Warum Mathematik in Trier?

Das Studium

Studienbedingungen

 

Die drei mathematischen Studiengänge Mathematik, Wirtschaftsmathematik und Lehramt zeichnen sich durch gute Studienbedingungen aus. In einer Umfrage unter Studierenden wurden folgende Punkte mit sehr gut bewertet:

  • Fachliche Beratung und Betreuung durch Professoren
     
  • Uneingeschränkter Zugang zu erforderlichen Seminaren/Übungen 

So wie die meisten Fächer hat auch die Mathematik einen eigenen Bibliotheksteil. Dadurch bieten sich ideale Möglichlkeiten für das Arbeiten alleine oder in Gruppen.

Hervorzuheben sind zudem folgende Aspekte:

  • Arbeiten in kleinen Gruppen und dadurch intensive persönliche Betreuung der Studierenden
  • Kompetente fachliche Beratung und Betreuung durch die Professoren
  • Breite Ausstattung an Lehrbüchern und damit stetige Verfügbarkeit wichtiger Literatur
  • Leistungsstarke EDV-Ausstattung jederzeit zugänglicher CIP Pools, ausschließlich für die Mathematik
  • Sinnvolle Struktur und inhaltlicher Aufbau des Studiums
  • Gute zeitliche Koordination des Lehrangebotes
  • Beginn zum Sommersemester möglich

Keine Zulassungsbeschränkungen

Erfreulicherweise gibt es für die mathematischen Studiengänge Mathematik, Wirtschaftsmathematik und Lehramt in Trier keine Zulassungsbeschränkungen in Form eines Numerus Clausus. Dies gilt sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium der drei Studiengänge. Damit können insbesondere alle Bachelor-Absolvent*innen ihr Studium Richtung Masterabschluss fortsetzen ohne die Universität wechseln zu müssen. Dies macht die Planung von Spezialisierungen und des Studienverlaufs sehr einfach. So findet man es in Trier häufig, dass Mathematikstudiernde während des Schreibens ihrer Bachelorarbeit parallel mit dem Masterstudium beginnen und so wertvolle Zeit sparen.

 

    Schwerpunkte

    Im Laufe des Mathematik- bzw. Wirtschaftsmathematikstudiums wird den Studierenden ein breites Spektrum an Wahlmöglichkeiten geboten. Innerhalb der Mathematik können Schwerpunkte aus 

    gewählt werden. Die mathematischen Schwerpunkte werden mit Anwendungsfächern kombiniert, darunter die BWL, VWL, Informatik, Sozialwissenschaften  und Geographie/Geowissenschaften. Auch für Lehramtsstudierende bietet die Universität Trier ein sehr gutes Lehrangebot. Das Lehramtsstudium kann mit zahlreichen Fächern wie Informatik, Englisch, Deutsch, Spanisch, Erdkunde, Biologie und vielen weiteren kombiniert werden, sodass für jede und jeden etwas dabei ist. Laut Befragungen bewerten Studierende die Umsetzung der mathematischen Schwerpunkte als gut und sind der Meinung, dass gerade die Interdisziplinarität und die vielen Wahlmöglichkeiten ein adäquates Ausbildungsprofil ermöglichen.

    Das Studium ist so aufgebaut, dass Studierende zunächst Veranstaltungen aus den vier Schwerpunkten besuchen und so ein ausgeprägtes Grundverständnis für die wichtigsten Teilbereiche der Mathematik erhalten. Im dritten Studienjahr des Bachelorstudiums und im Masterstudium kann man sich dann weiter auf ein oder zwei Bereiche spezialisieren. Seminare bieten eine exzellente Möglichkeit spezielle Teilbereiche oder Anwendungsgebiete wie zum Beispiel das Machine Learning kennenzulernen und sich darin fortzubilden.

    Eine Vielzahl der Studierenden entscheidet sich im Anwendungsfach für BWL mit einem finanzwissenschaftlichen Schwerpunkt.  Diese Wahl spiegelt sich dann auch in den später gewählten Tätigkeitsfeldern wider. Viele der Absolventen sind aufgrund der Nähe zu den internationalen Finanzplätzen Luxemburg (< 50km), Frankfurt (< 200km) und Paris (< 450km) im Banken-Sektor tätig. Dadurch sind den Studierenden exzellente Einstiegsmöglichkeiten geboten. Unternehmen wie KPMG und PWC sind typische Arbeitgeber unserer Absolventen. Außer im Finanzsektor bieten sich unseren Absolventinnen und Absolventen  auch in der Industrie zahlreiche Möglichkeiten, beispielsweise bei der DSA Daten- und Systemtechnik GmbH, oder im Bereich Data Science, zum Beispiel bei Talkwalker in Luxemburg.
     

     

     

    Leben in Trier

    Die Stadt Trier als Studienort ist sehr attraktiv. Sie wurde vor mehr als 2000 Jahren gegründet und ist bekannt als die älteste Stadt Deutschlands. Mit 108.472 Einwohnern (Stand 2015), davon 13.751 (Stand Juli 2016) Studierende an der Universität , hat die Großstadt Trier für Studenten alles zu bieten, was das studentische Leben ausmacht.

    Wer einen Ausgleich zum Lernen sucht, findet in Trier zahlreiche Möglichkeiten. Die Innenstadt mit ihren zahlreichen Cafés, Bistros, Bars und Studentenkneipen laden in vielerlei Orten zum Treffen mit Freunden ein und Shoppingbegeisterte kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Auch das Trierer Nachtleben kann sich mit dem der umliegenden Großstädte messen. Die Mosel, die vielen römischen Bauten sowie die Weinberge vervollständigen das Bild von Trier und machen seinen Charme aus. Auch der deutschlandweit-bekannte Trierer Weihnachtsmarkt ist ein weiteres Merkmal, das Trier unverkennbar und absolut ansprechend macht. Und wem Trier nicht reicht ist durch das integrierte Studententicket in unter einer Stunde in Luxemburg oder in knapp ein einhalb Stunden in Saarbrücken oder Koblenz, natürlich kostenlos.

    Die Universität, die am 15. Oktober 1970 nach 172-jähriger Unterbrechung neu gegründet wurde, unterhält 6 verschiedene Fachbereiche. Sie bietet durch zahlreiche Park-und Grünanlagen mit Spazierwegen und einem großen Weiher viele Möglichkeiten, sich vom Uni-Alltag abzulenken.

    Auch das Gelände der ehemaligen Landesgartenschau in direkter Nähe gibt den Studierenden die Gelegenheit, die Freizeit in der Natur zu verbringen und die Sonne bei dem ein oder anderen Beachvolleyball-Spiel zu genießen. Seitdem wurden in der Umgebung auch viel attraktive Wohnmöglichkeiten für Studenten geschaffen.

    Obwohl die Universität etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegen ist, ist sie über 2 Hauptstraßen und insgesamt 3 Wege ideal mit der Stadt verbunden. Tagsüber fahren die Busse im Takt weniger Minuten, die Universität allein ist an 4, der Campus II an 2 Buslinien angebunden und somit aus allen Ecken Triers erreichbar. Darüber hinaus existiert in der Vorlesungszeit eine eigens für Studenten fahrende Buslinie. Studenten der Universität Trier fahren im gesamten Busbereich der Stadt kostenfrei.