Herzlich willkommen auf den Seiten der Wirtschaftsgeographie

Wirtschaftsgeographie (ehemalige Wirtschafts- und Sozialgeographie)

Die Wirtschaftsgeographie stellt eines der humangeographisch ausgerichteten Fächer des Fachbereichs „Raum- und Umweltwissenschaften“ dar. Das Fach wurde von 1996 bis 2013 durch Herrn Univ.-Prof. Dr. Ingo Eberle geleitet, der im März 2013 altersbedingt ausschied. Die Leitung des Faches wurde an Frau PD Dr. Anja Reichert-Schick übertragen, die von Oktober 2013 bis Oktober 2018 die Vertretungsprofessur besetzte.

Die Lehr- und Forschungsschwerpunkte des Faches Wirtschaftsgeographie liegen in den Bereichen

  • Ländliche Raumforschung und Regionalentwicklung
  • Bevölkerungsgeographie und Demographischer Wandel
  • Grenzraumstudien / Border Studies
  • Kulturlandschaftsentwicklung und –pflege
  • sowie Freizeit- und Tourismusgeographie

Die Bezugsräume zur Durchführung der Forschung sind die Großregion SaarLorLux, Nordostdeutschland (vor allem Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg), das Nachbarland Frankreich (inklusive der französische Antillen Guadeloupe und Martinique), sowie Ostkanada (mit Ontario, Québec und den Atlantikprovinzen).

Die von der Wirtschaftsgeographie angebotene Lehre umfasst neben Grundlagenveranstaltungen in den Bachelorstudiengängen auch Seminare zur Vermittlung von Methodenkompetenzen, fachwissenschaftliche Vertiefungsveranstaltung und praxisorientierte Lehrveranstaltungen, in denen anhand aktueller Themen Forschungsprojekte realisiert werden.

Im Bereich der Lehre, Studiengangsorganisation und –verantwortung übernimmt das Fach Wirtschaftsgeographie zentrale Funktionen für folgende Bachelor- und Masterstudiengänge:

  • Bachelor und Master Lehramt Geographie (Realschule und Gymnasium) (gemeinsame Studiengangsverantwortlichkeit von N.N. und Herrn Prof. Mönter)

  • Bachelor und Master Nebenfach (Angewandte) Geographie / (Angewandte) Geographie: Raum und Landschaft (Nebenfach) (Studiengangsverantwortlichkeit: N.N.)


Darüber hinaus ist das Fach an folgenden Studiengängen beteiligt:
 

  • Bachelor (Angewandte) Geographie mit den Studienrichtungen SR I: Räumliche Planung und Entwicklung sowie SR II: Physische Geographie

  • Bachelor Tourismusgeographie

  • Master Angewandte Humangeographie: Raumanalyse und Raumentwicklung


Zudem engagiert sich die Wirtschafts- und Sozialgeographie durch Pflicht- und Wahlpflichtmodule an weiteren Bachelor- und Master Studiengängen des Fachbereichs VI.

 

 

AKTUELLES: Ringvorlesung "Wohnraum für Alle?! – Geographische Wohnungsfor­schung in Theorie und Praxis“

"Bezahlbaren Wohnraum für Alle"
"Bezahlbaren Wohnraum für Alle", Demonstration in Erfurt. 15.02.2020 (Photo by Robert Anasch on unsplash.com) © Photo: Robert Anasch on https://unsplash.com/photos/dRtnYhg3SzE

Das Thema „Wohnen“ bestimmt seit mehreren Jahren maßgeblich städtische Debatten und stadtpolitische Auseinandersetzungen. In vielen Städten erheben Initiativen und soziale Bewegungen die Forderung nach „Wohnraum für alle!“ und nach einer sozialen Wohnungspolitik. Die Ringvorlesung nimmt dies zum Anlass, aus geographischer Perspektive die Ursachen und Folgen der Wiederkehr der Wohnungsfrage zu beleuchten, sie präsentiert Entwicklungen wie auch konkrete Projekte aus verschiedenen Städten und fragt nach politischen Alternativen.

Öffentliche Online-Vorlesung

Vom 12.10.2021 bis 01.02.2022, jeweils dienstags, 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Link zur Übertragung und Teilnahme: https://selfservice.zih.tu-dresden.de/link.php?m=128695&p=sgpzyllm

Veranstaltet von:

In Kooperation mit:

Ablauf der Vorlesung:

  • 12.10.2021
    Wohnraum für wen eigentlich? Differenzierung von Wohnbedarfen und -wünschen.
    Dr. Jan Glatter, Stadtplanungsamt Dresden
  • 19.10.2021
    Unterstützungsinstrumente für das kooperative, bezahlbare Bauen und Wohnen in Leipzig.
    Jens Gerhardt (Netzwerk Leipziger Freiheit)
  • 26.10.2021, 16:45 Uhr, Vorplatz des Kulturzentrums Scheune (Alaunstraße 36-40, 01099 Dresden)
    Stadtspaziergang zu Obdachlosigkeit, Wohnen und Migration mit der BettelLobby Dresden und Kathrin Krahl (Weiterdenken)
  • 02.11.2021
    Finanzialisierung des Wohnens und Krise. Soziale Bruchlinien auf dem österreichischen Wohnungsmarkt nach 2008.
    Prof. Dr. Elisabeth Springler (Fachhochschule des BFI Wien)
  • 09.11.20210
    Die Wiener Wohnungspolitik als Erfolgsmodell gegen Verdrängung?
    Dr. Justin Kadi (Technische Universität Wien)
  • 16.11.2021
    Soziale Segregation und bezahlbares Wohnen in Dresden.
    Dr. Jan Glatter (Stadtplanungsamt Dresden)
  • 23.11.2021
    Der Kurzzeitvermietungsmarkt und der Zugang zu bezahlbarem Wohnen. Das Beispiel Salzburg.
    Ass.-Prof. Dr. Christian Smigiel (Paris Lodron Universität Salzburg)
  • 30.11.2021
    Wohnräume für wohnungslose Menschen. Zwischen „Trainingswohnen“ und „Housing First“.
    Prof. Dr. Nadine Marquardt (Prof. für Sozialgeographie, Universität Bonn)
  • 07.12.2021
    Wohnen und Prekarisierung
    Elisa Gerbsch (TU Dresden)
  • 14.12.2021
    Bodenpolitische Instrumente
    Prof. Dr. Alexandra Weitkamp und Dr. Andreas Ortner (TU Dresden)
  • 11.01.2022
    Partizipation im Wohnbau. Erfahrungen aus der Steiermark.
    Dr. Andrea Jany (Karl-Franzens-Universität Graz)
  • 18.01.2022
    noch offen
  • 25.01.2022
    Wohnbau in Klagenfurt – Herausforderungen und Perspektiven aus Sicht der Stadtplanung.
    Robert Piechl (Stadtplanungsamt Klagenfurt am Wörthersee)
  • 01.02.2022
    Gemeinsamer Abschuss der Vorlesung und Klausurvorbesprechung für Studierende

 

Logos Ringvorlesung WS21/22
© TU Dresden, ZFBK, Weiterdenken, AAU Klagenfurt, Uni Trier