Wenn der Chef seine Mitarbeiter mitreden lässt - die Beteiligung von Mitarbeitern ist Thema der Konferenz. Foto: pressmaster - Fotolia.com

Konferenz: Wenn Mitarbeiter mitreden dürfen

Normalerweise entscheiden Chefs alles selbst. Doch es geht auch anders. Immer mehr Manager legen Entscheidungen in die Hände ihrer Mitarbeiter in der Hoffnung, dass dies zu besseren Entscheidungen führt. Die Ökonomische Abteilung des Instituts für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU) an der Universität Trier greift das Thema Mitarbeiterbeteiligung am 28. und 29. November in einer hochkarätigen Konferenz auf.

Während traditionelle Formen der Mitsprache über Gewerkschaften oder Betriebsräte an Bedeutung verlieren, treten in jüngster Zeit neue ungewöhnliche Formen der Mitarbeiterbeteiligung in Erscheinung. Der spektakulärste Fall ist sicherlich die britische Firma Virgin, die ihre Arbeitnehmer frei wählen lässt, wann und wie lange sie Urlaub machen.

Vor diesem Hintergrund lohnt es sich, traditionelle aber auch neue Mitarbeiterbeteiligungsmodelle ins Zentrum einer wissenschaftlichen Konferenz zu rücken. Ziel der Veranstaltung ist es, sich über aktuelle Forschungsergebnisse auszutauschen und neue internationale und interdisziplinäre Forschungsprojekte auf den Weg zu bringen. Neben Wissenschaftlern aus den Vereinigten Staaten und Belgien werden unter anderem auch Forscher vom Wissenschaftszentrum Berlin und dem Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn erwartet.

Angehörige der Universität sind als Zuhörer herzlich willkommen!

Die Veranstaltung findet am Freitag, 28. November, von 9 bis 16 Uhr und am Samstag, 29. November, von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr in den Räumlichkeiten des IAAEU an der Universität Trier statt (Campus II, Raum H 714).

Weitere Informationen:

www.iaaeu.de

 

 

 

Ansprechpartner:

Dr. Vanessa Mertins und Sabrina Jeworrek

E-Mail: mertins@iaaeu.de oder jeworrek@iaaeu.de

Telefon: 0651/201-4746 oder -4736