Triers kleinster Hörsaal am 20. April

ARGO-App

Demonstration der ARGO-App

ARGO-Team

Das ARGO Team vor Triers kleinstem Hörsaal (v.l.n.r.: Sascha Schmitz, Rosemarie Cordie, Torsten Mattern)

In Triers Kleinstem Hörsaal auf dem Hauptmarkt informierten Universität und Hochschule über vielfältige Studienmöglichkeiten. Der ehemalige Kiosk bot für viele Fächer die Möglichkeit Forschung und Lehre ins Stadtzentrum zu bringen.
Am 20. April stellten wir ARGO Augmented Archaeology der Klassischen Archäologie der Universität vor.

Die Idee von ARGO Augmented Archaeology ist, antike Denkmäler durch eine erweiterte Realität (AR), also am Computer erstellte Modelle, in der Realität per Smartphone oder Tablet anzeigen zu lassen. So werden Denkmäler von der Steinzeit bis zum Mittelalter für Touristen sichtbar, obwohl es sie seit Jahrhunderten nicht mehr gibt. Ziel ist es, das kulturelle Erbe der Region digital zu erhalten und der Öffentlichkeit zu präsentieren.