Arbeitszeitregelung für die Universität Trier

Die Universität ermöglicht ihren Beschäftigten eine flexible und damit familienfreundliche Gestaltung ihrer Arbeitszeit. Die entsprechenden Regelungen sind in der Dienstvereinbarung über die interne Arbeitszeitregelung für die Universität Trier festgehalten.

Die Dienstvereinbarung gilt für alle Bediensteten der Universität Trier mit Ausnahme der Professorinnen und Professoren.

nichtwissenschaftliches Personal

  • Es gilt gleitende Arbeitszeit mit festgelegten Kernarbeitszeiten und Gleitzeiten.
  • Abweichende Regelungen können unter Berücksichtigung besonderer dienstlicher Belange einvernehmlich vereinbart werden. (Schriftlich zu dokumentieren!)
  • Die Arbeitszeiten werden elektronisch erfasst.
  • Aus betriebsbedingten Gründen sind einige Arbeitsbereiche von der Gleitzeitregelung ausgenommen.
  • Im Einvernehmen mit den jeweils verantwortlichen Vorgesetzten können aufgelaufene Zeitguthaben in vereinfachter Form und unbürokratisch ausgeglichen werden.
  • Familienfreundliche Regelung zum Ausgleich von Zeitguthaben:
    Beschäftigte mit Kindern von unter 18 Jahren oder mit pflegebedürftigen Angehörigen können derzeit im Kalenderjahr bis zu 36 mal Zeitguthaben während der Kernarbeitszeit ausgleichen, jedoch nicht mehr als 18 Arbeitstage - ohne Beschränkung auf zusammenhängende Tage.

wissenschaftliches Personal

  • Die wissenschaftlichen Beschäftigten können freiwillig auf schriftlichen Antrag hin am Gleitsystem und der elektronischen Zeiterfassung teilnehmen oder
  • die Verteilung der Arbeitszeit unter Berücksichtigung betrieblicher Belange im Einvernehmen mit den direkten Vorgesetzten selbstverantwortlich festlegen.
Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte der jeweils gültigen Dienstvereinbarung über die interne Arbeitszeitregelung für die Universität Trier.