Mitteilung des Präsidenten vom 31.3.2021

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

was immer Ihnen auf dem Weg durch die Osterzeit begegnen wird: Am Wegesrand lauern immer wieder einmal kleine Aufmerksamkeiten. Dieser Tage war es z.B. ein ausgedienter Wanderschuh, der – in the middle of nowhere - mit Osterzweigen bestückt war. Vielleicht ist das in dieser Pandemie kein schlechter Ratschlag: Nach Dingen Ausschau zu halten, die nichts mit Zahlen und Kurven zu tun haben. Auch der Ton wird ja immer ruppiger. Ein US-amerikanischer Schriftsteller hat das einmal so formuliert: „Wenn du keine Zeitung liest, kannst du auch nie einen Tag im Rückstand sein.“

Jetzt blicken wir, gleichwohl weniger gespannt als vor einem Jahr, auf den Beginn des dritten digitalen Semesters. Mehr als 600 Studierende starten erneut in dieses eher kontaktarme Format. Auch im berühmten „Osterspaziergang“ finden wir dazu einen Anknüpfungspunkt:

„Überall regt sich Bildung und Streben,
alles will sie mit Farbe beleben.“

Gemeint ist die Sonne, die uns gerade mal wieder verwöhnt. Jede Form der Belebung ist in den kommenden Monaten erwünscht. Gleich nach Ostern soll es deshalb auch eine gute Nachricht geben.

Nun zum Oster-Rätsel: Wer hat wohl den klugen „Zeitungs“-Satz in welchem Roman formuliert? Die ersten drei richtigen Antworten werden jeweils mit einem Buch-Gutschein belohnt. Viel Erfolg!

Frohe Ostern
Michael Jäckel

                                                                                      

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wenige Sekunden nach dem Versenden des Oster-Rätsels standen die Gewinner bereits fest und werden heute noch benachrichtigt. Danke für die große Teilnahme.

Das „Zeitungs“-Zitat stammt aus dem Roman „Falling Man“ von Don DeLillo.

Aber: Es gibt eine ähnliche Aussage von Mark Twain. Danke für die Hinweise darauf: („If you don't read the newspaper you are uninformed, if you do read the newspaper you are misinformed.“)

Und: In einem Roman von Robert Seethaler wurde das Zitat offenbar auch gefunden. Also: Interessante Spurensuche.

Nach dem Autor des Auszugs aus dem „Osterspaziergang“ habe ich eigentlich nicht gefragt. Aber auch dazu gab es sehr viele Antworten. Danke ebenfalls dafür.

Eine gute Osterzeit wünscht
Michael Jäckel