Wer wir sind

Die Initiative Interdisziplinäre Antisemitismusforschung Universität Trier (IIA) ist ein Zusammenschluss von Doktorand:innen und Studierenden aus der Großregion, der sich 2019 gegründet hat und an der Universität Trier ansässig ist.

Ziel der Initiative ist es, neue wissenschaftliche Perspektiven auf den Themenkomplex Antisemitismus anzustoßen, Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Forschung einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln sowie im Verbund mit zivilgesellschaftlichen Akteur:innen innovative Formen der Antisemitismusprävention- und bekämpfung zu entwickeln. Außerdem ist es ein wichtiges Anliegen, Nachwuchswissenschaftler:innen zu fördern.

Was wir machen

  • Die IIA veranstaltet die Interdisziplinäre Antisemitismustagung für Nachwuchswissenschaftler:innen, eine internationale Tagung, die zweijährig stattfindet und Nachwuchsforscher:innen die Möglichkeit gibt, ihre Forschungsergebnisse einem breiten Publikum zu präsentieren
  • In Vortragsreihen findet Wissensvermittlung in die Öffentlichkeit statt
  • Aktuelle Fragen, Trends und Methoden der Antisemitismusforschung werden in interdisziplinär und international ausgerichteten Workshops diskutiert
  • In einem monatlich stattfinden Kolloquium werden aktuelle Publikationen aus der Antisemitismusforschung besprochen

Das Team der IIA Trier (v.l.n.r.): Niels Heudtlaß (ehemalig), Marc Seul, Andreas Borsch, Lennard Schmidt, Salome Richter

Nicht im Bild: Luca Zarbock, Dorothea Seiler