Modul 13: Vertiefungsmodul (17 LP)

zweisemestrig, empfohlen im 3. und 4. Fachsemester (M.Ed. Gym); Prüfung 70772

Projektstudie: "Fachspezifische Forschungsmethoden und Forschungsprojekte" (4 SWS)
Veranstaltungsnummer 16953778 (Teil 1; WS) und 16954100 (Teil 2; SS)

  • Fragestellungen im Themenfeld Nachhaltige Entwicklung erfordern es, komplexe und teils unsichere Informationen zu verarbeiten, die Prozesse in Systemen zu verstehen sowie Werthaltungen und vielfältige Perspektiven einzubeziehen, um eine Beurteilung vorzunehmen. Im Vertiefungsmodul werden die wissenschaftlichen Grundlagen zu den Lernvoraussetzungen der Schüler*innen und Ansätze zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung erarbeitet.

a) BNE Lehr-Lern-Labor:

Neben kontroversen Diskussionen werden handlungsorientierte Ansätze, z.B. Experimente oder der Einsatz von Computersimulationen, umgesetzt. Kontexte hierfür sind z.B. das Vorkommen von Mikroplastik in Ökosystemen, Schutzmaßnahmen im Korallenriff oder die Palmölproduktion. Ziel des Projekts ist es, eine Lernumgebung zu entwickeln und mit Schüler*innen im Lehr-Lern-Labor BioGeoLab zu erproben sowie im Sinne des Forschenden Lernens eigene biologiedidaktische Fragestellungen zu Lehr-Lern-Prozessen mit empirischen Methoden zu untersuchen. Um Fragen der eigenen Professionalisierungsprozesse zu diskutieren, werden im Seminar die Interaktionen der Studierenden mit den Schüler*innen forschend rekonstruiert und reflektiert.

b) BNE Bienenprojekt Bee.Ed:

Das Bienenprojekt Bee.Ed bietet hierbei einen Rahmen, kontroverse Fragen einer nachhaltigen Entwicklung zu diskutieren, z.B. zum Pestizideinsatz in der Landwirtschaft und dem Insektensterben. Die Erfahrungen im Umgang mit Bienenvölkern am Campus II bieten einen handlungsorientierten Zugang. Hierfür werden im Wintersemester die Biologie der Biene sowie Grundkenntnisse zum Imkerjahr erarbeitet. Im Sommersemester wird praktisch am Lehrbienenstand gearbeitet. Ziel des Projekts ist es, eine Lernumgebung zu entwickeln und mit Schüler*innen zu erproben sowie im Sinne des Forschenden Lernens eigene biologiedidaktische Fragestellungen zu Lehr-Lern-Prozessen mit qualitativen empirischen Methoden zu untersuchen. Um Fragen der eigenen Professionalisierungsprozesse zu diskutieren, werden im Seminar die Interaktionen der Studierenden mit den Schüler*innen forschend rekonstruiert und reflektiert.