal des Jean Aubrion und dessen Fortsetzung durch Pierre Aubrion (Präsentation des Dissertationsprojektes im Rahmen des Sommerkurses "Inschrift - Handschrift - Buchdruck. Medien der Schriftkultur im späten Mittelalter, 26.09.2014, Alfried Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald)