Mitteilung des Präsidenten vom 29.4.2021

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir müssen weiter mit einer sich widersprechenden Einschätzung der Pandemie leben, aber nun einfach auch einen kühlen Kopf bewahren. Diese Woche war in einem Interview von 30 % Präsenzunterricht im Wintersemester die Rede. Ja, gerne. Aber Universität ist nicht Universität. Jeder hat seine Räume, jeder seine fachlichen Besonderheiten usw. Schon bei Leibniz hieß es: „ .. die beste aller möglichen Welten.“ Auch wenn dieser Satz viele Voraussetzungen in sich trägt: Das sollte der Maßstab sein. Vieles ist in Bewegung.

Vor einigen Wochen habe ich dem Ministerium die Durchführung einer Studie zur Lage der Studierenden in der Pandemie vorgeschlagen. Das fiel auf fruchtbaren Boden. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. Ich werde Sie voraussichtlich am 10. Mai einladen, an dieser Untersuchung teilzunehmen. Es wird eine kompakte Befragung der Studierenden der Universität Trier sein. Das Instrument wird danach auch der Hochschule Trier und ggf. weiteren Hochschulen in Rheinland-Pfalz dienlich sein können. Ich danke Ihnen bereits heute für Ihre Mitwirkung.

Die Universität soll und muss in Bewegung bleiben. Die Initiative „Stadtradeln“ lädt auch in diesem Jahr wieder dazu ein, möglichst viele Kilometer auf dem Rad zu verbringen. Wir waren als Team „Universität Trier“ in den vergangenen Jahren mehrfach auf der goldenen Seite dieses Wettbewerbs. Wir würden auch dieses Mal gerne wieder ganz vorne mitspielen. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer steigt täglich. Danke fürs Mitmachen. Die eigentliche „Zählphase“ beginnt am 16. Mai und endet am 5. Juni. Weitere Informationen finden Sie unter

www.stadtradeln.de/trier

und hier:

https://www.uni-trier.de/universitaet/verwaltung/ssp/kommunikation-marketing/news/veranstaltungen?tx_zimkannouncements_zimkannouncementsdisplay%5Baction%5D=show&tx_zimkannouncements_zimkannouncementsdisplay%5Bcontroller%5D=Event&tx_zimkannouncements_zimkannouncementsdisplay%5Bevent%5D=5183&cHash=b43605ea19307224150debb0ea320a59

Schließlich darf ich Ihnen das Ergebnis der Namensfindung für den neuen Bibliotheksbereich (Lern- und Arbeitsräume) mitteilen. Die Wahl fiel auf BibTop. Für diesen Namen haben viele votiert. Für den Namen spricht zudem, dass es in der Universitätsbibliothek bereits eine BibBox (ein interaktives Präsentationssystem) gibt. Auf die offizielle Einweihung freuen wir uns. Aber natürlich nicht im Sinne von: „Bald sind wir alt.“ Es bewegt sich was.

Auf bald also,
Michael Jäckel