01.02.2021 - Beteiligung an BMBF-Projekt

FORKA – Forschung für den Rückbau kerntechnischer Anlagen

Wie lässt sich das neue Geschäftsfeld Rückbau mit Hilfe von Mensch-Technik-Organisation effizient und sicher gestalten?

Ziel dieses Changeprojekts im Sinne des Mensch-Technik-Organisation-Ansatzes (M-T-O-Ansatz, Strohm & Ulich 1999), ist es, die Mitarbeiter*innen und Führungskräfte im Umgang mit diesem sich stetig verändernden Arbeitsumfeld, der Aufnahme neuer, unterschiedlicher Aufgaben und Wahrnehmung von Befugnissen und (Projekt-)Rollen gezielt zu unterstützen.

Kontakt: Benjamin Weyers

29.01.2021 - Abschlussarbeiten (Master) 

Entwicklung von zwei VR-Trainingsmodulen zur Prävention von Absturzunfällen an Arbeitsplätzen 

Ziel ist es, als Kooperationsprojekt der Universität Trier, der Ruhr- Universität Bochum, der kolumbianischen Unfallversicherung ARL-SURA und des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA), Trainingsmodule zur Prävention von Absturzunfällen zu entwickeln. 

Es sind zwei vergütete Masterarbeiten in diesem Zusammenhang zu vergeben. 

Weitere Informationen und Modalitäten finden Sie in der Ausschreibung und bei Herrn Jun.-Prof. Weyers unter der Email weyersuni-trierde.

11.12.2020 - Weihnachtskolloquium

Eine neue Tradition wurde heute etabliert: Die Arbeitsgruppe Human-Computer Interaction der Universität Trier hat sich zu ihrem ersten Weihnachtskolloquium getroffen. Wir haben über die Forschungsthemen der Arbeitsgruppe gesprochen und uns ausgetauscht. Abends ging es dann weiter mit der Weichnachtsfeier. Dieses Jahr virtuell!

29.10.2020 - Neues Forschungskolleg zu Künstlicher Intelligenz

Die Forschungskooperation der Trierer Universität und der Hochschule Trier, gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz, wird in den nächsten drei Jahren das komplexe Ökosysteme der Künstlichen Intelligenz im Zusammenspiel von Mensch und Maschine untersuchen und gemeinsam die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses fördern.

Die Leitfrage des Forschungskollegs „AI-based Self-Adaptive Cyber-Physical Process Systems (AI-CPPS)” lautet: Wie können KI-Ökosysteme systematisch so realisiert werden, dass sie in komplexen Anwendungsszenarien nachhaltige und adaptive Prozesse unter Einbezug von Mensch und Maschine ermöglichen? Daten, die von Menschen, Maschinen und Umwelt sowie aus deren Interaktion gewonnen werden, stammen beispielsweise aus mobilen Endgeräten, digitalen Produkten, Produktions- oder Umweltsensoren oder aus Sensoren von Wearables. Anwendungsszenarien solcher KI-Gesamtsysteme finden sich in wissens- und planungsintensiven Arbeitsprozessen aus Bereichen wie Robotik, Lieferketten, Produktion, Dienstleistung, der intelligenten Mobilität oder auch der Landwirtschaft.

Mit vorerst neun gemeinsam betreuten Doktorandinnen und Doktoranden will die interdisziplinäre Forschungskooperation in diesem Themengebiet international konkurrenzfähige Fortschritte erzielen. Von der Universität Trier sind neben Prof. Dr. Ralph Bergmann, Prof. Dr.-Ing. Ingo J. Timm und Prof. Dr. Axel Kalenborn ist auch Jun.-Prof. Dr.-Ing. Benjamin Weyers am Forschungskolleg beteiligt. Die Rolle der Human-Computer Interaction Group wird es vor allem sein, die geplante Promotionsvorhaben hinsichtlich der Mensch-Maschine Interaktion zu begleiten und insbesondere im Rahmen der Interaktion von Mensch mit Robotern gemeinsam mit der Hochschule aktiv Forschung zu betreiben.

Kontakt: Benjamin Weyers

 

01.01.2020 - Start des EU-Projekts BugWright2

Mit dem Beginn des neuen Jahres startet auch ein neues Projekt: BugWright2. Gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie, geleitet von Prof. Dr. Thomas Ellwart, und dem Lehr- und Forschungsgebiet Virtual Reality und Immersive Visualization an der RWTH Aachen University, geleitet von Prof. Dr. Torsten W. Kuhlen, entwickelt und untersucht der Lehrstuhl für Human-Computer Interaction VR Systeme für die Steuerung und Überwachung autonomer Robotersysteme zur Inspektion und Reinigung von Schiffskörpern.  

Zur Pressemeldung der Uni Trier --> hier klicken <--

Kontakt: Benjamin Weyers

21.09.2019 - Beteiligung am EU-Projekt BugWright2

Die Professur für Human-Computer Interaction an der Universität Trier ist gemeinsam mit der Professur für Wirtschaftspsychologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Ellwart, am EU-Projekt BugWright2 beteiligt. Ziel des Vorhabens ist es, ein System zur autonomen und robotergestützten Säuberung und Wartung von Schiffsrümpfen und Großtanks zu implementieren. Die Universität Trier wird in diesem Zusammenhang mit der RWTH Aachen eine VR-gestützte Überwachungsleitwarte entwickeln. Die Universität Trier etabliert zum einen Anforderungen im Rahmen einer Arbeitsanalyse, zum anderen analysiert sie die darauf aufbauende VR-Applikation zur Überwachung der Roboter und Analyse der Wartungsergebnisse hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit. Weiterhin wird es Ziel sein, Designrichtlinien abzuleiten, um die Ergebnisse für vergleichbare Analyseszenarien in VR nutzbar zu machen.

Die Professur für Human-Computer Interaction hat hierzu bereits eine Stelle für drei Jahre ausgeschrieben. Die Ausschreibung findet sich hier

Kontakt: Benjamin Weyers

15.07.2019 - "HPC for Neuroscience Workshop" am JSC des Forschungszentrums Jülich

Vom 09. bis zum 11.07.2019 hat der HPC for Neuroscience Workshop am Jülicher Supercomputing Center, Forschungszentrum Jülich stattgefunden. Dieser Workshop wurde im Rahmen des Human Brain Projects (HBP) veranstaltet, an dem die HCI-Gruppe mit einem Task beteiligt ist. Organisiert wurde die Veranstaltung durch das HBP Education Team gemeinsam mit der Unterstützung der beteiligten WissenschaftlerInnen sowie der ProjektkoordinatorInnen des Teilprojekts 7, welches sich im HBP mit der Nutzung und Bereitstellung von HPC Soft- und Hardware für neurowissenschaftliche Forschung auseinandersetzt. Im Rahmen dieses Workshops hat Benjamin Weyers als Teil der HCI-Gruppe der Universität Trier einen einstündigen Vortrag zum Thema Visualisierung neurowissenschaftlicher Daten gehalten.

Der Workshop fand als Teil einer Reihe von Workshops (3rd HBP Curriculum Workshop Series - ICT for non-specialists) statt und adressierte sich nicht nur an erfahrene WissenschaftlerInnen aus den Neurowissenschaften, sondern auch Studierende, die HPC-Ressourcen zur Simulation und Analyse biologisch neuraler Netze verwenden wollen.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden sich hier, zum Human Brain Project hier

Kontakt: Benjamin Weyers - Twitter

01.07.2019 - Besuch von Judy Bowen, University of Waikato

Am 1. und 2. Juli 2019 besucht Judy Bowen, Senior Lecturer an der University of Waikato, die Human-Computer Interaction Group an der Universität Trier. Im Rahmen eines Vortrags präsentierte sie Ergebnisse aus ihrer Forschung zum Thema „Formale Modellierung von sicherheitskritischen, interaktiven Systemen“.

Mehr Informationen zur University of Waikato in Hamilton, Neuseeland finden sich hier

Kontakt: Benjamin Weyers

17.05.2019 - HCI Group auf dem Markt der Möglichkeiten zur Eröffnung des Digital Hubs Trier

Zur Eröffnung des Digital Hubs Trier wurden neben verschiedenen Vorträgen und eines Hackathons auch verschiedene Firmen der Region und der Stadt Trier sowie Arbeitsgruppen der Universität und der Hochschule Trier vorgestellt. Die HCI Group war mit einem Stand dabei und hat dort ihre aktuellen Forschungsarbeiten und -themen auf einem Poster und in einem Video vorgestellt. Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Trier war auch Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz als Besucher auf dem Markt der Möglichkeiten. Unser Dank gilt der Wirtschaftsförderung der Stadt Trier für die Möglichkeit der Präsentation der Arbeitsgruppe.

Informationen zum Digital Hub Trier finden Sie hier

Kontakt: Benjamin Weyers

21.03.2019 - Besuche der Universitäten in Tsukuba und Kyoto, Japan

Auf Einladung der Universität Tsukuba durch Prof. Tomoo Inoue, INTERACTIONLab, und der Universität in Kyoto durch Prof. Hiroaki Ogata, Learning and Education Technologies Research Unit (LET), hat Benjamin Weyers die Universität Trier und die Arbeiten der HCI Group vorgestellt. Im Rahmen verschiedener Workshops wurden mögliche zukünftige Kooperationen diskutiert und die Möglichkeit der Ausrichtung einer zukünftigen Ausgabe der Konferenz CollabTech in Trier besprochen.

Mehr Informationen finden Sie unter: INTERACTIONLab @ University of Tsukuba, LET @ University of Kyoto

Mehr Informationen über die Konferenz CollabTech finden Sie hier.  

Kontakt: Benjamin Weyers

05.03.2019 - Willkommen Briam Mora und Stiven Rojas von der TEC Costa Rica

Die Human-Computer Interaction Group heißt Briam Mora und Stiven Rojas herzlich willkommen! Im Rahmen ihres 4-monatigen Praktikums werden die beiden Bachelorstudenten einen Prototyp für ein Visualisierungssystem erarbeiten, welches sowohl die interaktive Analyse georeferenzierter Daten mit Hilfe klassischer graphischer Benutzerschnittstellen wie auch mit immersiven Systemen ermöglicht. Dieser Besuch bildet den Startpunkt einer Kooperation der Human-Computer Interaction Group der Universität Trier mit der TEC Costa Rica. Übergeordnete Themen werden die Simulation geothermaler Prozesse sowie deren visuellen Analyse sein. Diese Analysewerkzeuge sollen nicht nur Experten, sondern auch der allgemeinen Bevölkerung Zugang zu diesen Prozessen geben, sowie die Wahrnehmung für die mögliche Beeinflussung der eigenen Umwelt erhöhen.

Mehr Informationen zur TEC Costa Rica finden Sie hier

Kontakt: Yuen C. Law und Benjamin Weyers

04.02.2019 - Einreichungen des IEEE VR 3DUI Contest 2019 sind online!

Die Ergebnisse des diesjährigen 3DUI Contest sind nun online. Der 3DUI Contest findet im Rahmen der IEEE VR in Osaka statt und hat zum Ziel, innovative Lösungen zu aktuellen Themen im Kontext von 3D-Interaktion zu entwickeln und vorzustellen. Dazu werden interessierte WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen eingeladen an spezifischen Themen zu arbeiten, diese als Video und Paper einzureichen und im Rahmen einer Demo während der Konferenz vorzustellen. Dieses Jahr haben sich 9 Einreichungen für die Konferenz qualifiziert. Der Sieger wird während der Konferenz durch eine Expertenkommission und alle TeilnehmerInnen gekürt.

Mehr Informationen zum 3DUI Contest hier, zur IEEE VR 2019 hier

Alle Einreichungen werden auf dem YouTube Channel des 3DUI Contest präsentiert. 

Kontakt: Benjamin Weyers

20.12.2018 - Universität Trier nun Partner im Flagship Project "The Human Brain Project" - gefördert durch die EU

Im Zuge der Einrichtung der Human-Computer Interaction Group wird die Universität Trier auch Partner im Human Brain Project (HBP), eines der beiden durch die Europäische Union geförderten Flagship-Projekte. Ziel des Projekts ist es, eine europäische Infrastruktur für neurowissenschaftliche Forschung zu schaffen, welche die Neurowissenschaften beim Verstehen des menschlichen Gehirns unterstützt. Die Arbeit der Human-Computer Interaction Group im Rahmen des HBPs legt seinen Schwerpunkt hierbei auf die Unterstützung von neurowissenschaftlicher Forschung durch visuelle Analysewerkzeuge und Software. Weiterhin ist die Gruppe in die Entwicklung der Benutzerschnittstellen involviert, der sogenannten Joint Plattform, eine web-basierte Schnittstelle, welche den WissenschaftlerInnen den Zugang zur Infrastruktur bietet.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Kontakt: Benjamin Weyers

01.12.2018 - Human-Computer Interaction Group nimmt die Arbeit an der Universität Trier auf

Mit der Berufung von Dr. Benjamin Weyers auf die Juniorprofessur für praktische Informatik im Fachbereich IV - Informatikwissenschaften wird auch die Human-Computer Interaction Group gegründet und nimmt damit die Arbeit in Forschung und Lehre auf. Als erste Vorlesung bietet die Professur eine Master-Veranstaltung zum Thema Virtual Reality und 3D-Interaktion im Wintersemester 2018/2019 an. Gleichzeitig beginnt sie mit Forschungsarbeiten zum Thema VR/AR sowie Benutzerschnittstellendesign im Kontext alltäglicher Arbeitsumgebungen.

Kontakt: Benjamin Weyers